Dachzelttypen: Wer kann was? Vorteile & Nachteile von Stoff, Hartschale und Hybrid

Dachzelttypen – Du möchtest dir ein Dachzelt kaufen, weißt aber noch nicht für welches genau du dich entscheiden sollst? Da Camping mittlerweile immer beliebter wird, wächst gleichzeitig auch die Vielzahl verschiedener Dachzelt Hersteller und Dachzelt Modelle. Dabei unterscheiden sich alle Varianten in der Größe, Ausstattung, im Handling und vor allem im Material. Welches ist also das Richtige für dich? Hier findest du einige Dachzelttypen mitsamt ihrer Features und Vorteile aufgelistet, um dir deine Entscheidung zu erleichtern. Schau dir ansonsten gerne direkt im Shop die verschiedenen Typen an: Dachzelte.

Welcher Dachzelttyp ist der beste für mich?

Es gibt verschiedene Arten von Dachzelten, allerdings haben alle eines auf jeden Fall gemeinsam: Sie passen unabhängig ihrer Größe auf jedes Auto – egal ob Audi, BMW, Mercedes oder VW!

Abgesehen davon hat jeder Typ seine eigenen Vor- und Nachteile. Dabei gibt es keine pauschale Antwort darauf, welches Dachzelt am besten ist, da es auf die individuellen Anforderungen und Vorlieben ankommt. Es ist also wichtig, dass du vor dem Kauf und vor deiner Reise die verschiedenen Optionen vergleichst und dann das Dachzelt auswählst, das am besten zu deinen Bedürfnissen passt.

Berücksichtige dabei deine geplante Nutzung, ob du im Sommer, Herbst oder Winter reist, das Gewicht und die Größe des Dachzelts, sowie dein Budget.

Das solltest du bei deiner Wahl berücksichtigen:

  • Geplante Nutzung
  • Länge und Art deiner Reise
  • Jahreszeit während des Trips
  • Gewicht und die Größe des Dachzelts
  • Dein Budget

Egal für welchen Dachzelttyp du dich entscheidest – jedes Modell bietet dir eine sorglose und erlebnisreiche Zeit in der Natur!

Folgende Dachzelttypen stehen dir zur Auswahl:

Hartschalen Dachzelt: Robust und wetterfest

Im Gegensatz zu einigen anderen Modellen, ist ein Hartschalendachzelt aus einem harten Kunststoff gefertigt. Das Dach ist dementsprechend sehr robust, stabil und wetterfest. So kannst du bei jeglichen Wetterbedingungen unbesorgt im Freien campieren. Dank der harten Schale, ist das Dachzelt sehr langlebig und wird dir auch mehrere Campingurlaube lang Freude bereiten. Lies hier noch mehr zu dieser Variante:

Das macht ein Hartschalendachzelt aus:

  • Aus hartem Kunststoff gefertigt
  • Robust und wetterfest
  • Stabiles Hartschalendach

Vorteile und Nachteile von Hartschale

Dachzelte aus Hartplastik sind in der Lage, Witterungseinflüssen standzuhalten, die normalerweise dazu führen würden, dass das Zelt beschädigt wird oder sogar durchbricht. Sie bieten sich besonders für den Einsatz in abgelegenen Gebieten an. Du bist vor Wind und Sturm sowie herunterfallenden Ästen und Tannenzapfen geschützt. Genauso überzeugt die Widerstandsfähigkeit gegenüber Stößen und Schlägen.

Zudem sind Hartschalen leichter zu reinigen und zu pflegen, was die Langlebigkeit deines Dachzeltes nur noch mehr erhöht. Sie sind jedoch in der Regel schwerer und teurer als andere Arten von Dachzelten.

Damit überzeugen Hartschalendachzelte:

  • Sehr robust, stabil und langlebig
  • Halten jeglichen Wetterbedingungen stand
  • Zelt ist vor runterfallenden Ästen geschützt
  • Einfacher Auf- und Abbau
  • Wenig Fahrgeräusche und Luftwiderstand

Das sind die Nachteile von Hartschalendachzelten:

  • Schwerer als andere Arten
  • Etwas teurer in der Anschaffung
  • Schwieriger zu montieren und zu demontieren

Ein Hartschalendachzelt bietet sowohl zusammengeklappt als auch aufgebaut einen optimalen Schutz vor Wind, Regen und Sturm!

Stoff Dachzelt: Atmungsaktiv und leicht

Stoffdachzelte sind leichter und günstiger als Hartschalendachzelte und bieten in der Regel eine bessere Belüftung. Sie sind jedoch weniger robust und bieten dadurch auch weniger Schutz vor Witterungseinflüssen und beispielsweise herunterfallenden Ästen bei Sturm und Gewitter.

Sie haben ein Stoffdach, das meist aus Polyester oder Baumwolle besteht, sowie einen Rahmen aus Aluminium oder Stahl. Dadurch ist das gesamte Zelt sehr stabil aber auch atmungsaktiv, was besonders vorteilhaft beim Camping im Sommer ist. Du bist überzeugt? Dann findest du hier ein empfehlenswertes Stoffdachzelt-Modell:

Diese Vorteile bieten Stoffdachzelte:

  • Sehr leicht und einfach zu montieren
  • Günstiger in der Anschaffung
  • Gute Belüftung
  • Atmungsaktiver Stoff aus Polyester oder Baumwolle
  • Stabiler Rahmen aus Aluminium oder Stahl

Das sind die Nachteile von Stoffdachzelten:

  • Nicht allzu robust
  • Weniger Schutz vor Witterungseinflüssen

Stoffdachzelte sind leicht zu montieren, kostengünstig und bieten einen komfortablen Schlafraum im Zeltinneren!

Hybrid Dachzelt: Vorteile beider Varianten

Ein Hybriddachzelt funktioniert, wie jedes andere Dachzelt auch. Das heißt, es wird spielerisch leicht auf- und abgebaut und bietet dir bei Bedarf jederzeit einen erstaunlichen Wohnraum mit Platz für bis zu 5 Personen – optimal also für einen Urlaub mit der ganzen Familie!

Noch dazu vereint es die Vorteile von Softcover-Klappzelten und Hartschalendachzelten: Eine große, weit aufklappbare, Liegefläche bei kleinem Packmaß, wenig Fahrgeräusche und Luftwiderstand durch die Hartschale, schnelles Auf- und Abbauen und besten Wetterschutz durch die isolierende und stabile Hartschale.

Außerdem hast du somit eine optimale Kombination aus Robustheit und Belüftung, also quasi den perfekte Allrounder für jede Jahreszeit! Wenn du überzeugt bist, findest du hier ein beliebtes Modell:

Damit überzeugt ein Hybriddachzelt:

  • Vereint Vorteile von Stoff- und Hartschalendachzelt
  • Sehr robust, stabil und langlebig
  • Guter Schutz vor Witterungseinflüssen
  • Gute Belüftung
  • Wenig Fahrgeräusche und Luftwiderstand
  • Allrounder für jede Jahreszeit

Das sind die Nachteile eines Hybriddachzeltes:

  • In der Regel etwas teurer als die anderen Typen
  • Schwieriger zu montieren und zu demontieren
Häufig danach gelesen: