Wintercamping Deutschland: 5 Reiseziele für deinen Winterurlaub – NRW, Allgäu & das Meer

Wintercamping Deutschland – Mittlerweile zieht es viele leidenschaftliche Camper nicht mehr nur in warme Regionen. Stattdessen hat auch Wintercampen oder Camping in sehr kalten Regionen seinen Reiz. Allein schon aufgrund der malerischen Landschaften, der zahlreichen Wintersportangebote, wie Ski– und Snowboard fahren, und der Aussicht auf die höchsten Berge in Deutschland, lohnt sich Camping bei Schnee und Kälte. Mit einem Dachzelt oder Zeltanhänger bist du super flexibel in deiner Reisegestaltung und hast abends einen enorm großen und besonders komfortablen, warmen Schlafraum parat. Egal ob alleine, als Pärchen oder mit der Familie – hier sind unsere Empfehlungen zu Reisezielen, essenziellem Zubehör und allgemeinen Tipps zum Camping im Winter.

Reiseziele: NRW, Allgäu, Bayern, Nordsee oder Ostsee?

Reiseziele – Wo sollte ich im Winter am besten Campen? Natürlich gibt es selbst in Deutschland einige schöne Regionen, die sich für einen Urlaub im Winter anbieten. Besonders die Vorweihnachtszeit ist nur zu empfehlen, da das winterliche Gefühl zu dieser Zeit am schönsten ist. Bei der Wahl deiner Region für den Urlaub solltest du dich im Vorfeld informieren, ob es schöne Landschaften für Spaziergänge gibt, eventuell ein gemütlicher Weihnachtsmarkt vorhanden ist und du die Möglichkeit für erlebnisreichen Wintersport hast.

Egal ob in NRW, im Allgäu, Bayern, der Nordsee oder Ostsee – Tagsüber kannst du die märchenhaften Gegenden erkunden und den winterlichen Charme genießen und es dir dann abends mit deinen Liebsten auf dem nächstgelegenen Campingplatz gemütlich machen. Der Schlafplatz im Dachzelt ist nicht nur enorm groß und bequem, sondern hält auch den Temperaturen im Winter definitiv stand.

Diese Vorteile bietet dir Camping im Winter:

  • Landschaften im winterlichen Flair
  • Wunderschöne Natur umgeben von Eis und Schnee
  • Zahlreiche Wintersportangebote unterwegs
  • Ski- und Snowboard fahren auf mächtigen Bergen
  • Urlaub ist kostengünstiger in der Nebensaison
  • Komfortabler und warmer Wohnraum im Dachzelt
  • Heizzubehör hält warm und sorgt für gemütliche Atmosphäre

Kommen wir nun zunächst zu unseren Top 5 Tipps für Reiseziele im Winter:

NRW: Weihnachtsmarkt zur Vorweihnachtszeit

NRW – Das bevölkerungsreichste Bundesland in Deutschland bietet Großstadt Flair und Naturverbundenheit gleichzeitig. Entdecke ausgedehnte Wälder und malerische Flusslandschaften in der Eifel oder besuche eine der bekannten Sehenswürdigkeiten. Besonders im Winter ist NRW aufgrund der malerischen Landschafen nur zu empfehlen. Spaziergänge im Schnee oder der Duft von gebrannten Mandeln auf dem Weihnachtsmarkt zur Vorweihnachtszeit – die Städte, wie Köln, Bochum, Dortmund und Bielefeld, sind auf jeden Fall für einen Kurzurlaub im Winter zu empfehlen.

Unsere 2 Wintertipps in NRW:

  • Spazieren entlang der malerischen Landschaften
  • Urlaub zur Vorweihnachtszeit: Weihnachtsmarkt & Co.

