Aktuell auf Messe in Düsseldorf – Showroom geänderte Öffnungszeiten.

Camping Tour in die Eifel: Von Hamburg über Bremen, Köln & Brühl

Ein Roadtrip, zwei Mädels und drei Orte – die Camping Tour in die Eifel war ein unvergessliches Erlebnis. Noch nie haben wir binnen weniger Tage so viel entdecken, erleben und sehen dürfen. Es war ein Städte-, Erholungs- und Abenteuerurlaub in einem. Wir haben uns prächtig amüsiert beim Sightseeing, Shoppen und Feiern in der Altstadt. Unseren Adrenalinkick gab es schon bei der ersten Sehenswürdigkeit in Bremen, als wir auf echte Mumien im St.Petri Dom gestoßen sind.

Das hat uns aber noch nicht gereicht. Deswegen folgten am Tag darauf mehrere Achterbahnfahrten im Freizeitpark Phantasialand. Komplett zur Ruhe konnten wir wohl erst im Nationalpark kommen. Die atemberaubenden Eindrücke der Natur und Sterne sind eine Erinnerung auf ewig. Mit bloßem Auge konnten wir die Milchstraße beobachten. Wir nehmen euch mit auf unseren kurzen Roadtrip!

Tourenplanung in die Eifel: Route und Stopps

Endlich Semesterferien! Nach der anstrengenden Zeit freu ich mich seit Tagen auf diesen Kurztrip. Einmal quer durch Deutschland. Die Nord- und Ostsee haben wir mit meiner besten Freundin unendlich viele Male besucht. Jetzt wollten wir etwas neues probieren – das größte Bundesland Deutschlands, NRW!

In einer Stadt wie Hamburg sind wir ständig von Lichtern, Lärm und Menschenmassen umgeben. Die Eifel bzw. der Nationalpark bietet das komplette Gegenteil. Tiefblaue Seen, weite Talsperren und blühende Natur bieten duzenden Tierarten ungestörten Lebensraum. Es ist ein Naturschauspiel, welches vor allem für die Großstadtkinder ein echtes Erlebnis ist.

Ab jetzt heißt es 7 Sachen packen und ab in den Jeep mit dem neuen Dachzelt. Naja, so einfach wird es mit dem Packen wohl nicht. Die Checkliste fürs Packen ist ellenlang und trotzdem heißt es man solle beim Campen nur das wichtigste mitnehmen. Es ist das erste Mal, dass wir wirklich allein auf uns gestellt sind und da will man natürlich nichts vergessen. Es gibt so viele vermeidliche Kleinigkeiten, die im Endeffekt bei falscher Ausführung zu einem richtigen Chaos führen könnten, deswegen sind wir übervorsichtig. Wir haben uns sogar eine Checkliste für haltbare Lebensmittel zusammengestellt.

  • Entfernung: 536 km
  • Strecke: Von Hamburg über A1
  • Fahrzeit: 6 Std 8 Min

Unterwegs mit dem Dachzelt: Routenplanung

Der Vater meiner besten Freundin hat sich ein neues Dachzelt zugelegt. Genau der richtige Zeitpunkt, um dieses jetzt auszutesten. Bevor wir aber verreisen, war es wichtig einen groben Plan zu haben. Die häufigsten Anfängerfehler entstehen durch schlechte Vorbereitung im Voraus. Also war unser erster Schritt zu schauen, wo lang wir unsere Route planen. Von Hamburg bis an die Eifel liegen mehrere schöne Städte auf dem Weg.

Mir war es wichtig, dass wir ein Tag in Köln verbringen. Ich hatte nämlich eine kleine Überraschung im petto, die zum absoluten Highlight der Reise werden würde. Außerdem bieten Köln und die nahelegende Umgebung reichlich Attraktionen, historische Wahrzeichen und Sehenswürdigkeiten.

Sightseeing und Campen am See – Stopp 1

  • Bremen
  • Weser & Werdersee

Adrenalin & Stadterkundung – Stopp 2

  • Köln
  • Brühl

Naturverbundenheit & Freiheitsgefühl – Stopp 3

  • Nationalpark Eifel

Hier siehst du den Nationalpark in voller Blüte!

Bremen: Sehenswürdigkeiten & Camping – Etappenziel 1

Unser erster Stopp befindet sich nur 1,5 Stunden von Hamburg – die Musikantenstadt Bremen. Manchmal wohnt man in unmittelbarer Nähe von solch schönen Orten und würdigt diese nie genug. Es zieht uns Deutsche ja bekanntlich in die Ferne oder in die Wärme.

Dabei war Bremen ein echte Traumstadt. Ein interaktives Wissenschaftsmuseum, eine private Kunsthalle und wunderschöne Gassen verzieren Bremens Innenstadt. Und wo kann man besser entspannen als an der Weser. Diese eignet sich perfekt für ein romantisches Picknick oder eine Radtour.Wenn Ihr genau wie wir ohne Fahrrad unterwegs seid, lohnt sich neben dem netten Spaziergang auch eine Weserrundfahrt mit dem Schiff.

Strecke und Routenplanung: Hamburg nach Bremen

  • Entfernung: 126 km
  • Strecke: Von Hamburg über A1
  • Fahrzeit: 1 Std 24 Min
  • Ankunft (geplant): 10:24

Essen in Bremen: Mein Restaurant Tipp

Vor lauter Aufregung haben wir nichts richtiges gegessen, deswegen war das Erste auf unserem Roadtrip – ein gutes Restaurant finden. Das Restaurant „Gatsby Burger“ hatte sehr gute Bewertungen und wurde als bester Burger in Bremen ausgezeichnet. Das ließen wir uns nicht zweimal sagen und spielten direkt den Vorkoster.

Das Ambiente und die Idee war sehr charmant. Wie im gleichnamigen Film mit Leonardo DiCaprio ist alles im hölzernen-luxuriösen Stil, angelehnt an die Goldenen 20er. Der Burger war sehr köstlich, gut gewürzt und genauso durch wie wir ihn haben wollten.

Adresse:

  • Gatsby Burger 
  • Friedrich-Ebert-Str. 8
  • 28199 Bremen, Deutschland

Stadtkarte: Die norddeutsche Hansestadt

Sehenswürdigkeiten: Bremer Stadtmusikanten, Rathaus & Roland

Wer kennt sie nicht? Die Geschichte von vier alten Tieren, die dem Tode geweiht waren, aber beschlossen Stadtmusikanten zu werden und zufällig damit Räuber verschreckten. Genau diese Bronzefiguren aus dem Klassiker unter den deutschen Märchen stehen mitten in Bremen. Ein Kindheitstraum erfüllt sich damit, diese im echten Leben zu sehen. Zwar singen diese nicht, aber mein jüngeres Ich wäre glücklich gewesen. Natürlich hatten wir es auch nicht weit zu den Wahrzeichen, dem Bremer Rathaus und Roland. Die waren mit ihrer aufwändig gestalteten Fassade auch prächtig anzusehen.

 

Aber das wahre Highlight für alle Hobbyfotografen war das Stadtviertel „Schnoor“. Das älteste Viertel ist wohl zugleich auch das schönste Viertel in Bremen. perfekt um paar Polaroids zu knipsen. Das Schlendern in den verwinkelten Gassen lässt einen die Zeit vergessen und erinnert an Urlaub in Italien.

  1. Die Bremer Stadtmusikanten
  2. Bremer Rathaus
  3. Bremer Roland
  4. Uferpromenade Schlachte
  5. Böttcherstraße
  6. Schnoor (ältestes Viertel)
  7. St. Petri Dom
  8. Universum Bremen
  9. Kunsthalle Bremen
  10. Die Weser

Wer sich für Kultur interessiert, aber auch den Spuck seines Lebens erleben will, der muss den St.Petri Dom besuchen. Eine wunderschöne Kirche, die 1200 Jahre Geschichte in sich birgt, hat auch ein dunkles Geheimnis. – Waschechte Mumien! Im sogenannten Bleikeller wurden die Mumien beim Bau der Orgel entdeckt. Seither werden sie dort ausgestellt. Zwar weiß man heute, wer sich hinter den mumifizierten Leichen versteckt, aber es gibt immer noch ungelöste Fragen.

Übernachtung und Campingplatz

Nach dem energiegeladenen Tag in Bremen entschieden wir uns früher zum Campingplatz zu fahren, um den nächsten Tag produktiv zu starten. Wir campten im HanseCamping für die eine Nacht und ließen unsere Seele baumeln. Nach so vielen Kilometern Stadterkundung sind wir wohl schneller eingeschlafen als kleine Kinder. Aber es war sehr geräumig und wir konnten bei der großen Fläche trotzdem unsere Privatsphäre genießen.

HanseCamping

HanseCamping (Adresse: Hochschulring 1 in 28359 Bremen) mit 233 Standplätzen für Camper auf 5.3 ha Gesamtfläche und einer Parzellengröße von 100-145 m². Pro Person zahlt man 12,00 Euro, Kinder 6,50 Euro sowie Standgebühr 11.50 Euro, zahlbar mit Barzahlung, Maestro, Mastercard, Visa. Weiterlesen: HanseCamping

Anfahrt, Adresse und Camper Kapazitäten im HanseCamping:

  • Adresse: Hochschulring 1 in 28359 Bremen, Deutschland
  • Standort: Bremen
  • 233 Standplätze für Camper
  • 25 Plätze für Dauercamper
  • 100-145 m² Parzellengröße
  • Gesamtgröße in ha: 5.3
  • Anfahrt (Google Maps): HanseCamping

Köln: Shopping & Party – Etappenziel 2

„Viva Colonia“ ertönte aus dem Radio als wir in Köln einfuhren, ein ziemlich witziger Zufall. Mein erster Gedanke war: „Hoffentlich reden hier nicht alle so!“. Zum Glück war das nicht der Fall. Köln ist eine große Stadt, es war nicht gerade einfach sich hier zu Recht zu finden. Trotzdem waren die Sehenswürdigkeiten alle sehr zentral und nah aneinander.

Außerdem boten die Restaurants eine atemberaubende Sicht auf den Rhein. Das Ambiente und die Atmosphäre bei Sonnenuntergang war unbeschreiblich. Wir alberten noch herum, wie romantisch es wäre jetzt einen Freund zu haben. Aber dann wurde uns schnell klar, Single in Köln wird bei diesem hohen Party-Angebot auf keinen Fall langweilig.

Strecke und Routenplanung: Bremen nach Köln

  • Entfernung: 315 km
  • Strecke: Von Bremen über A1
  • Fahrzeit: 3 Std 57 Min
  • Ankunft (geplant): 20:00

Must-See: Sehenswürdigkeiten, Kultur & Shopping

Das altbekannte Großstadt-Problem – Viel zu entdecken in wenig Zeit. Zum Glück sind die öffentlichen Verkehrsmittel in Köln sehr gut vernetzt und ausgebaut, so konnten wir relativ viel von Köln an nur einem Tag sehen. Unser erster Stopp war der Kölner Dom, dass er direkt am Kölner Hbf liegt, war ziemlich praktisch. Die Kathedrale im gotischen Stil war ein architektonisches Meisterwerk. Da konnten wir uns eine Turmbesteigung nicht entgehen lassen. Auf über 150 Meter ging es hoch hinaus. Es war wirklich kraftraubend, aber die Aussicht von dort, lässt die Erschöpfung für einen kurzen Moment vergessen.

Mittlerweile sind wir 10 Jahre befreundet und zu unserem Freundschaftsjubiläum wollten wir etwas kitschiges machen. Also haben wir uns wie die ganzen Pärchen ein Schloss geholt und an der Hohenzollernbrücke gefestigt. Ich meine, es ist doch wohl wahrscheinlicher, dass unsere Freundschaft länger hält, als die ganzen Jugendlichen Beziehungen. Was bei unserem Köln Trip noch nicht fehlen durfte, ist eine Shopping-Tour. Die Schildergasse eignet sich super dafür. Zwischen Bekleidungsläden, Elektronik Stores und Drogeriemärkten finden sich auch kulinarische Spezialitäten aus aller Welt.

Top Sehenswürdigkeiten in Köln:

  1. Kölner Dom
  2. Liebesschlösser auf der Hohenzollernbrücke
  3. Schokoladenmuseum
  4. Köln Triangle / LVR-Turm
  5. Rheinboulevard mit riesiger Freitreppe am Rheinufer
  6. Chlodwigplatz mit der Severinstorburg
  7. Shopping in der Schildergasse
  8. Altstadt
  9. Kölner Zoo
  10. Museum Ludwig mit Picassos Werken

Nach unserer langen Shopping-Tour verspürten wir schon leichte Schmerzen vom Laufen. Bei dem guten Wetter war der perfekte Entspannungsort die Freitreppe am Rheinufer. Wie im Kino saßen dort die verschiedensten Menschen und richteten ihren Blick auf den schimmernden Rhein. Ab und zu konnte man die Schiffe und Fähren beobachten wie sie langsam den Rhein passierten. Die Sonne prahlte auf unsere Köpfe und ließ das Eis in unseren Händen schmelzen.

Doch der Tag war noch nicht vorbei. Denn jetzt würde es erst richtig abgehen. Die Partymeile im Friesenviertel und wir mittendrin. Es war ein unvergesslicher Abend mit guter Musik, vielen Menschen und super Stimmung!

Stadtkarte: Köln

Übernachtung und Campingplatz

Nach der langen Nacht hatten wir nicht so viel vom Campingplatz selber, aber das war uns im Vorhinein klar. Trotzdem haben die paar Stunden Schlaf gut getan und auf einmal war es schon vormittags, als wir wach waren. Mit dem Gaskocher haben wir im Handumdrehen ein leckeres Frühstück herzaubern Nach der erfrischenden Dusche waren wir wieder Top Fit und es hieß Dachzelt zusammenbauen und ab ins eue Abenteuer. Zum Glück war da nächste Ziel nur 30 Kilometer entfernt, das bedeutet wir haben nicht viel Zeit verloren.

Camping Berger – Köln (125 Plätze)

Camping Berger – Camping in Köln (Adresse: Uferstr. 71-73 in 50996 Köln-Rodenkirchen) mit 125 Standplätzen für Camper auf 6 ha Gesamtfläche und einer Parzellengröße von 100 m². Pro Person zahlt man 8,40 Euro, Kinder 3,15 Euro sowie Standgebühr 9.45 Euro, zahlbar mit Barzahlung. Weiterlesen: Camping Berger in Köln.

Anfahrt, Adresse und Camper Kapazitäten im Camping Berger:

  • Adresse: Uferstr. 71-73 in 50996 Köln-Rodenkirchen, Deutschland
  • Standort: Köln, Nordrhein-Westfalen
  • 125 Standplätze für Camper
  • 18 Mietunterkünfte
  • 125 Plätze für Dauercamper
  • 100 m² Parzellengröße
  • Gesamtgröße in ha: 6
  • Anfahrt (Google Maps): Camping Berger

Campingplatz der Stadt Köln – Köln (140 Plätze)

Campingplatz der Stadt Köln – Camping in Köln (Adresse: Weidenweg 35 in 51105 Köln-Poll) mit 140 Standplätzen für Camper auf 1.8 ha Gesamtfläche. Pro Person zahlt man 8,00 Euro, Kinder 4,00 Euro sowie Standgebühr 20,00 – 30,00 Euro, zahlbar mit Barzahlung, Maestro, Mastercard, Visa. Weiterlesen: Campingplatz der Stadt Köln in Köln.

Anfahrt, Adresse und Camper Kapazitäten im Campingplatz der Stadt Köln:

  • Adresse: Weidenweg 35 in 51105 Köln-Poll, Deutschland
  • Standort: Köln, Nordrhein-Westfalen
  • 140 Standplätze für Camper
  • Gesamtgröße in ha: 1.8
  • Anfahrt (Google Maps): Campingplatz der Stadt Köln

Mein persönliches Highlight: Phantasialand Brühl

Endlich war es so weit! Nachdem wir gestern in Köln unseren Spaß hatten, war es an der zeit die langersehnte Überraschung zu lüften. Ich sagte meiner besten Freundin nichts und wir stiegen ins Auto. Nach 30 Minuten sind wir angekommen und von weiten konnte man schon die in den Himmel ragenden Achterbahnen, Karussells und Wasserbahnen sehen. Ihr Blick war unvergesslich. Mit allem hätte sie gerechnet, aber nicht damit! Wie zwei kleine Kinder stürmten wir auf den Freizeitpark los. Mitten in der Woche hatten wir das Glück, dass weniger Kundschaft da war und wir so nie länger als 10 Minuten in der Schlange standen.

Black Mamba, Taron und Chiapas – Eine Achterbahn schneller als die Andere! Nach ein paar Stunden Adrenalin pur packte uns dann der Hunger. Zum Glück war die Auswahl dort genauso breit gefächert wie die Themenparks selber auch. Ob Asia Nudeln mit Frühlingsrollen, Bratwurst, Focaccia-Spezialitäten oder afrikanische Reispfanne, hier gibt es wirklich für jeden Geschmack etwas.

Eifel: Unser Endziel des Roadtrips

Endlich angekommen in der puren Natur. Grün soweit das Auge reicht, frische Luft und der Morgentau unter den Füßen. Der Nationalpark Eifel ist schwer in Worte zu fassen. Nach den ganzen Großstadt Trips, dem Sightseeing, der Partynacht und dem Ausflug in den Freizeitpark war nun das komplette Gegenteil angesagt – Ruhe und Entspannung.

Es war befreiend die Stille zu genießen und sich mit der Natur verbunden zu fühlen. Wir haben auf unserem Roadtrip viel erlebt und wurden förmlich von Eindrücken überrumpelt. Das jetzt weit und breit keinen Menschenmasse in Sicht war, schien zu Anfang ungewohnt, aber haben wir mehr als nötig gehabt.

Auf 110 Quadratkilometer hat das Naturschutzgebiet viele Naturschätze zu bieten. Viele Reisende begeben sich auf eigene Faust in den Wilden Westen von NRW, wir wollten uns auf die sichere Seite begeben, da wir ziemlich unerfahren sind. Die ausgedehnten Wälder schüchtern einen dann doch ein.Wir haben eine geführte Wanderung mit einem Ranger gemacht und durften eine jede Menge dazulernen. Der markante Hut, die braune Kleidung und das Fernglas – wie aus einem Blockbuster  sah der Ranger aus, aber das hat die Atmosphäre und das Erlebnis nur noch authentischer gemacht.

Strecke und Routenplanung: Brühl in die Eifel

  • Entfernung: 39,1 km
  • Strecke: Von Brühl über L33
  • Fahrzeit: 0 Std 34 Min
  • Ankunft (geplant): 21:00

Wetter: Temperatur und Trend

In der Eifel trifft man häufig auf Regenschauer bei einer Durchschnittstemperatur von 9,4 Grad Celsius. Die beste Reisezeit für die Eifel sind die Monate Juni, Juli und August. Für Bergsteiger die abseits der Alpen unterwegs sein wollen ist die Eifel ein lohnenswertes Ziel.

Wetter heute/ Wetter in 3 Tagen

Internationaler Sternenpark: Unglaubliche Sicht

Der international anerkannte Sternenpark in der Eifel war der perfekte Abschuss unserer Reise. Hast du schon mal die Milchstraße mit bloßem Auge sehen können? Sehr wahrscheinlich müssen die meisten diese Frage verneinen. In den meisten Orten ist das kaum möglich aufgrund der andauernden Beleuchtung oder den wetterbedingten Sichtverhältnissen. Der Sternenpark ist der dunkelste Ort Deutschlands, weshalb man zahlreiche Sternbilder, Sternschnuppen und sogar die Milchstraße beobachten kann. Zusätzlich bietet die Astronomie-Werkstatt „Sterne ohne Grenzen“ regelmäßig Veranstaltungen an der Sternenwarte Vogelsang an.

Adresse:

  • Sterne ohne Grenzen – Astronomiewerkstatt
  • Sülzgürtel 34, 50937 Köln

Der nächste Morgen brach an und es hieß Abschied nehmen. Bei unserem letzten selbstgemachten Frühstück musste noch etwas schief gehen. Die Kühlbox war wohl nicht richtig angeschlossen, denn die Milch für den morgenlichen Kaffee war leider alt geworden. Ein schwarzer Kaffee ist immer noch besser als gar kein Kaffee. Nachdem wir uns zusammengepackt haben, das Dachzelt wieder zugeklappt haben und das restlichen Mückenspray noch aufgetragen haben, ging unsere Reise zurück nach Hamburg. Noch ein paar letzte Vorbereitungen wie Sandwiches schmieren und dann 6 Stunden durchfahren bis nach Hamburg.

Insgesamt war es ein traumhaft schöner Kurzurlaub, der auf jeden Fall nächstes Jahr wiederholt werden muss. Wohin es dann geht, steht noch in den Sternen.