10% op alles! CAMPWERK Zwarte Week!

Tarp: Definition, Aufbau & Vorteile – Das praktische Outdoor Zelt

Tarp – Vor allem, wenn du als begeisterter Camper mit dem Dachzelt oder Faltcaravan unterwegs bist, bietet es sich an, zusätzlich ein Tarp Zelt einzupacken. Dieses ist individuell als Wind-, Regen- oder Sonnenschutz zu nutzen und dient daher optimal als ergänzender Wohnbereich. Egal ob als Schutz oder zusätzlicher Platz – Ein Tarp ist auf jeden Fall ein flexibel einsetzbares must have auf dem Campingplatz und sollte daher in deinem nächsten Urlaub nicht fehlen, um eine sorglose und unbeschwerte Zeit genießen zu können.

Tarp Zelt als Notfallplan: Sorglos bei jedem Wetter

Du bist im Camper oder mit Dachzelt unterwegs? Dann bist du auf deiner Reise super flexibel und kannst bei Bedarf jederzeit eine Pause einlegen und an den schönsten Plätzen die Nacht verbringen. Dennoch wird ein Sonnensegel oder Tarp von erfahrenen Campern gerne und oft zusätzlich als Notfallplan eingepackt. Aber was ist eigentlich ein Tarp, wie wird es angewendet und wie viel kostet es?

Was ist ein Tarp?

Ein Tarp besteht aus einer universell einsetzbaren Plane, die nach Belieben aufgespannt werden kann, sodass ein Unterschlupf entsteht. Da der Aufbau schnell und unkompliziert ist, wird es gerne bei Ausflügen mitgenommen. Dadurch kannst du zum Beispiel bei plötzlichem Regen oder Sturm eine Pause einlegen und bleibst dabei im Trockenen. Ein Tarp ist also quasi ein Allrounder must have beim Campen! Befestigt wird das Ganze mithilfe von Heringen und den vorhandenen Befestigungsschlaufen.

  • Universell einsetzbare Plane
  • Schneller Unterschlupf
  • Zu befestigen mit Heringen

In nur wenigen Handgriffen steht dir ein kompletter Unterschlupf bereit!

Vorteile: Deshalb brauchst du ein Tarp

7 gute Gründe, immer ein Tarp dabei zu haben:

  • Schneller Unterschlupf für den Notfall
  • Jederzeit und überall einsetzbar
  • Stabil und robust
  • Wind und Wasserfest
  • Atmungsaktives Material
  • Geringes Eigengewicht
  • Kleines Packmaß
  • Leicht zu verstauen und transportieren

Wie viel kostet ein Tarp?

Je nach Variante und Vorlieben kann der Preis für ein Tarp unterschiedlich hoch ausfallen. Eine Plane, die du passend zusammenschneiden musst, kannst du bereits für etwa 10,00 bis 15,00 Euro erhalten. Wenn du dich für ein größeres, hochwertigeres Tarp mit komplettem Zubehör entscheidest, kann dieses gerne auch mal 250,00 bis 350,00 Euro kosten.

  • Ab 10,00,- Euro für eine einfache Plane
  • Bis zu 350,00,- Euro für ein vollausgestattetes Tarp Zelt

Anleitung: So baust du dein Tarp richtig auf

Tarp aufbauen – Falls es unterwegs mal schnell gehen muss, solltest du den Aufbau deines Tarps in wenigen Minuten beherrschen. Zu Beginn suchst du dir einen geeigneten Platz auf dem du dich wohlfühlst, wobei du ebenfalls auf eine ebene Fläche und die Windrichtung achten solltest. Auch an eventuell umherlaufendes Wild solltest du vorab denken und dein Zelt etwas entfernt davon aufbauen.

Materialien: Was benötige ich?

