Holzkohlegrill: Vorteile, Preis und Tipps – Weber, Tepro & Co. im Test

Holzkohlegrill – Was passt besser zum Campen in der Natur, als das gemeinsame Grillen? Zusammen mit deinen Liebsten die idyllische Natur genießen, in Ruhe entspannen und nach einem langen, ereignisreichen Tag eine leckere Bratwurst, ein saftiges Steak oder gegrilltes Gemüse essen. Das typische Camping Gefühl kommt doch erst so richtig zustande, wenn man den Rauch vom Holzekohlegrill bereits von weitem riecht! Aber wie funktioniert eigentlich ein Holzkohlegrill? Wie hoch muss die Temperatur sein und welcher Grill ist der Beste?

Du bist Camping Anfänger? Lies hier alles über die Basics rund um Packliste, Route, Kosten, Tipps & Co.

Typisches Camping Gefühl beim Grillen

Ein Holzkohlegrill eignet sich am besten, um eine extra Portion Camping Gefühl in deinem Urlaub zu erleben. Egal ob kurzer Wochenendausflug oder mehrtägige Reise – solange der entsprechende Campingplatz es zulässt, kannst du deinen Tag ganz nach belieben mit dem gemeinsamen Grillen ausklingen lassen. Die Zubereitung kann zwar einige Zeit dauern, aber gerade dabei freut man sich doch bereits auf den typisch rauchigen Geschmack seines Essens.

Die nötige Holzkohle sowie einen Grillanzünder könnt ihr entweder direkt mit einpacken, oder im nächstgelegenen Supermarkt kaufen. Außerdem lohnt sich ein Holzkohlegrill auch an etwas kälteren Abenden. Die intensive Hitze der Holzkohle erwärmt die Luft, wodurch ihr euch entspannt und ohne zu frieren neben den Grill setzten und eure weitere Urlaubsplanung bei köstlichem Röst Duft und Aroma angehen könnt.

Vorteile eines Holzkohlegrills

  • Typischen Camping Gefühl
  • Rauchiger Grill Geschmack
  • Gemütliche Atmosphäre
  • Gemeinsames Beisammensitzen
  • Warme Luft um den Grill herum
  • Leckerer Röst Duft während der Wartezeit

Wie funktioniert ein Holzkohlegrill?

Um auf einem Holzkohlegrill grillen zu können, brauchst du lediglich Holzkohle sowie einen Grillanzünder. Die Kohle muss in die entsprechende Schale gelegt und mithilfe des Grillanzünders angezündet werden. Zunächst beginnt sie zu brennen, woraufhin sich nach kurzer Zeit Glut bildet. Wenn sich diese gleichmäßig verbreitet hat, ist die Temperatur hoch genug, um Bratwürstchen, Steaks, Fisch, Gemüse und Co. auf das Rost legen zu können. Jetzt musst du dein Essen nur noch zwischendurch wenden und darauf warten, dass es verzehr-fertig ist. Einige Grills verfügen über ein höhenverstellbares Rost, welches das Grillen zudem enorm erleichtert.

Diese verschiedenen Arten gibt es:

  • Standgrill
  • Kugelgrill
  • Rundgrill
  • Trichtergrill
  • Schwenkgrill
  • Minigrill
  • Tischgrill

Holzkohlegrills im Vergleich: Marken, Preise & Tipps

Grillen mit einem Holzkohlegrill ist also die beste Möglichkeit, um die Zeit mit deinen Liebsten intensiv zu nutzen und beim typischen Camping Gefühl das Beste aus eurem Urlaub herauszuholen! Aber welcher Holzkohlegrill ist der beste im Vergleich? Sieh hier die ansprechendsten Marken und Testsieger wie Weber, Tepro & Co. an.

Tepro Holzkohlegrill Toronto

  • Grillfläche mit herausnehmbarem Grillrosteinsat
  • Unkomplizierter Aufbau
  • Eingebautes Thermometer
  • Rost in Rost System
  • Preis: ~ 150,00 Euro

Taino Hero XL Holzkohlegrill

  • Sabiles Gestell mit zwei seitlichen Ablageflächen
  • Temperaturanzeige
  • Porzellanbeschichtetes
  • Transportrollen
  • Preis: ~ 130,00 Euro

Weber Master-Touch GBS

  • Integriertes Deckelthermometer
  • Wetterfeste Räder
  • Deckelgriff mit Hitzeschutz
  • Leichtes Reinigungskonzept
  • Preis: ab ~280,00 Euro

Noch mehr Tipp? Lies hier alles zum Thema Kochen beim Campen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.