Dachzelt mit der Familie: Diese 23 Tipps sorgen für einen entspannten Camping Urlaub

Dachzelt mit der Familie – Ein Campingabenteuer mit der Familie und einem Dachzelt bietet eine einzigartige Möglichkeit, die Natur zu erkunden, gemeinsame Zeit zu verbringen und unvergessliche Erinnerungen zu schaffen. Damit das Camping mit Dachzelt und Kindern reibungslos verläuft, ist eine gute Planung und Vorbereitung entscheidend. Hier bekommst du 23 praktische Tipps zum Camping mit Dachzelt und der Familie, die dir dabei helfen sollen, eine großartige Zeit in der Natur zu verbringen und die Vorzüge des Campings mit Dachzelt voll auszuschöpfen.

Family Edition: Camping mit Dachzelt und Kindern

Camping ist eine Aktivität, die besonders für Familien mit jungen Kindern attraktiv ist, so Ergebnisse einer ADAC Studie.

Aber egal, ob du Camping-Anfänger oder erfahrener Abenteurer bist, diese Tipps werden dir helfen, den Campingurlaub mit Dachzelt und der Familie optimal zu gestalten. Von der Auswahl des richtigen Campingplatzes über die optimale Nutzung des begrenzten Stauraums bis hin zur Einbeziehung der Kinder in die Planung – es gibt viele Tipps und Tricks, die helfen können, das Campingerlebnis so unbeschwert, entspannt und unvergesslich wie möglich zu machen.

Hier sind unsere Tipps ausführlich:

Sorge für ausreichend Platz im Dachzelt

Achte vor dem Kauf eines Dachzeltes darauf, dass es ausreichend Platz für alle Familienmitglieder bietet. Überprüfe die Abmessungen des Zeltes und stelle sicher, dass es genügend Schlafplätze für jedes Familienmitglied gibt und alle sich unterwegs wohlfühlen.

Gerade auf längeren Trips ist es wichtig, dass ihr bequem schlafen könnt und nicht eingeengt werdet. Schau dir hier gerne einige empfehlenswerte Modelle an: Dachzeltmodelle.

  • Wähle ein Dachzelt mit ausreichend Platz
  • Sorge dafür, dass alle Familienmitglieder sich wohlfühlen

Je nachdem, wie viele Familienmitglieder mitreisen, solltest du auch ein entsprechend großes Dachzelt haben!

Mach dich vorab mit dem Handling vertraut

Bevor du den Campingausflug antrittst, solltest du dir die Zeit nehmen, das Aufstellen und Zusammenklappen des Dachzeltes zu üben. Dies spart unterwegs Zeit und minimiert den Stress, da du bereits mit dem Ablauf vertraut bist.

Besonders mit vielen Personen kann es unterwegs schon mal stressig werden. Daher ist es sehr hilfreich, wenn das Auf- und Abbauen des Dachzeltes schnell und reibungslos funktioniert.

  • Übe zuvor den Umgang mit dem Dachzelt
  • Dies sorgt für einen entspannteren Urlaub

Denke an bequemes Schlafzubehör

Komfortable Schlafsäcke und Kissen sind entscheidend für eine gute Nachtruhe beim Camping. Bringe also ausreichend Decken und Kissen mit, um eine gemütliche Schlafumgebung, besonders für die Kinder, zu schaffen. Hierbei ist es auch sinnvoll vertraute Kissen der Kinder einzupacken, damit sie sich im Dachzelt sofort wohlfühlen.

Außerdem solltest du darauf achten, dass die Schlafsäcke den Temperaturen vor Ort angepasst sind und genügend Isolierung bieten. Lies hier mehr: Schlafzubehör im Dachzelt.

  • Sorge für gemütliches Schlafzubehör
  • Bringe vertraute Kissen für Kinder mit
  • Schlafsäcke sollten den Temperaturen vor Ort angepasst sein

Nimm Kleidung für kalte Temperaturen mit

Vergiss nicht, ausreichend warme Kleidung mitzunehmen, da die Temperaturen sich nachts abkühlen können.

Selbst wenn es tagsüber warm ist, können die Temperaturen in der Nacht deutlich absinken. Packe also auch wärmere Kleidung für alle Familienmitglieder ein, einschließlich Pullover und Jacken. Kleidung zu schichten ist sinnvoll, um auf plötzliche Temperaturabfälle vorbereitet zu sein.

Auf diese Weise bleibt ihr alle gemütlich warm, wenn die Sonne untergeht und könnt den Abend noch bei netten Gesprächen unter freiem Himmel auf dem Campingplatz ausklingen lassen.

  • Nimm auch im Sommer wärmere Kleidung mit
  • Nachts können die Temperaturen deutlich sinken
  • So könnt ihr auch abends noch gemütlich auf dem Campingplatz sitzen

Mit wärmerer Kleidung könnt ihr auch abends noch entspannt am Lagerfeuer sitzen!

iStock | Solovyova

Heizzubehör für kühlere Tage und Nächte

Besonders, wenn du in kälteren Monaten campen gehst oder das Wetter sich nachts stark abkühlt, kann zum Beispiel eine Heizdecke den Komfort und die Wärme im Dachzelt verbessern.

Lege die Heizdecke auf die Matratze oder direkt in die Schlafsäcke, um eine kuschelige Schlafumgebung zu schaffen. Achte allerdings darauf, dass die Heizdecke sicher verwendet wird und über eine automatische Abschaltfunktion verfügt, um Überhitzung zu vermeiden. Denke besonders beim Wintercamping auch an eine Heizung und beheizbare Sitze für den Campingplatz.

  • Nimm eine Heizdecke für kalte Nächte im Dachzelt mit
  • Denke im Winter auch an eine Heizung und beheizbare Sitze

Lege klare Regeln beim Campen fest

Gerade als Familie ist es wichtig, bestimmte Regeln zu besprechen, damit der Urlaub reibungslos verläuft und alle zufrieden sind.

Campingplätze können manchmal überfüllt sein und es gibt bestimmte Verhaltensregeln, die eingehalten werden müssen, um die Sicherheit aller zu gewährleisten. Besprich also mit deinen Kindern die Regeln für das Verhalten am Campingplatz und ermutigen sie, verantwortungsbewusst mit dem Dachzelt umzugehen und sich an Sicherheitsregeln zu halten.

Mach ihnen auch deutlich, dass sie umweltbewusst handeln, indem sie ihren Müll entsorgen und die Natur respektieren, und Rücksicht auf andere Camper nehmen, indem sie Lärm in den Ruhezeiten reduzieren.

  • Lege Regeln für den Urlaub fest
  • Übe einen verantwortungsvollen Umgang mit dem Dachzelt
  • Nehme Rücksicht auf andere Camper

Weniger ist mehr: Nicht zu viel einpacken

Beim Camping mit Dachzelt und der Familie ist es wichtig, die Ausrüstung und persönliche Gegenstände auf das Nötigste zu beschränken.

Das Auto bietet während der Fahrt nur begrenzten Stauraum, daher solltest du nur wirklich notwendige Dinge einpacken. Vermeide überflüssige Gegenstände, um Platz zu sparen und das Gewicht des Fahrzeugs zu reduzieren.

Zur Not können einzelne Kleidungsstücke unterwegs immer noch gewaschen werden.

  • Der Stauraum im Auto ist begrenzt
  • Gegenstände auf das Nötigste reduzieren
  • Zur Not kann unterwegs gewaschen werden

Nur wenig Spielzeug mitnehmen

Kinder können oft mit einfachen Dingen und der Natur als Spielzeug glücklich sein.

Statt eine Vielzahl von Spielzeug mitzunehmen, ermutige deine Kinder lieber, mit Steinen, Stöcken, Blättern und anderen natürlichen Materialien zu spielen. Dies fördert ihre Kreativität und ihre Verbindung zur Natur.

Denke daran, dass Camping selbst ein Abenteuer für Kinder ist, sie werden also viele spannende Entdeckungen machen!

Du kannst allerdings etwas Beschäftigung für längere Autofahren oder Regentage einpacken. Bücher oder Spiele eignen sich hierbei hervorragend, um deinen Kindern Freude zu bereiten und sie zu beschäftigen.

  • Packe nur wenig Spielzeug ein
  • Die Natur bietet genug Beschäftigung

Gerade beim Campen können Kinder sich optimal ohne Spielzeug selbst in der Natur beschäftigen!

Kisten statt Koffer verwenden

Um den begrenzten Stauraum im Dachzelt optimal zu nutzen, empfiehlt es sich, stapelbare Kisten für die Aufbewahrung von Campingausrüstung zu verwenden. Kisten sind robust, leicht zu transportieren und erleichtern das Organisieren von Gegenständen.

Du kannst zum Beispiel verschiedene Kategorien wie Kleidung, Kochutensilien, Lebensmittel und Hygieneartikel in separaten Kisten aufbewahren und diese entsprechend, zum Beispiel mit Aufklebern, kennzeichnen. Dadurch behältst du den Überblick und findest schnell, was du benötigst.

Hier findest du im Shop geeignete Aufbewahrungsboxen für mehr Ordnung:

  • Nimm stapelbare Kisten anstatt Koffer mit
  • Sortiere die Kisten nach Kategorien für besseren Überblick

Kabelbinder als Allrounder-Gadget

Kabelbinder oder dicke Schnüre sind praktische Hilfsmittel beim Camping.

Sie können verwendet werden, um Gegenstände zu reparieren, Sachen zu befestigen oder aufzuhängen und sind damit der perfekte Allrounder für den Campingurlaub.

