Fleisch grillen: Die besten Rezepte für Rind, Schwein & Lamm

Das perfekte Fleisch hinzukriegen, ist nicht unbedingt einfach. Genau deswegen haben wir hilfreiche Tipps, wie man es schafft das perfekte Steak zu grillen, zartes Schweinefleisch zuzubereiten und den starken Geschmack und Geruch von Lammfleisch so zu nutzen, dass dieser zu einer Delikatesse wird. Grillen ist eine der aufregendsten Arten, Fleisch zu genießen. Ob auf einem Gas- oder Holzkohlegrill, im Hinterhof oder an einer Heckklappe, diese Tipps und Rezpte bieten dir maximalen Geschmack und optimale Zartheit.

Steaks: Perfekte Zubereitung für zartes Fleisch

Es gibt nur wenige Dinge, die besser sind als ein richtig gegrilltes Steak. Rauchig, saftig, mit einer leicht knusprigen Kruste, ist es eine Vorspeise, die eines Festessens würdig ist, aber schnell und einfach genug für ein Wochenende.

Bevor du den Grill anheizst, solltest du dein Stück Rindfleisch herauspicken. Die besten Steaks, die gegrillt werden können, stammen meistens aus dem ersten Teilstück des Rindfleisches, dem so genannten kurzen Lendenstück, aber wir haben auch einige der anderen Fleischstücke hinzugefügt. Jedes der unten aufgeführten Teilstücke ergibt ein großartiges, sabberndes Steak, das gegrillt werden kann.

Wie man das perfekte Steak in 7 Schritten grillt

Ein Steak zu grillen, scheint

  1. Wähle das passende Fleisch
  2. Steak rechtzeitig aus dem Kühlschrank
  3. Steak VOR dem Grillen salzen
  4. Grill vorheizen & ölen
  5. Der Grill- & Garprozess
  6. Die richtige Kerntemperatur
  7. Die Ruhepause

 Wähle das passende Fleisch

Ohne gutes Fleisch kann man noch so gut grillen können, es wird euch kein gutes Steak gelingen. Geht deshalb zum Metzger eures Vertrauens und fragt einfach nach einem guten Rib-Eye Steak. Das bekommt ihr dort sicher in einer guten Qualität. Wichtig ist, das Steak mindestens 3cm dick zu schneiden, damit ihr auch wirklich die richtigen Röstaromen im Grill entwickeln könnt.

Steak rechtzeitig aus dem Kühlschrank

Das vergessen viele, obwohl es extrem wichtig ist: Nimm Dein Steak 1,5 Stunden VOR dem Grillen aus dem Kühlschrank. Auf Raumtemperatur gart es viel gleichmäßiger durch, als wenn es innen noch kalt ist und das ist wichtig für ein gutes Endergebnis!

Steak VOR dem Grillen salzen

15 Minuten vor Dem Grillen salzt du dein Steak von beiden Seiten und lässt das Salz dann die 15 Minuten einwirken. Dadurch bekommst Du diese intensive Kruste, die wir alle bei einem guten Steak so lieben.

Grill vorheizen & ölen

Du musst den Grill richtig vorheizen, das heißt 15-20 Minuten alle Brenner auf Vollgas, damit eine Deckeltemperatur von 280°C erreicht wird. Wenn es soweit ist, bürstest Du den Rost noch ab und ölst ihn ein. Extra-Tipp von mir: Nimm dazu eine halbierte Gemüsezwiebel, die du vorher in Rapsöl eingelegt hast – Rapsöl ist nämlich hocherhitzbar und geschmacksneutral und somit perfekt für die Pflege Deines Grills geeignet. Dadurch klebt das Steak Dir nicht an!

Der Grill- & Garprozess

Grille Dein Steak zunächst an, und zwar nach der Ten-And-Two-Methode: Grille Dein Steak zuerst auf 2 Uhr für 90 Sekunden. Danach drehst du es um 90 Grad auf 10 Uhr, wieder 90 Sekunden. Dann wendest du es und wiederholst es für 10 und 2 Uhr auf der anderen Seite. Damit verleihst du deinem Steak ein geiles, rautenförmiges Branding.