Allgäu: Ski- oder Snowboardfahren in den Bergen

Allgäu – Wanderungen, malerische Natur, spannende Sehenswürdigkeiten aber auch Erholung für die ganze Familie. Das alles erwartet dich im Allgäu! Das Ganze wird im Winter nochmal mehr zu einem ganz besonderen Highlight. Wälder im Charme eines Winter-Wunderlandes und Skifahren auf den gewaltigsten Bergen, beispielsweise in Oberstdorf! Am Abend kannst du dann eines der zahlreichen Wellnessangebote nutzen oder dich in der nächsten Saunalandschaft aufwärmen. Wenn das für dich nun nach dem optimalen Plan klingt, solltest du dir Wintercampen im Allgäu definitiv nicht entgehen lassen.

Unsere 2 Wintertipps im Allgäu:

  • Skifahren auf den gewaltigsten Bergen
  • Wellness und Sauna nach einem erlebnisreichen Tag

Bayern: Schlittenfahrten mit der ganzen Familie

Bayern – Der Süden Deutschlands gehört zu den beliebtesten Urlaubsgebieten in Deutschland. Allen voran das flächenmäßig größte Bundesland Bayern. Neben wunderschönen Landschaften, traumhaften Aussichten und der typisch bayrischen Atmosphäre bietet das Bundesland viele interessante Städte, wie München und Nürnberg, sowie eine Vielzahl von Seen, wie den Bodensee und den Hopfensee.

Hier kannst du also optimal entspannen, wandern und die Gegenden erkunden. Im Winter erwartet dich das alles, allerdings im besten Fall umhüllt von einer leichten weißen Schneeschicht. Das ist nicht nur schön anzusehen, sondern bietet auch noch viele Möglichkeiten, für Ausflüge, Schlittenfahren, Eislaufen und natürlich Ski- oder Snowboard Fahrten. Hier kommen nicht nur Kinder voll und ganz auf ihre Kosten.

Unsere 2 Wintertipps in Bayern:

  • Schlittenfahrten bei schneebedeckten Bergen
  • Schlittschuhfahren auf einem der gefrorenen Seen

Ostsee: Besuch der Seebrücken bei Sonnenaufgang

Ostsee – Wenn du dich im Winter nach Entspannung, Ruhe und frischer Luft am Meer sehnst, muss es gar nicht allzu weit weg gehen. Egal ob Urlaub auf den Ostseeinseln, beispielsweise Usedom oder Rügen, dem deutschen oder polnischen Teil der Ostsee – die beliebte Urlaubsregion hat von malerischen Stränden, spannenden Sehenswürdigkeiten und naturnahen Wanderwegen einiges zu bieten. Wenn du im Winter anreist, ist es zwar zu kalt um sich am Strand zu sonnen oder ins Meer zu springen, allerdings bieten sich Spaziergänge entlang des Meeres zu jeder Zeit an. Außerdem sind beispielsweise auch die vielen Seebrücken ein top spot, der auch im Winter einen Besuch wert ist.

Unsere 2 Wintertipps an der Ostsee:

  • Spaziergänge entlang des Meeres
  • Besuch der Seebrücken, z. B. bei Sonnenauf- oder untergang

Nordsee: Spaziergänge am leeren Strand

Nordsee – Auch wenn es die meisten Menschen im Sommer an die Nordsee zieht, ist diese auch absolut im Winter zu empfehlen. Dich erwarten zwar keine warme Sonne und auch baden im Meer ist vermutlich zu kalt, allerdings kannst du optimal gemütlich am Strand spazieren gehen. Du kannst davon ausgehen, dass es, beispielsweise auf den Inseln wie Sylt, komplett leer und still ist, sodass du die Ruhe in der Natur intensiv genießen kannst. Im besten Fall sind die Dünen mit einer leichten Schneeschicht bedeckt, sodass du nicht nur deine Ruhe hast, sondern dabei auch noch eine wunderschöne Aussicht rundherum genießen kannst.

Wenn du mit Kindern reist, bieten sich die Dünen außerdem super für kleine Schlittenfahren an! Warm eingepackt, werden deine Kinder werden definitiv den Spaß ihres Lebens haben.

Unsere 2 Wintertipps an der Nordsee:

  • Strandspaziergang am leeren Strand
  • Schlittenfahren in den Dünen

Egal ob in NRW, Bayern oder der Nord- und Ostsee: Was sollte ich beim Wintercampen unbedingt einpacken?

Zubehör: Heizung & passende Bekleidung nicht vergessen

Zubehör – Damit du deinen Urlaub auch bei kalten Temperaturen, Wind und Regen optimal genießen kannst, solltest du dir vorab einige wintertaugliche Dinge besorgen. Dazu gehören auf jeden Fall geeignete Kleidung, winterfestes Schuhwerk und Heizzubehör für den Campingplatz!

Heizdecke: Anwendung & Funktionen

Heizdecke – Vor allem eine Heizdecke ist das must have im Winter. Egal ob im Auto während der Fahrt, abends auf der Matratze oder auf dem Campingplatz in der Campingliege – mit einer Heizdecke kannst du dich immer einkuscheln, wenn dir kalt ist, sodass du das Beste aus deiner Zeit in der Natur herausholen kannst. Im besten Fall legst du dir eine Heizdecke mit Akku zu, damit sie dir mehrere Stunden mobile Wärme bietet. Hier erfährst du alle weiteren Vorteile und Funktionen: Heizdecke.

Oder du kaufst dir hier direkt deine eigene Heizdecke für unterwegs:

Die Vorteile einer Heizdecke:

  • Angenehme Wärme auf dem Campingplatz
  • Eignet sich optimal fürs Wintercampen
  • Kann als Schlafunterlage genutzt werden
  • Mehrere Stunden mobile Wärme mit Hochleistungs-Powerbank
  • Verschiedene Heizelemente
  • Leicht zu bedienen
  • Für den Außeneinsatz geeignet
  • Sichere und unkomplizierte Variante
  • Wasserabweisend und waschbar

Schau dir in folgendem Video vorab die Vorteile und Funktionen der Heizdecke von CAMPWERK an:

Sitzheizung: Funktion, Vorteile und Tipps

Sitzheizung – Ebenfalls praktisch beim Campen in der Kälte: Eine Sitzheizung. Besonders wenn du mit deinem eigenen Auto und einem Dachzelt obendrauf reist, solltest dir unbedingt eine Sitzheizung zulegen. Diese passt sich deinem Sitz optimal und individuell an und wärmt bereits unterwegs zum nächsten Ziel angenehm Gesäß und Rücken. Auch als Sitzauflage für Campingstühle eignet sie sich super, sodass du deinen Abend auf dem Campingplatz auch bei kalten Temperaturen ohne Bedenken ausklingen lassen kannst. Dadurch kannst deinen Urlaub in der Natur zu jeder Jahreszeit ganz entspannt genießen und bist selbst bei Minusgraden optimal vor Kälte geschützt. Hier erfährst du mehr über die Funktionen, Vorteile und Anwendungstipps: Sitzheizung.

Ansonsten kannst du dir auch direkt deinen eigenen beheizbaren Outdoor Sitz kaufen:

Die Vorteile einer Sitzheizung:

  • Wärme auch unterwegs im Auto und Camper
  • Kann auf allen Sitzen und Campingstühlen angebracht werden
  • Angenehme Wärme selbst in kalten Regionen
  • Mehrere Stunden mobile Wärme durch integrierte Powerbank
  • Innovative Infrarottechnologie für angenehme Wärme
  • Gesundheitsförderlich für Gesäß und Rücken
  • Sichere und unkomplizierte Variante
  • Einfach zu bedienen
  • Wasserabweisend und waschbar

Hier kannst du dir bereits alles über den beheizbaren Sitz von CAMPWERK anschauen:

Gasheizung: Wärme ohne Strom auf dem Campingplatz

Gasheizung – Was auch super hilfreich, besonders auf längeren Touren ist, ist eine Heizung für unterwegs. Diese kannst du beispielsweise auf dem Campingplatz in deinem Vorzelt oder Anbauzelt aufstellen, sodass der gesamte Wohnbereich mit einer angenehmen Wärme erfüllt wird. Natürlich gibt es eine Auswahl an verschiedene Heizungen, die sich je nach Reiseroute, Dauer, Transportmittel und Region für dich anbieten. Bei einem Urlaub mit Dachzelt ist eine Gasheizung besonders empfehlenswert. Diese ist die optimale Lösung, um auch im Winter die Vorzüge des Campens in der Natur genießen zu können! Lies hier alles Wissenswerte über diese Variante von Wärme ohne Strom: Gasheizung.

Die Vorteile einer Gasheizung:

  • Hervorragende Wärmeleistung
  • Flexibel einsetzbar
  • Funktioniert mit Gaskartusche
  • Kein Strom ist notwendig
  • Nimmt kaum Platz in Anspruch
  • Leicht zu verstauen und transportieren

Wetterfeste Bekleidung: Wind- und wasserabweisend

Bekleidung – Zu guter Letzt brauchst du noch die richtige Bekleidung, um für alle Temperaturen und Wetterverhältnisse gewappnet zu sein! Dazu zählt auf jeden Fall festes, wasserabweisendes Schuhwerk, eine Regenjacke sowie eine dicke Outdoorjacke, Pullover und Winterhosen. Aber auch Thermounterwäsche, Handschuhe, Mütze und Schal schadet auf keinen Fall. Dadurch bist du nicht nur für die Nacht, sondern auch optimal für jegliche Art von Ausflügen geschützt.

Diese Bekleidung solltest du im Winter einpacken:

  • Wasserfestes Schuhwerk
  • Winterjacke (Hardshell-Jacke)
  • Regenjacke
  • Winterhose
  • Winterpullover
  • Thermounterwäsche
  • Handschuhe
  • Mütze und Schal

Wintercamping in Holland, Schweiz und Österreich

Nicht nur Deutschland hat wunderschöne Regionen, die sich für den Winterurlaub anbieten, sondern auch Holland, die Schweiz und Österreich sind bei kalten Temperaturen zu empfehlen.

Österreich entdecken: Skigebiete und Wellness

Österreich – Österreich ist ein Paradies für Wintersport. Daher ist hier besonders ein Urlaub im Winter und bei kalten Temperaturen zu empfehlen. Aber auch aufgrund der vielen naturbelassenen Wanderwege auf den höchsten Bergen in Österreich, Wellnessangebote, winterlich geschmückten Städte und Top of the Mountain-Konzerte bietet sich ein Trip hier hin absolut an. Mit einem Dachzelt oder Zeltanhänger kannst du deinen Tag nach belieben gestalten und hast am Abend einen bequemen, warmen Schlafplatz auf einem zentral gelegenen Campingplatz direkt parat. Du kannst das idyllische Flair bis in die Abendstunden genießen, ohne dabei frieren zu müssen. Lies hier mehr über unsere empfehlenswerten Reiseziele und Top Skigebiete für einen Wintercamping-Urlaub in Österreich:

Mit der Familie in Holland: Winter am Meer

Holland – Ein Urlaub im Winter ist besonders auch in Holland zu empfehlen. Auch wenn die meisten Menschen eine Urlaub am Meer eher im Sommer bevorzugen, lohnt es sich auch bei kalten Temperaturen. Die wunderschönen, langen Sandstrände sind komplett leer, sodass du die Zeit hier optimal auskosten und in Ruhe genießen kannst. Außerdem strahlen die Regionen nur so im winterlichen Charme und bieten sich für eine Radtour oder einen ausgiebigen Spaziergang an. Anschließend kannst du dich in einem der netten Cafés aufwärmen. Egal ob Zeeland, Renesse, Noord oder Amsterdam – Während du tagsüber die märchenhaften Gegenden erkunden kannst, wartet am Abend ein gemütlicher Schlafplatz auf dem nächstgelegenen Campingplatz auf dich. Lies hier noch mehr über Top Regionen im Winter:

Schweizer Berge im Winter & Urlaub im Schnee

Schweiz – Die Schweiz ist ein Paradies für viele Touristen aus aller Welt. Dabei ist das beliebte Reiseziel nicht nur im Sommer, sondern besonders auch im Winter zu empfehlen. Am besten reist du einem Dachzelt oder Zeltanhänger an und kannst so ganz flexibel die verschiedensten Regionen, rund um Grindelwald, Tessin, Davos und Wallis erkunden. In Wallis sind die höchsten Berge der Schweiz zu finden, die sich sowohl für Wintersport als auch Erkundungstouren anbieten und gleichzeitig ein malerisches Panorama garantieren. Lies hier mehr zum Wintercampen, empfehlenswerten Regionen in der Schweiz und essenziellem Zubehör:

Du warst bis jetzt nur im Sommer oder in sehr warmen Regionen Campen? Dann sind hier unsere Anfängertipps fürs Wintercamping:

Wintercamping: 12 Tipps für Einsteiger

Wintercamping Tipps – Zwar wird Wintercampen immer beliebter bei Jung und Alt und überzeugt definitiv mit malerischen Landschaften, allerdings kann es dabei selbst im Dachzelt oder Zeltanhänger ganz schön kalt werden. Damit dir diese Kälte nicht die Zeit in der Natur versaut und du deinen Urlaub bestmöglich genießen und auskosten kannst, solltest du dich im Vorfeld optimal vorbereiten. Hier sind unseren 12 Tipps für Wintercamping Anfänger, damit dir dies auch ohne Probleme gelingt:

Die höchsten Berge in Deutschland, Österreich & Schweiz

Die höchsten Berge – Wenn du Campen gehst, solltest du dir einige Berge nicht entgehen lassen, die du im besten Fall erklimmen kannst. Deutschland, Österreich und Schweiz – lies hier alles über die jeweils höchsten Berge!

Die höchsten Berge in Deutschland

Du bist leidenschaftlicher Wanderer? Dann muss es gar nicht mal allzu weit weg gehen! In Deutschland gibt es einige imposante Berge, die nur darauf warten erklommen zu werden. Dabei gibt es natürlich unterschiedliche Schwierigkeitsgrade und Empfehlungen für Anfänger beziehungsweise erfahrende Wanderer. Lies hier mehr über die Top 5 der höchsten Berge in Deutschland – Vom Wetterwandeck mit einer Höhe von 2.698 m über den Watzmann mit 2.713 m bis hin zur Zugspitze mit einer gewaltigen Höhe von 2.962 m:

Die höchsten Berge in Österreich

Österreich hat einige imposante Berge zu bieten, die nicht nur für erfahrene Bergsteiger geeignet sind, sondern sich aufgrund der zahlreichen verschiedenen Wanderrouten auch für den Familienurlaub absolut anbieten. Erstmal oben angekommen erwartet dich ein malerisches Naturpanorama über die gesamte Gegend. Hier erfährst du mehr über die Top 5 der höchsten Berge in Österreich – Vom Großvenediger mit einer Höhe von 3.657 m über die Weißkugel mit 3.738 m bis zum bekannten Großglockner mit einer Höhe von 3.798 m:

Die höchsten Berge der Schweiz

Auch wenn es viele Touristen zum Wandern zunächst nach Österreich zieht, hat auch die Schweiz, besonders in Wallis, einige mächtige Berge zu bieten. Die vielfältigen verschiedenen Wanderrouten eignen sich sowohl für Anfänger als auch für erfahrene Bergsteiger. Lies hier alles über die Top 5 der höchsten Berge der Schweiz – Vom Matterhorn mit einer Höhe von 4.478 m über den Lyskamm mit 4.527 m bis zur Dufourspitze mit 4.634 m:

Häufig danach gelesen: