Wohnmobil Kosten: Anschaffung, Zubehör, Sprit und Co. – Kaufen oder mieten?

Wohnmobil Kosten – Du denkst darüber nach, dir ein Wohnmobil zu kaufen? Dann kommen auf jeden Fall einige Kosten auf dich zu. Alleine bei der Anschaffung musst du tiefer in die Tasche greifen als beispielsweise beim Dachzelt. Hinzu kommen notwendiges Zubehör, Sprit, Campingplatz Gebühren und Co. Mit welchen Preisen du genau rechnen kannst, erfährst du hier. Zurück zum ausführlichen Beitrag: Wohnmobil.

Ausstattung: Campingurlaub mit dem Wohnmobil

Anschaffung – Zunächst einmal kostet ein neues Wohnmobil in der Anschaffung etwa 35.000,- Euro ohne Zubehör, die du direkt zu Beginn aufbringen musst. Wenn du mehr als die Grundausstattung haben möchtest, musst du ungefähr 45.000 Euro einplanen.

Sprit – Nicht zu vergessen ist der Sprit, den du unterwegs zahlen musst. Gerade auf längeren Campingreisen ist dieser keineswegs zu unterschätzen!

Equipment – Im besten Fall hast du eine integrierte Küche mit dabei und musst nur noch an entsprechendes Camping Geschirr denken, um dich auf dem Campingplatz selbst versorgen zu können.

Sanitär – Auch ein Frisch- und Abwassertank sowie eine Toilette sind essenziell für deinen Campingurlaub und in der Regel bereits beim Kauf im Wohnwagen mit dabei.

Heizung / Klimaanlage – Je nachdem ob du im Sommer oder Winter Campen gehst, solltest du darauf achten, dass eine Heizung beziehungsweise Klimaanlage vorhanden ist, andernfalls musst du auch hier weitere Kosten rein investieren.

Essenzielles Basic Zubehör für das Wohnmobil

Damit solltest du dein Wohnmobil vor Beginn deiner Reise ausstatten:

  • Campingküche
  • Geschirr, Besteck, Haltbare Lebensmittel
  • Frisch-, Abwassertank
  • Campingtoilette
  • Heizung / Klimaanlage

Sind alle aufkommenden Kosten berücksichtigt, kannst du mit einem Wohnmobil eine flexible und unbeschwerte Reise genießen!

Diese Kosten kommen mit einem Wohnmobil auf dich zu

Einfach ein Wohnmobil kaufen und auf geht’s – klingt zwar nach einem super Plan, ist in der Realität aber leider gar nicht so einfach.

Neben den Anschaffungskosten für das Fahrzeug, kommen zu Beginn noch Kosten für die Grundausstattung und hilfreiches Zubehör hinzu. Unterwegs musst du den Sprit einplanen, jeden Tag den Eintritt für einen Stellplatz auf dem Campingplatz bezahlen und natürlich an Verpflegung denken. Da kann schonmal einiges zusammenkommen, an das man zunächst vielleicht nicht denkt.

Mit diesen Kosten kannst du ungefähr rechnen:

  • Etwa 35.000 Euro ohne Ausstattung
  • Ca. 45.000 Euro mit Grundausstattung
  • Steuern / Versicherung (ca. 200 bis 1.000 Euro im Jahr)
  • Zusätzlicher Sprit (Verbrauch: 23-28L auf 100km)
  • Kosten für Stellplätze und Campingplätze (Je nach Region und Saison durchschnittlich 28,50 Euro)
  • Essenzielle Camping Ausrüstung und wichtiges Zubehör (Campingmöbel etc.)
  • Heizung / Gasheizung (Etwa 500,00 Euro)
  • Rangierhilfe (Etwa 1.000 Euro)
  • Stromversorgung
  • Verpflegung unterwegs

Auflistung: Das kostet dich ein Wohnmobil wirklich

In folgendem Video findest du eine hilfreiche Auflistung aller Kosten, die mit einem Wohnmobil in der Realität auf dich zukommen. Von Fixkosten, über variable Kosten und optionale Kosten, kannst du dir hier einen umfangreichen Überblick verschaffen:

Kaufen oder doch vielleicht mieten?

Ein Wohnmobil ist also nicht gerade billig, wenn man bedenkt welche Kosten unterwegs noch auf dich zukommen werden.

Falls du zunächst schauen möchtest, ob das Campen im Wohnmobil überhaupt etwas für dich ist, kannst du darüber nachdenken, dir erstmal eins auszuleihen oder zu mieten. Dabei kannst du genauso gut eine abenteuerliche Tour machen, das Reisen mit Wohnmobil ausprobieren und einiges an Geld sparen.

Die Kosten, wenn du dir ein Wohnmobil mieten willst, belaufen sich je nach Größe, Ausstattung, Zustand und Saison auf etwa 70,00 bis 150,00 Euro pro Tag.

  • Zwischen 70,00 und 150,00,- Euro pro Tag

Alternativer Tipp: Dachzelt fürs Auto

Wenn dir das Ganze doch etwas zu viel Geld ist, lohnt sich vielleicht ein Dachzelt mehr für dich!

Dieses kann ganz einfach auf dein eigenes Auto montiert werden, ist unterwegs kaum zu bemerken, bietet dir allerdings erstmal aufgeklappt einen erstaunlich großen Wohnraum. In wenigen Minuten steht dir also jederzeit und überall bei Bedarf ein komfortabler Bereich zur Verfügung, der mit bis zu 4 Personen zum Schlafen genutzt werden.

Lies hier mehr über Modelle, Preise, Dachlast und Vorteile:

Diese Vorteile bietet dir ein Dachzelt

  • Kostengünstiger als Wohnmobil
  • Flexibel auf fast jedes Auto montierbar
  • Große Schlaf- und Liegefläche
  • Platz für bis zu 5 Personen
  • Einfacher und schneller Aufbau
  • Fenster mit Mückennetz
  • Flexible und spontane Reisegestaltung
  • Hunde- und Familienfreundlich
Häufig danach gelesen: