Wie teuer ist ein Roadtrip mit Dachzelt? Route, Rückblick und Vanlife Tipps

Bevor man sich auf seine Reise begibt, sollte man grob mit einem gewissen Budget rechnen. Viele Anfänger machen den Fehler und unterschätzen die Kosten, die bei so einem Kurztrip aufkommen. Benzin, Verpflegung und das von den Deutsch geliebte Bier ist im Norden deutlich teurer als hier. Wer eine Reise in den Süden plant, der spart an Kosten. Man muss aber in der Hochsaison mit einer großen Menschenmenge rechnen, die alle einen Platz an der Sonne haben will. Da ist es ziemlich schwer einen spontanen Kurztrip zu organisieren. Die Campingplätze sind da bereits seit Monaten ausgebucht. In diesem Artikel siehst du anhand eines Beispiels, wie viel Geld du für Verpflegung, Unterkunft und Sprit einplanen musst.

Wie teuer ist ein Roadtrip mit Dachzelt?: Reiseroute, Kosten & Tipps

Anna und Mario haben sich im Sommer für eine besondere Reise entschieden. Ihr Traum war es immer nicht nur nach Norwegen zu reisen, sondern das ganze Land zu entdecken. Und wie kann man das besser als mit einem Roadtrip. Die Beiden haben sich direkt ein Dachzelt gemietet und extra für andere Interessierte ihre ganze Reise dokumentiert. Alle Kosten, die auf der Reise entstanden sind, präsentieren sie im Video offenkundig. Lass dich mitnehmen auf eine 16-tägige Reise durch die Berge und Landschaften Norwegens. Und lass dir die Tipps und Tricks nicht entgehen!

Norwegen Roadtrip:

  • 16 Tage Roadtrip nach Norwegen
  • Sommer August bis September
  • Skandinavisches Abenteuer mit Dachzelt

Reiseroute: 4.500 km von Dänemark nach Norwegen

Insgesamt haben die beiden eine Strecke von 4.500 km zurückgelegt. Vorerst waren nur der Startpunkt „Frederickshafen“ und „Göteburg“ festgelegt, denn von dort startete die Fähre von Dänemark nach Schweden. Ab da fuhren sie durch nach Oslo und schaften sich ihren Weg zur Atlantikstraße. Mario und Anna erforschten vor allem den Westen des Landes, von Trollstigen, Geirangen über Preikestolen bis nach Kjerag und Kristiansand haben sie alles gesehen.

Die gesamte Route:

  • 4.500 Kilometer Gesamtstrecke
  • Von Dänemark über Schweden nach Norwegen
  • Von Oslo zur Atlantikstraße
  • Trollstigen, Geirangen über Preikestolen bis nach Kjerag und Kristiansand

Video: Dachzelt Roadtrip

Im folgenden Video erzählen Mario und Anna von ihrer Reise nach Skandinavien. Sie geben euch nicht nur Einblicke von den schönen Landschaften Norwegens und Schwedens, sondern geben alle Details zu ihren Kosten, und der Route preis. Nach 4500 Kilometern haben die beiden eine Menge zu erzählen. Es lohnt sich für jeden Camping Anfänger einmal reingeschaut zu haben. Du brauchst mehr Informationen als Anfänger, der diesen Sommer zum ersten Mal campen gehen möchte, dann lies mehr in unseren XXL Camping Anfänger Artikel.

Kosten: Fähre, Ikamper, Diesel & Lebensmittel

Alle, die einen Roadtrip durch den Norden planen, müssen sich auf teure Preise einstellen, vor allem im Bezug auf Bier, Diesel und Fleisch. Mario und Anna waren mit der Mercedes C Klasse (2017) von seinem Stiefvater unterwegs. Der Durchschnittsverbrauch lag bei 6,3 Litern, wofür sie insgesamt 387 Euro für Diesel zahlen mussten. Um  sich auf den Inseln fortbewegen zu können, ist viel für die Fähre drauf gegangen. Insgesamt 237 Euro zahlten sie für die Fähren inklusive der Hin-, Rück- und Inlandfahrten.

Reisekosten: 848,50 Euro p.P.

Bei einer Sache hatten sie Glück, in Norwegen wird das Kennzeichen auf Mautstraßen fotografiert und zuhause bekommt man die Rechnung. Nach einem halben Jahr ist immer noch nichts angekommen, aber dies hätte sie ungefähr 50-100 Euro gekostet. Das Dachzelt würde neugekauft 4.380 Euro kosten, gemietet haben sie 484 Euro für 16 tage gezahlt. Das 2,10 m* 2,18 m Dachzelt wiegt 70 Kilogramm und kann deshalb auf den meisten Pkws gut angebracht werden. Zuletzt haben die 261 Euro für Lebensmittel und 71 Euro für sonstige Ausgaben gezahlt.

Insgesamt haben sie 1.697 Euro für alles bezahlt, was pro Person 848,50 Euro macht.

  • Für alle Fähren: 237 Euro
  • Hinfahrt Fähre: 81 Euro
  • Rückfahrt Fähre: 89 Euro
  • Automatische Maut durch Kamera: 50-100 Euro
  • Mercedes C Klasse 2017 = Durchschnittsverbrauch 6,3 Liter Diesel: 387 Euro
  •  Dachzelt Ikamper Neukauf: 4.380 Euro
  • Miete für 16 Tage: 484 Euro
  • Lebensmittel: 261 Euro
  • Sonstige Ausgaben: 71 Euro (Parkplatzgebühren etc.)
  • 6:35min  – 9:35 min weitere Camping Tools = 52 Euro
  • Gesamtkosten 1697 Euro = 848,50 pro Person

Freistehen oder Campingplatz?

Die Frage nach der Übernachtungsmöglichkeit stellt sich beim Roadtrip direkt. Mit dem Ikamper Dachzelt bietet sich überall die Möglichkeit zu übernachten. Doch hier geht es eher um die Regeln in dem jeweiligen Land. In Norwegen gilt eine Mindestentfernung von 100 Metern von Grundstücken. Campingplätze kosten zwischen 15-28 Euro pro Nacht für zwei Leute mit Dachzelt. Insgesamt haben die beiden 205 Euro gezahlt, haben aber auch in der zweiten Hälfte ihrer Ferien oft in der Natur freigestanden. Das Campen hat den Vorteil, dass man duschen kann. Jedoch haben die Rastplätze in Norwegen sehr gute Sanitäranlagen und sind nicht vergleichbar mit denen in Deutschland.

Zusammenfassend kann man sagen:

  • Rastplätze = sehr gute Sanitäranlage
  • Camping = nur zum Duschen
  • 100 m vom Grundstück entfernt ist eine Regelung
  • Campingplatz Kosten  für 2 Personen mit Dachzelt = 205 Euro
  • Pro Nacht 15-28 Euro mit Duschflat

Tipps und Tricks für deinen Roadtrip

Bei so einer Reise ist es wichtig die Route grob zu planen, aber nicht auf die Spontanität zu verzichten. Man muss beachten, dass in den bergen Norwegens für die gleiche strecke, die man in Deutschland zurücklegen würde, man die doppelte Zeit benötigt. Wovor man sich noch keine Sorgen machen sollte ist das Maximalgewicht des Autodaches. Zwar heißt es maximal 75kg in vielen Fahrzeugpapieren, das bezieht sich aber nur auf den dynamischen Bereich, also während das Auto fährt, nicht im Stillstand. Man muss sich also keine Sorgen machen im Dachzelt auf dem Auto zu schlafen.

Auch sehr nützlich ist die App „Park4night“, die überall Park und Campingplätze mit Rezensionen anzeigt. Sie ist kostenlos und zeigt auch Bilder von der Orten.

  • Grobe Route planen
  • Gleiche Strecke = Doppelte Zeit
  • Gewicht bezieht sich das auf den dynamischen Bereich
  • Park4night= gute App mit Rezensionen – kostenlos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.