Aktuell auf Messe in Bern

Auffahrkeile: Für Wohnwagen oder Wohnmobil – Marken, Varianten & Vorteile auf dem Campingplatz

Auffahrkeile – Wenn du gerne Campen gehst und mit dem Wohnmobil, Wohnwagen oder Camper Van unterwegs bist, solltest du außer der essentiellsten Ausstattung auf jeden Fall auch an Auffahrkeile denken! Diese verhindern das Wegrollen deines Wagens und können vor allem auf unebenem Boden auf dem Campingplatz sinnvoll sein, um ihn richtig auszurichten! Damit du nachts nicht aus dem Bett rollst oder deine Teller vom Tisch rutschen, solltest du also unbedingt passende Keile mitnehmen, um eine sorglose und unbeschwerte Zeit auf dem Campingplatz genießen zu können.

Du bist Camping Anfänger? Lies hier alles über die Basics rund um Packliste, Route, Kosten, Tipps & Co.

Auffahrkeile für Wohnmobil, Wohnwagen oder VW Bus

Wenn du Campen gehst sind Auffahrkeile also wichtige Begleiter, die unbedingt auf deiner Packliste stehen sollten. Nichts ist schlimmer, als abends auf dem Campingplatz anzukommen und dann im Bett zu merken, dass du schief stehst. Nicht nur beim Schlafen, sondern auch beim gemeinsamen Zusammensitzen und Kochen ist ein ungerader Stand deines Wagens unvorteilhaft. Dies kannst du direkt verhindern, indem du dir zu Beginn deiner Reise Auffahrkeile mitnimmst und diese beim Parken ganz einfach direkt unter die Reifen deines Wagens positionierst.

Vorteile von Auffahrkeilen:

  • Gleichen unebenen Untergrund aus
  • Verhindern Wegrollen des Wagens
  • Gleichmäßiges Nivellieren
  • Einfach anzuwenden
  • Leicht zu verstauen und transportieren

Anwendung, Tipps & zusätzliche Unterlegkeile

Bevor du deine Auffahrkeile benutzt, solltest du dafür sorgen, dass dein Wagen auf möglichst geradem Untergrund steht. Die Keile sollen am Ende nur für die Feinheiten sorgen und leichte Schieflagen ausgleichen. Als nächstes solltest du eine Wasserwaage verwenden, um die Keile entsprechend aufzustellen, sodass du nur noch langsam auffahren musst. Hierbei solltest du unbedingt beachten, diese nicht zu überfahren! Im besten Fall navigiert dich jemand beim Fahren, um die perfekte Ausrichtung und Position zu erreichen.

Vor allem wenn dein Fahrzeug sehr schief oder beispielsweise an einem Hang steht, empfehlen sich als weitere Nievellierungshilfe zusätzlich Unterlegkeile. Um deine Reifen komplett zu stabilisieren und ein Rollen zu verhindern, kannst du die entsprechenden Unterlegkeile am Ende an die Reifen legen, nachdem du deinen Wagen auf den Auffahrkeilen positioniert hast.

So wendest du deine Auffahrkeile richtig an:

  • Auf möglichst ebenem Untergrund parken
  • Wasserwaage verwenden
  • Keile an entsprechender Stelle positionieren
  • Langsam auffahren und navigieren lassen
  • Gegebenenfalls zusätzliche Unterlegkeile verwenden

Video! Wohnwagen ausrichten und abstützen

Wenn du dir das Ganzen noch einmal genauer anschauen möchtest und noch Tipps für das optimale Abstellen deines Wagens, vor allem auf unebenem Grund, suchst, dann schau dir gerne dieses Video an, um eine Anleitung für deinen nächsten Campingurlaub zu bekommen.

Verschiedene Varianten & Modelle im Test

Natürlich gibt es zahlreiche verschiedene Modelle an Auffahrkeilen, die sich in Größe, Form und Tragelast unterscheiden. Je nachdem ob du mit dem Wohnmobil, oder -wagen unterwegs bist, solltest du dich im Vorfeld über die entsprechenden Keile informieren, die sich für dich und deinen Campingurlaub am besten eignen. Im besten Fall bestehen diese aus zwei einzelnen Rampen, sodass ein gleichmäßiges Nivellieren möglich ist.