  • Nimm Kabelbinder, Gaffer oder eine dicke Schnur mit
  • Multifunktionales Camping-Gadget
  • Dinge sichern, aufhängen oder reparieren

Erste-Hilfe-Set immer parat haben

Bring Erste-Hilfe-Material und Medikamente mit, falls jemand in der Familie krank oder verletzt wird.

Besonders wenn du mit Kindern campst, ist es wichtig, dass du über ein gut ausgestattetes Erste-Hilfe-Set verfügst, das Verbandsmaterial, Desinfektionsmittel, Schmerzmittel und andere notwendige Medikamenten beinhaltet.

Informiere dich auch über die nächstgelegene medizinische Einrichtung für den Fall der Fälle.

  • Nimm für den Fall der Fälle Erste-Hilfe-Material mit
  • Informiere dich über die medizinische Einrichtungen in der Nähe

Sicherheit für Kinder gewährleisten

Achte darauf, dass die Kinder beim Ein- und Aussteigen aus dem Dachzelt vorsichtig sind, um Stürze zu vermeiden. Zeige ihnen, wo sie sich festhalten können, und ermutige sie, langsam und vorsichtig zu sein.

Beaufsichtige Kinder immer beim Umgang mit dem Dachzelt und lasse besonders kleine Kinder nicht alleine im Dachzelt spielen!

  • Zeige Kindern den richtigen Umgang mit dem Dachzelt
  • Beaufsichtige sie immer und sehe das Dachzelt nicht als Spielzeug

Ein verantwortungsvoller Umgang mit dem Dachzelt ist das A und O!

Taschenlampen für die Nacht bereitstellen

Campinglampen, Taschenlampen und Stirnlampen sind unerlässlich, um Licht für nächtliche Aktivitäten oder den Gang zur Toilette zu haben. Stelle sicher, dass euch ausreichend Lichtquellen zur Verfügung stehen und sorge dafür, dass deine Kinder wissen, wo sie diese im Notfall finden. Hier ist eine geeignete Lampe im Shop:

  • Nimm Campinglampen und Taschenlampen mit
  • Achte darauf, dass alle Familienmitglieder wissen, wo diese zu finden sind

Teppich oder Plane als Untergrund

Für den Bereich vor dem Dachzelt kannst du einen Teppich oder eine Plane optimal als Untergrund nutzen. Dieser kann den kompletten Aufenthaltsbereich gemütlicher machen und den Komfort erhöhen.

Der Teppich schafft eine angenehme Oberfläche, sodass du dich auch mal barfuß im Bereich vor dem Zelt bewegen kannst, ohne dabei auf Steine oder Ähnliches zu treten. Außerdem trägst du so nicht so viel Schmutz in das Dachzelt.

  • Lege einen Teppich vor das Dachzelt
  • Dies erhöht die Gemütlichkeit und den Komfort
  • Angenehmer Bereich mit weniger Schmutz, der ins Dachzelt gelangen kann

Lichterkette für Atmosphäre und Funktion

Eine Lichterkette kann nicht nur für eine stimmungsvolle Beleuchtung im Dachzelt sorgen, sondern auch praktisch sein.

Sie bietet gemütliches Licht am Abend, damit alle auch sicher den Weg ins Dachzelt finden und keine Stolperunfälle passieren.

Du kannst die Lichterkette an einer Kabeltrommel anschließen oder eine USB-Lichterkette verwenden. Achte nur darauf, eine wetterfeste Lichterkette zu nutzen und die Sicherheitsrichtlinien für den Umgang mit elektrischen Geräten im Freien zu berücksichtigen. Hier findest du eine empfehlenswerte Lichterkette:

Lichterketten sorgen für eine gemütliche Atmosphäre und etwas mehr Licht am Abend!

Finde eine sichere Stromlösung

Wenn du elektrische Geräte im Dachzelt verwenden möchtest, achte darauf, dass du sichere und wetterfeste Stromlösungen verwendest. Nutze nur dafür vorgesehene Steckdosen im Fahrzeug oder verwende spezielle wasserdichte Steckdosen mit eingebauten Sicherungen. Alle Kabel sollten ordentlich verlegt, vor Feuchtigkeit geschützt und so gelegen sein, dass sie für kleine Kinder unzugänglich sind.

  • Verwende sichere und wetterfeste Stromlösungen
  • Kabel sollten ordentlich verlegt und vor Feuchtigkeit geschützt sein

Kinderfreundlicher Campingplatz

Wenn du mit kleinen Kindern reist, dann wähle einen kinderfreundlichen Campingplatz mit geeigneten Einrichtungen.

Informiere dich im besten Fall vorab, welche Campingplätze auf deiner Route spezielle Angebote für Kinder bieten, wie Spielplätze, Schwimmbecken oder familienfreundliche Aktivitäten. Dadurch können die Kleinen sich austoben, Spaß haben und neue Freunde finden.

