Eine Frau sitzt in einem Kajak auf einem See

Kanu fahren lernen: Kajak, Kandier & Rudern – Tipps für Anfänger

Kanu fahren lernen – Diese Wassersportart eignet sich gut, um auf dem Wasser die umgebende Natur zu erleben. Daher ist Kanu fahren auch beim Campen beliebt. Direkt vom Campingplatz aus an schönen Orten, wie der Mecklenburgischen Seenplatte und dem Spreewald, könntest du in das Kanu steigen und losfahren. Hier findest du Tipps zu Bootstypen, dem Rudern und der Ausrüstung, sodass du einen ersten Überblick über den Wassersport hast.

Das Kanufahren beim Campen bietet eine einzigartige Möglichkeit, die Natur zu erleben und das Outdoor-Erlebnis zu bereichern. Es ermöglicht dir, abgelegene Gewässer zu erkunden, Stress abzubauen und Abenteuer in der Natur zu erleben. Kanufahren fördert die Teamarbeit, bietet vielseitige Erlebnisse für unterschiedliche Erfahrungslevel und ermöglicht die Beobachtung von Tieren. Zudem ist es eine großartige Form der sportlichen Betätigung und kann gut mit dem Zeltcamping kombiniert werden. Beachte jedoch immer örtliche Vorschriften.

Lernen mit Video: Kajak und Kanadier in Bildern

In diesen Videos findest du hilfreiche Tipps, wie du ein Kanu fährst.

Kajak: Paddeln, Bremsen und Beschleunigen

Hier werden dir die Basics zum Kajak fahren gezeigt. Besonders wird dabei auf die Paddeltechniken eingegangen. Hier lernst du, wie das Kajak in Bewegung bringst, schneller fährst, abbremst und in eine Richtung lenkst. Dazu lernst du, wie du dein Boot stabilisieren kannst, sollte einmal das Umkippen drohen und das seitwärts Versetzen, solltest du einen  Fahrtrichtung einmal drastisch korrigieren wollen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kanadier: Rudern, Knien & Körperhaltung

Hier findest du viele Tipps zum richtigen und bequemen Rudern im Kanadier. Dabei werden dir gelenkschonende Techniken zum Knien in dem Boot gezeigt. Auch wird besonders auf die Körperhaltung und das Verlagern des Gewichts eingegangen. Mit der beschriebenen Haltung kannst du beide Seiten des Boots erreichen und dadurch viele Manöver ausführen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Tipps für Einsteiger: Bootstypen, Paddeln & Gruppentouren

Kanu ist in Oberbegriff für die beiden Bootstypen Kajak und Kanadier.

Kajak: Paddel, Balance & Touren

Ein Kajak wird im Sitzen und mit einem Doppelpaddel benutzt. Ein Doppelpaddel hat an beiden Seiten eine Fläche zum Paddeln. Diese Variante ist oft etwas schmaler und leichter. Das mach dieses schneller und sportlicher, erfordert aber auch mehr Balance. In der Regel wird es alleine oder zu zweit gefahren. Trotzdem ist sehr häufig noch genügend Platz für Gepäck, weshalb es sich gut für längere Touren eignet.

Hier das Kanu im Überblick:

  • Sitzend
  • Doppelpaddel
  • Sportlicher & Schneller
  • Hat Platz für Gepäck
  • Eignet sich daher gut für Touren

Kanadier: Familien, Stabilität & Stechpaddel

Ein Kanadier ist etwas größer und schwerer und bietet dadurch aber mehr Stabilität auf dem Wasser. Obwohl es Bänke zum Sitzen hat, paddeln Profis im Kanadier meist im Knien. Dafür wird ein Stechpaddel benutzt, dass eine Fläche zum Paddeln hat und einen Knauf für besseren Griff an der anderen Seite. Die hohe Stabilität und geräumigere Größe machen diese Variante beliebt für Familien.

Der Kanadier auf einen Blick:

  • Sitzend paddeln (Kniend für Profis)
  • Stechpaddel (einseitig, mit Knauf am Ende)
  • Schwerer, größer & stabiler
  • Häufig genutzt von Familien

Ausrüstung: Boot, Kleidung & Zubehör

Zur Ausrüstung gehört erst einmal natürlich das Kanu und das Paddel. Dazu ist es sinnvoll einen Neoprenanzug, eine Schwimmweste, Neoprensocken und Schuhe zu tragen. Denn während du paddelst, kann dir natürlich warm werden, aber wenn du in das Wasser fällst, kannst du auch sehr schnell wieder auskühlen. Deswegen wird auch eine Spritzdecke für die Beine und eine Paddeljacke aus leichtem, aber wasserabweisendem Stoff empfohlen, sodass dir bei Spritzwasser nicht kalt wird.