Vor dem Kauf solltest du auf jeden Fall das Gewicht deines Wagens kennen und die maximale Belastung der Keile dementsprechend anpassen. Ebenfalls wichtig zu wissen, ist die Breite deiner Reifen, da diese nicht größer sein sollten, als die Auffahrkeile. Auch die Länge und Form der Keile sowie die Anzahl der vorhandenen Stufen spielt eine große Rolle beim Kauf. Umso länger die Keile sind, desto genauer kannst du einstellen, wie gerade und eben dein Wagen am Ende steht. Auch die Anzahl der vorhandenen Stufen reguliert die Stabilität des kompletten Wagens. Daher solltest du zunächst also genau prüfen, welche Auffahrkeile sich für deinen Wagen eigenen und je nach Reiseroute und Region abschätzen, welche Länge und Form sich wohl anbietet.

Darauf solltest du beim Kauf der richtigen Auffahrkeile achten:

  • Gewicht deines Wohnmobils / Wohnwagens
  • Belastungsgrenze der Keile
  • Breite der Reifen und dementsprechend der Keile
  • Länge bzw. Höhe der Keile
  • Form der Keile
  • Anzahl der Stufen der Keile

Empfehlenswerte Marken: Fiamma, Thule, Campwerk & Co.

Auch wenn du die richtige Größe und Ausführung für deine Auffahrkeile gefunden hast, stellt sich meist noch die Frage, welche Marke denn die Beste ist und welche sich am meisten für deinen Urlaub eignet. Hier findest du einige empfehlenswerte Marken, die optimal für dein Wohnmobil oder -wagen sind und dir garantiert einen unbeschwerten Urlaub in der Natur bescheren werden.

Diese Marken sind empfehlenswert für Auffahrkeile:

  • Fiamma
  • Thule
  • Froli
  • Milenco
  • Fritz Berger
  • Campwerk 

Lesetipps: Weiteres hilfreiches Outdoor-Equipment

Falls du weitere hilfreiche Tipps und Anregungen zum Thema Camping suchst, kannst du dir hier alternativ weitere Artikel durchlesen, die dir helfen werden, das Beste aus deinen Urlaub auf dem Campingplatz herausholen und eine sorglose Zeit genießen zu können.

Spanngurt: Ratsche, Haken und Klemmschloss

Beim Campen muss man meist an eine Menge denken und in der Regel außer der essentiellen Grundausstattung noch weiteres nützliches Outdoor Equipment mitnehmen. Vor allem auf sehr langen Fahrten muss daher im Wohnmobil, Wohnwagen oder Camper einiges davon gesichert werden. Damit sperrige Möbel und Co. unterwegs nicht im Wagen umherfliegen, solltest du also auf jeden Fall einen stabilen, belastbaren Spanngurt dabei haben. Lies hier mehr zu den verschiedenen Varianten und sinnvollen Tipps.

Rangierhilfe: Anleitung, Varianten & Vorteile

Oft kommst man nach einem langen, erlebnisreichen Tag spät abends zurück auf den Campingplatz. Du bist schon etwas müde, es ist dunkel und du musst noch mit deinem Wohnmobil, Wohnwagen oder Camper Van an deinem entsprechenden Stellplatz einparken? Das ist gar nicht mal so einfach, wie man vielleicht denkt. Damit du dir diese komplizierte und stressige Prozedur sparen kannst, solltest du dir im Vorfeld eine entsprechende Rangierhilfe zulegen! Dadurch ist das Manövrieren und Rangieren auf dem Campingplatz super leicht und in wenigen Minuten ohne großen Aufwand, Stress oder Komplikationen erledigt. Lies hier mehr über eine Rangierhilfe für deinen Wohnwagen.

Anhängerkupplung: Starre und Abnehmbare Modelle, Kosten & Tipps

Mit einem Faltcaravan oder Wohnwagen lässt es sich super leicht reisen. Doch um mit einem Anhänger zu fahren, gibt es eine wichtige Kleinigkeit zu beachten – die Anhängerkupplung. Sie sorgt dafür, dass die Anhängerdeichsel vollständig umschlossen ist und trotzdem beweglich bleibt. Die Kugelpfanne umschließt den Kugelkopf und verhindert so das Loslösen des Anhängers vom Fahrzeug. Hier erfährst du alles über die verschiedenen Modelle und was du zusätzlich beachten musst.