Zunächst einmal brauchst du für den Aufbau deines Tarps nicht viel. Herumliegende Äste, Stämme oder deine Wanderstöcke sind schon mal einfach zu beschaffen. Als nächstes solltest du eine lange, stabile Schnur dabei haben, die du wiederum in mehrere kleinere Schüre unterteilen kannst. Zur Befestigung dienen Karabiner und abschließend vor allem Heringe.

Folgende Materialien benötigst du:

  • Äste, Stämme oder Wanderstöcke
  • Lange Schnur (ggf. Reep Schnur)
  • Karabiner
  • Heringe

Auf- und Abbau: So schnell geht’s!

Um die Plane für dein fertiges Tarp aufzuspannen, kannst du ganz einfach Wanderstöcke, Äste oder Bäume nehmen, an denen die Plane befestigt wird. Mithilfe der beiliegenden Abspannseile kann die Größe und Form des Unterschlupfes flexibel bestimmt und eingestellt werden. Gerade diese Flexibilität macht das Tarp zu einem beliebten Produkt unter vielen Camping-Liebhabern!

Ebenso schnell wie der Aufbau, geht auch der Abbau des Zeltes. In nur wenigen Minuten steht ein wind- und wasserfestes Zelt parat, das nicht nur vor Sonne und schlechten Wetterverhältnissen schützt, sondern zusätzlich nach Belieben genutzt werden kann. Erstmal abgebaut, nimmt das Tarp aufgrund seines geringen Gewichts und des kleinen Packmaßes nur sehr wenig Platz und Stauraum in Anspruch und kann daher ganz einfach jederzeit mitgenommen werden.

Schneller Aufbau in wenigen Schritten:

  1. Suche dir Äste, Bäume oder Wanderstöcke zur Befestigung
  2. Bestimme Größe und Form des Tarps mithilfe der Abspannseile
  3. Befestige die Plane an den Ästen
  4. Sichere das Ganze mit Heringen

Aufbau und Nutzungsmöglichkeiten – Video!

Hier direkt ein kurzes Video zum Tarp Aufbau! Falls dich das Tarp bis hier her überzeugt hat, dann schau dir doch gerne dieses Video an, um nochmal im Detail alles Wichtige über das Tarp zu erfahren, zu lernen wie man es am besten aufbaut sowie abspannt und weitere praktische Nutzungsmöglichkeiten kennen zu lernen.

Tarp Varianten: Schrägdach, Spitzdach & Co.

Nun kannst du zwischen verschiedenen Varianten deines Tarps entscheiden.

Schrägdach – Die einfachste Möglichkeit ist ein Schrägdach, welches an zwei Ästen oder Stöcken befestigst wird und sich besonders als sehr schneller Unterschlupf anbietet. Zwar hats du hierbei nicht sehr viel Platz, allerdings reicht das Schrägdach bei plötzlichem Schauer vollkommen aus.

Spitzdach – Auch beliebt ist ein Spitzdach, wobei du zahlreiche Möglichkeiten hast, dieses aufzubauen. Es hängt nämlich quasi in der Luft! Du kannst die Größe und Höhe flexibel bestimmen und mithilfe der Schnur ganz einfach anpassen. Dieses Tarp empfiehlt sich besonders für kurze Pausen, wenn es nicht ganz so windig ist.

Kompletter Unterschlupf – Die letzte Variante ist ein kompletter Unterschlupf. Dieses ist äußerst windstabil und gleichzeitig in wenigen Sekunden aufgebaut. Wenn du also schnell und einfach einen Unterschlupf brauchst, solltest du auf diese Technik zurückgreifen.

Folgende Varianten sind mit dem Tarp möglich:

  • Schrägdach: Schneller Unterschlupf
  • Spitzdach: Flexible Höhe
  • Kompletter Unterschlupf: Windstabil und einfach aufgebaut

Flexibel einsetzbar, wasserdicht & kompakt

Du möchtest etwas mehr Privatsphäre auf dem Campingplatz haben? Nicht nur als Schutz vor dem Wetter, sondern auch als Sichtschutz eignet sich ein Tarp, sofern die Plane groß genug ist.