Für das Gepäck eignen sich hier wasserabweisende Gepäcksäcke. Damit du nicht so hart sitzt, hilft bei längeren Touren auch ein Sitzkissen, dieses sollte aber auch wasserfest sein.

Diese komplette Ausrüstung kann ab gut 1.500 Euro starten und noch wesentlich teurer werden. Deswegen lohnt es sich gerade als Anfänger, diese Dinge erst einmal auszuleihen.

Ausrüstung, auf einen Blick:

  • Kajak
  • Paddel
  • Schwimmweste
  • Spritzdecke
  • Paddeljacke
  • Neoprenanzug
  • Neoprensocken
  • Schuhe
  • Wasserfestes Sitzkissen
  • Wasserabweisende Säcke für Gepäck
  • Kosten: bei rund 1500 Euro – deswegen erst mal lieber leihen

Erste Fahrt: Paddeln, Einsteigen & Gruppenpaddeln

Wenn du und deine Mitreisenden vom Ufer aus einsteigen wollt, wird empfohlen, dass der Hinterste zuerst einsteigt. Diese Person sollte auch die Schwerste sein. Kinder oder die leichtesten Mitfahrer sollten sich in der Mitte wiederfinden.

Zum Einsteigen legst du das Paddel mit einer Seite auf das Ufer oder den Steg und mit der anderen hinter die Sitzluke oder Bank. Beim Kajak ist die Sitzluke die runde Aussparung, in die du dich hineinsetzt. Dann sollte die Bank oder die Sitzluke zusammen mit dem Paddel mit einer Hand festgehalten werden. Vorsichtig und langsam kannst du jetzt deinen Fuß in das Boot setzen und dich hineinsinken lassen. Sollte das Ganze noch sehr wackelig sein, können deine Mitfahrer das Kanu auch zusätzlich festhalten.

Wenn du einmal sitzt, kannst du die Sitzdecke schließen. Dabei sollten hektische Bewegungen und Gleichgewichtsverlagerungen vermieden werden, damit du nicht umkippst.

Der Einstieg in das Kanu, zusammengefasst:

  • Hintere Person zuerst
  • Leichteste Personen in die Mitte
  • Paddel auf Ufer und hinter Sitzluke/Bank legen
  • Paddel und Rand der Sitzluke/Bank mit einer Hand festhalten
  • Vorsichtig mit einem Fuß zuerst hineinrutschen
  • Sitzdecke schließen
  • Hektische Bewegungen vermeiden

Paddeln in der Gruppe: Darauf solltet ihr achten!

Wenn du oder ihr dann losfahren wollt, sollte einmal die Paddelhaltung überprüft werden. Dafür nimmst du das Paddel in beide Hände. Danach kannst du es über den Kopf halten und wenn deine Arme beide einen 90 Grad Winkel aufweisen, hast du den richtigen Abstand zwischen deinen Händen. Zum Paddeln selber tauchst du die Fläche parallel zum Boot ins Wasser ein. Für eine Kurve oder einen Richtungswechsel solltest du immer in die entgegengesetzte Richtung paddeln. Also für eine Linkskurve nach rechts paddeln.

Wichtig ist es, wenn mehr als eine Person im Boot sitzt, dass alle diese Bewegungen zur gleichen Zeit ausführen und ein einheitlicher Rhythmus gegeben ist.

Auf einem Fluss fahren vier Menschen Kanu

Top Reiseziele: Hier geht’s ins Boot!

Hier findest du eine Liste von beliebten Reisezielen von Kanufahrern. Darunter fallen Seen und Flüsse in Deutschland, sowie Schweden, da das Land aufgrund der atemberaubenden Natur ein geschätztes Reiseziel für Aktivurlauber ist.

Mehr Aktivitäten & Erlebnisse für den Urlaub

Hier findest du mehr Aktivitäten auf Rollen und andere Aktivitäten für den Urlaub.

Wassersport im Urlaub: Kanu, Surfen, Wasserski & Co.

Ob auf Kanu, Motorboot, Surfbrett oder Wasserski, Wassersport ist ein beliebter Freizeitvertreib für den Urlaub. Besonders beim Camping ist ein Ausflug an oder in das Wasser sehr beliebt. Egal, ob Angeln, Kanu fahren, Schwimmen, Segeln, Surfen, Tauchen, Tauchen und Wasserski oder Wakeboard fahren, hier findest du viele Tipps für Anfänger.

Urlaubs-Aktivitäten: Wassersport, Wintersport & Co.

Du planst einen Urlaub, suchst aber noch nach Aktivitäten für dich, deine Familie, deine Partner oder auch alleine für außerhalb des Campingplatzes? Hier findest du viele tolle Ideen für Erlebnisse, die deinen Urlaub bereichern. Mit vielen Tipps für Anfängern kannst du auch ganz vom Anfang starten und dich erst einmal schlaumachen.

Ein Motorboot liegt auf einem ruhigen See