Danach kommt dein Steak in die indirekte Zone um fertig zu garen.

Die richtige Kerntemperatur

Man sagt das perfekte Steak wird bei 52-54°C Kerntemperatur vom Grill genommen. Das ist die Garstufe „Medium Rare“. Natürlich kann das aber jeder für sich entscheiden.

Wichtig ist unabhängig von der Garstufe, dass Du die Kerntemperatur während dem indirekten Grillen überwachst. Verwende dazu einen Kerntemperaturfühler, das ist der beste Weg um es wirklich jedes Mal perfekt hinzubekommen! Wenn dein Steak die gewünschte Garstufe erreicht hat, dann nimm es vom Grill.

Die Ruhepause

Jetzt lass dein Steak noch mindestens 3 Minuten lang ruhen. Das sorgt dafür dass der Fleischsaft, der nach dem Grillen sehr heiß und flüssig ist, dir beim Anschneiden nicht auf deinen Teller läuft. Nach den 3 Minuten hat sich der Fleischsaft wieder etwas verdickt und du kannst das Steak anschneiden und anrichten.

Betrunkenes Steak: In Whiskey mariniert

Das betrunkene oder beschwipste Steak, ist tatsächlich total besoffen! Man lässt es eine Nacht im Vacuum in einer Whiskeymarinade ziehen lassen.Das Ergebnis war eindeutig. Der Whiskey war bis zum Schluss voll am Fleisch. Es ist auf jeden Fall ein Versuch versucht, doch man muss sich im klaren sein, dass der Whiskygeschmack den geschmack des Fleisches übertönt.

Rind: Ribs, Rindernacken & Steak

Wer liebt nicht den Geschmack eines zarten Steaks frisch vom Grill? Ein leckeres Steak beginnt mit einem guten Stück Fleisch. Die meisten Menschen gehen zum Metzger oder zum Supermarkt, um scheinbar endlose Steak-Optionen zu durchforsten. Um sicherzustellen, dass ein qualitativ hochwertiges Steak auf deinem Teller landet, musst du dein Wissen über Steakteile erweitern. In diesem Artikel hast du schon über die 7 Schritte für die perfekte Vorbereitung des Steaks gelernt, jetzt kommen direkt super leckere Rezepte zum Ausprobieren.

Ribs: 3,2,1 Methode bei Spare Ribs

Die 3,2,1 Methode besteht aus 3 Stunden räuchern, 2 Stunden dämpfen und 1 Stunde glazen. Die Spare Ribs sind so gut, dass sich wirklich jede Minute am Grill lohnt. Die Knochen fallen schön sauber aus dem Fleisch heraus. Mit dem Rub, ist das Fleisch eine absolute Geschmacksatombombe ! Mit einer Grillzeit von 6 Stunden ist es schon aufwendig, aber trotzdem eine richtige Geschmackssensation.

Rindernacken: Knusprige Kruste

Der Rindernacken trägt den Kopf des Tieres. Die Muskeln dort sind sehr kräftig und mit Fett durchzogen. Mit der gezeigten Methode wird das richtig lecker! Im Gegensatz zur Rib-Eye ist das Fleisch schwieriger zu kauen, sonst aber ist die Kruste wie aus dem Kochbuch und das Fleisch schön saftig

Flank Steak vom Grill: Barbecue Hit

Flank Steak wird beim Rind aus der Bauchregion geschnitten. Das Besondere am Flank Steak sind der Schnitt und die Fleischfasern. Das Flank Steak ist aus einem beweglichen Muskel, dadurch haben wir im Fleisch viel Kraft. Viel Kraft bedeutet in dem Fall auch viel Geschmack! In Deutschland wird dieses Stück vom Rind oft zu Hackfleisch verarbeitet. In den USA hingegen wird das Flank Steak sehr gerne vom Grill zum Barbecue gegessen.

Entrecote: medium rare

Man kauft ein teures Stück Fleisch für den Grill und dann brennt es an. Ein Tool kann helfen, dass dieses Malheur nicht passiert. Der irische Koch Shane McMahon zeigt im Video, wie der Steak Champ zum perfekten Entrecôte verhilft. Außen braun gebrannt, innen ein wenig roh, aber nicht blutig. So entsteht der perfekte Geschmack.

Schwein: Schweinshaxe, Schaschlik & Spanferkel

Es gibt tonnenweise schmackhafte Möglichkeiten, Schweinefleisch zuzubereiten, aber es kann schwierig sein, aus unserem Lieblingsfleisch die saftige Textur raus zu bekommen, die wir uns alle so wünschen. Sie könnten sich nach einem saftigen Gericht sehnen und am Ende etwas Kauartiges haben, das auch noch schwer zu schlucken ist. Deswegen haben wir hier ein paar gute Rezepte, womit euch das perfekte Schwein gelingt.

Gesmokter Schweinebauch: Ohne Rauchgeruch

Der Schweinebauch war richtig saftig und zart! Der Rub hat perfekt zum Fleisch und auch zum Rauch gepasst. Absolut empfehlenswert und passend zu allem. Ob aufs Baguette gelegt, mit leckere Ofenkartoffeln und Sour Cream oder einfach nur pur. Es sättigt mehr als genug und trotz des Smokens hat es keinen penetranten Rauchgeruch.

Schweinshaxe: Direkt vom Drehspieß

Die Haxe war einfach mega lecker! Die knusprige Haut in Verbindung mit der Senfkruste, war der Knaller!

Russischen Schaschlik: Internationales Familienrezept

In dem Video seht ihr ein unglaublich leckeres Rezept für ein russischen Schaschlik! Das Rezept ist seit Generationen in Familienbesitz, geht super schnell und ist ein absoluter Gaumenknaller!

Spanferkel: Partyknaller

Da läuft einem glatt das Wasser im Mund zusammen. Das Fleisch des Spanferkels ist köstlich. Wenn das herrlich saftige Spanferkel mit einer kross-braunen Kruste und mit seinem mild-würzigen Geschmack vom Drehspieß über dem Grill brutzelt, kann das nur eines bedeuten: Es gibt ein Grund zum Feiern!

Lamm: Lammspieße & Lammkeule

Wie schmeckt Lamm? Es ist gar nicht schlecht! Lamm mag für einige von uns ein Rätsel sein, aber es schmeckt tatsächlich, wenn man es probiert. Aber für diejenigen, die zögern, es zu probieren, lies hier darüber, wie Lamm schmeckt. Ich bin sicher, du wirst nach diesen vielen leckeren Rezepten es unbedingt probieren wollen!

Lammspieße: Nach Sallys Rezept

Sallys Lieblingsrezept sind Papas Lammspieße. Durch die leckeren Gewürze wird der typische Lammgeruch überdeckt und somit ist es auch super geeignet für alle nicht-Lamm-Liebhaber. Wie im Video gezeigt, müsst ihr alle Gewürze gemeinsam mit den restlichen Zutaten mit dem Fleisch vermengen und dieses Fleisch über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen. Am nächsten Tag einfach das Fleisch aufspießen und darauf achten, dass ihr das Fleisch nicht zu dicht aufspießt.

Wie gewohnt auf dem Grill grillen und mit etwas Zwiebelsalat und Fladenbrot genießen

Lammkeule: Mit Toppings

Die Lammkeule war richtig lecker! Sie war super saftig, auf den Punkt gegart. Besonders das Topping hat erheblich zum guten Geschmack beigetragen. Echt super.Ein kleiner Tipp vom Meister ist es bei dem Zugeben von Knoblauch aufzupassen. Das Topping an sich war schon stark genug, mit zuviel Koblauch Extrakt würde dieses den Lammgeschmack überdecken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.