  • Suche kinderfreundliche Campingplätze heraus
  • Achte auf Angebote wie Spielplätze und Schwimmbecken

Wenn du einen familienfreundlichen Campingplatz heraussuchst, können deine Kinder optimal neue Freundschaften knüpfen und du kannst etwas entspannen!

iStock | jacoblund

Achte auf einen Schutz vor Insekten

Achte darauf, dass dein Dachzelt über Moskitonetze oder Insektennetze an den Fenstern und der Tür verfügt, um Insekten und lästige Mücken fernzuhalten. Für den Fall der Fälle solltest du zusätzlich ein Insektenschutzmittel mitnehmen, um Mückenstiche zu vermeiden und für eine angenehme Nacht zu sorgen.

Falls es doch mal zu Stichen kommt, solltest du eine entsprechende Salbe parat haben, die den Juckreiz schnell und effektiv lindert.

  • Achte auf Moskitonetze an Tür und Fenstern
  • Nimm ein Insektenschutzmittel und eine Salbe mit

Organizer für Ordnung im Dachzelt

Nutze die Innenwände des Dachzeltes, um Aufbewahrungstaschen anzubringen. Dadurch schaffst du zusätzlichen Stauraum für Kleinigkeiten wie Taschenlampen, Bücher oder andere persönliche Gegenstände. Gerade beim Campen mit der ganzen Familie ist Ordnung super wichtig, damit über die Zeit unterwegs kein absolutes Chaos entsteht.

Schau dir hier im Shop unseren praktischen Organizer an:

  • Bringe Aufbewahrungstaschen an den Zeltwänden an
  • Zusätzlicher Stauraum für Kleinigkeiten

Gerade, wenn du mit der ganzen Familie reist, kann schnell mal ein Durcheinander herrschen. Mit Aufbewahrungstaschen hast du alles ordentlich beisammen!

Benutze die Leiter zum Aufhängen

Die Leiter des Dachzeltes eignet sich hervorragend zum Aufhängen der verschiedensten Dinge.

Dafür kannst du zum Beispiel Fleischerhaken verwenden, die einfach an die Trittstufe gehängt werden können. Hier kannst du nun Kleidung oder Handtücher aufhängen. Das spart nicht nur Platz, sondern eignet sich auch hervorragend, um nasse Sachen zu trocknen.

  • Nutze die Leiter und Haken, um Sachen aufzuhängen
  • Dies spart Platz und eignet sich für nasse Tücher oder Kleidung

Kinder in Organisation einbeziehen

Lasse alle Familienmitglieder, also auch die Kinder, an der Planung und Gestaltung des Campingurlaubs teilhaben.

Bitte sie um ihre Meinung bei der Auswahl des Campingplatzes, der Aktivitäten oder der Mahlzeiten. Dies steigert ihre Vorfreude und Beteiligung und gibt ihnen das Gefühl, dass ihre Meinung zählt.

Zudem sollten die Kinder auch beim Packen des Dachzeltes und des Campingequipments mithelfen, um Verantwortung und Organisation zu lernen. Ältere Kinder kannst du beispielsweise auch in den Auf- und Abbau des Dachzeltes einbeziehen.

  • Alle Familienmitglieder sollten an der Urlaubsplanung beteiligt sein
  • Beziehe Kinder auch in tägliche Aufgaben mit ein

Im Campingurlaub mit der Familie sollten selbst die Kleinen in die Planung integriert werden – dadurch sind alle zufrieden und glücklich!

iStock | Liderina

Plane ausreichend Zeit für Pausen ein

Obwohl Aktivitäten im Freien und Erkundungen wichtig sind, solltest du nicht vergessen, ausreichend Zeit für Entspannung und Erholung einzuplanen.

Gerade Kinder sind oftmals schnell ermüdet von einem straffen Programm. Lasse sie also auch einfach mal die Natur genießen, sich ausruhen und auf dem nächsten Spielplatz oder dem Campingplatz spielen. Das ermöglicht es allen Familienmitgliedern, das Campingerlebnis in vollen Zügen zu genießen.

  • Plane ausreichend Zeit für Erholung ein
  • Entspannte Zeit in der Natur gehört auch dazu

Genieße die gemeinsame Zeit

Das Wichtigste im Campingurlaub ist es immer, die Zeit mit der Familie zu genießen und unvergessliche Erinnerungen zu schaffen. Nimm dir bewusst Zeit, um die Natur zu erleben, Spiele zu spielen, Geschichten zu erzählen und einfach die gemeinsame Zeit zu genießen. Das Campingerlebnis wird zu einer wertvollen Familienzeit, die du und deine Kinder für immer in Erinnerung behalten werden.

iStock | champpixs