Kurz aufgebaut und schon kannst du dich ganz gemütlich mit deinen Liebsten beisammen setzen, etwas Leckeres kochen, einfach nur entspannen oder den zusätzlichen Platz als Stauraum nutzen – und das Ganze ohne unerwünschte Blicke! So kreierst du dir ganz nach Nutzungszweck und Vorlieben deinen zusätzlich abgeschirmten Bereich.

So oder so, ein Tarp ist flexibel einsetzbar, leicht zu transportieren und unkompliziert aufzubauen und überzeugt dadurch in vielerlei Hinsicht.

Dein Tarp ist einsetzbar als:

  • Schutz vor Regen, Wind und Sturm
  • Sichtschutz für mehr Privatsphäre
  • Zusätzlicher Platz auf dem Campingplatz

Top 8: Welches Tarp ist das Beste?

Du bist dir noch unschlüssig welches Tarp das Beste und das Richtige für deinen Campingurlaub ist? Dann findest du hier einige Tipps und Empfehlungen für die Top 8 Tarp Zelte von verschiedenen Herstellern. Je nach Vorlieben und Nutzungszweck bietet sich das ein oder andere vielleicht eher für dich an.

Als Low Budget Tipp ist allerdings auch eine Plane zu empfehlen, die du ganz einfach beliebig groß zurecht schneiden und als Tarp nutzen kannst.

Die beliebtesten Tarp Zelte:

  1. AMAZONAS Ultra-Light Traveller Tarp
  2. MC Camo Tarp
  3. Ryaco Camping Zeltplane
  4. Aqua Quest Defender Tarp
  5. Qeedo Smart Tarp
  6. V VONTOX Zeltplane
  7. PURE HANG Premium Zeltplane
  8. Tatonka Sonnensegel Tarp

Du bist Camping Einsteiger? Lies hier alles über die Basics rund um Packliste, Route, Kosten, Tipps & Co.: Camping Anfänger.

Lesetipps: Zusätzlicher Platz, Sonnen- und Sichtschutz

Was benötige ich sonst noch alles auf dem Campingplatz? Um einen Überblick über sinnvolles Zubehör zu bekommen, das du generell beim Campen dabei haben solltest, findest du hier eine hilfreiche Packliste!

Falls du noch mehr Anregungen und Tipps brauchst, um deine Zeit auf dem Campingplatz so angenehm und unbeschwert wie möglich zu gestalten, dann lies hier weitere Artikel zu hilfreichen Gadgets:

Vorteile von Zeltanbauten

Zeltanbauten – Fast jeder erfahrene Camper stattet sich zu Beginn der Reise mit Zeltanbauten aus – und das aus einem einfachen Grund: Sie sind super nützlich und holen aus deinem 10 qm Wohnbereich das Beste heraus. Mehr überdachte Fläche, Privatsphäre und der Schutz vor jeglichen Wetterbedingungen!

Hier findest du alles, was du zu dem Thema wissen musst:

Mehr Platz mit einem Vorzelt

Vorzelt – Ein zusätzlicher Platz auf dem Campingplatz ist nicht nur im Sinne eines Tarps empfehlenswert, sondern auch durch ein Vorzelt! Dieses ist groß genug, um ganz entspannt den Abend mit deinen Liebsten ausklingen zu lassen, eine warme Mahlzeit zuzubereiten und spät Abends noch Gesellschaftsspiele spielen zu können.

Lies hier mehr über das praktische must have im Campingurlaub:

Markisen als Sonnenschutz

Markise – Da es gerne mal sehr warm auf dem Campingplatz werden kann, bietet sich auch eine feste Markise an, damit die Sonne zumindest beim Essen und Zusammensitzen nicht blendet. Aber auch Regen und Wind kann der robuste Schutz in der Regel abhalten und dient darüber hinaus als Sichtschutz, falls du mal etwas Privatsphäre haben willst.

Lies hier alles Wissenswerte über Markisen:

Häufig danach gelesen: