Luftpumpe: Manuell oder elektrisch fürs Campen – Varianten im Test

Luftpumpe – Du willst mal wieder eine Auszeit vom stressigen Alltag und hast beschlossen campen zu gehen? Erfahrene Camper wissen, dass man dabei allerdings an eine Menge zu denken hat. Von der Standardausrüstung bis hin zu Unterhaltungsspielen und Möbeln benötigt man einiges an Gepäck.

Wenn du kein integriertes Bett in deinem Camper oder ein Dachzelt beziehungsweise Faltcaravan mit vorhandener Matratze hast, sondern in einem klassischen Zelt campen gehst oder eine zusätzliche Matratze benötigst, ist es wichtig, dass du auch an eine entsprechende Luftpumpe denkst. Diese sollte im besten Fall leicht zu handhaben sein und deine Matratze schnell und ohne viel Aufwand aufblasen können. Hier erfährst du mehr.

Luftmatratze aufblasen: Sorglos auf dem Campingplatz

Beim Camping in der Natur muss von der Grundausstattung wie Zelt, Luftmatratze und Schlafsack, bis hin zu Campingmöbeln, Geschirr und einem Notfall Set an alles gedacht werden.

Allerdings gibt es weitere essenzielle Dinge, an die du beim Campen denken musst. Beispielsweise eine Luftpumpe, um deine Matratze, eventuell Wasserbälle, Schlauchboote oder ähnliches überhaupt aufpumpen zu können. Eine Luftpumpe ist also vielseitig einsetzbar und daher auf jeden Fall notwendig in deinem Campingurlaub.

Hierbei kannst du je nach Vorlieben, Budget, Nutzungszweck und Platz zum Beispiel zwischen einer klassisch und einer elektrischen Luftpumpe wählen. Bei der zweiten Variante wird deine Matratze von alleine mit Luft befüllt, sodass dir bei deinem Aufenthalt eine unbeschwerte und sorglose Zeit auf dem Campingplatz garantiert wird.

Manuelle Luftpumpe: Funktionsweise & Vorzüge

Natürlich ist es sehr anstrengend und eine Herausforderung die Luftmatratze komplett mit dem Mund aufzupusten.

Um dir dies und einiges an Zeit zu ersparen, bietet es sich an, eine Luftpumpe einzupacken. Diese nimmt nicht viel Platz in Anspruch und kann jederzeit verwendet werden. Egal ob unterwegs oder auf dem Campingplatz – eine klassische Pumpe kann theoretisch überall ganz einfach und unkompliziert genutzt werden, ohne dass Strom, eine Steckdose oder Sonstiges benötigt wird.

Je nach Größe und Füllmenge musst du nur eine kurze Zeit pumpen, um die gewünschte Menge an Luft zu bekommen und einen erholsamen Schlaf genießen zu können.

Vorteile einer manuellen Luftpumpe

  • Jederzeit einsatzbereit
  • Kein Strom / Steckdose notwendig
  • Leicht zu transportieren
  • Kaum körperliche Anstrengung
  • Kostengünstige Variante

Elektrische Luftpumpe: Akku oder Netzbetrieb

Oft kommt man erst spät abends auf dem Campingplatz an und hat keine Lust mehr, noch großartig viel Zeit in den Aufbau von Zelt und Luftmatratze zu stecken.

Mit einer elektrischen Luftpumpe geht dies jedoch super schnell und in nur wenigen Sekunden ist deine Matratze ohne Anstrengung aufgeblasen. Solche Luftpumpen gibt es sowohl strom- als auch batteriebetrieben. Das Ganze funktioniert also mit Steckdose, aber auch ohne. Dadurch kannst du selbst unterwegs oder auf einem sehr abgelegenem Campingplatz deine Matratze jederzeit herrichten. In de Regel sind elektrische Luftpumpen mit 12 Volt ausgestattet und sind bereits sehr klein und kompakt zu kaufen. Dadurch eignen sie sich optimal für einen Campingtrip mit Zelt, Luftmatratze und Co.

Vorteile einer elektrischen Luftpumpe

  • Funktioniert ohne eigene Anstrengung und Kraft
  • Dauert lediglich wenige Sekunden
  • Strom- oder batteriebetrieben
  • 12 Volt
  • Klein und leicht zu transportieren

Darauf solltest du beim Kauf achten

  • Maße und Gewicht
  • Art der Stromversorgung
  • Leistung und Batteriekapazität
  • Maximaler Druck
  • Einsetzbarkeit

Was brauche ich sonst noch alles beim Campen? Um optimal vorbereitet und ausgerüstet zu sein, findest du hier eine hilfreiche Packliste für den Campingurlaub.

Weitere Artikel! Grundausstattung auf dem Campingplatz

Wenn du campen gehst ist das Wichtigste zunächst einmal ein Zelt, eine Matratze und ein Schlafsack. Hier findest du also noch weitere Artikel zu der essenziellen Ausstattung, die du für einen Campingurlaub in der Natur brauchst.

Aufblasbares Zelt: Aufbau, Vorteile & Funktion

Wenn du zum Beispiel mit dem Dachzelt campen bist, dann machst du bestimmt auch mal längere Ausflüge abseits vom Campingplatz. Wenn es unterwegs mal schnell gehen muss und du nach einem langen, anstrengenden Tag einen kurzfristigen Schlafplatz brauchst, dann kannst du dich für ein aufblasbares Zelt entscheiden. Dieses kann ganz einfach und in kurzer Zeit aufgepumpt werden und ermöglicht dir mit wenig Aufwand und kleinem Budget einen hervorragend erholsamen Schlafbereich. Hier erfährst du mehr:

Matratze: Isomatte, selbst aufblasend & Co.

Natürlich brauchst du auch eine weiche Matratze auf dem Campingplatz, die du mithilfe einer Luftpumpe aufblasen kannst. Vor allem auf längeren Touren sollte auf eine gut isolierte und bequeme Unterlage gesetzt werden, damit der Urlaub zu einem erlebnisreichen und unvergesslichen Erlebnis wird. Egal ob Isomatte, Luftmatratze oder komplettes Luftbett  hier findest du alles Wissenswerte über Schlafunterlagen auf dem Campingplatz, um die richtige Variante für dich zu finden:

Schlafsack: Daunen, Kunstfaser & Co.

Beim Campen erlebst du das Gefühl völliger Naturverbundenheit und Freiheit und verbringst eine entspannte und erholsame Zeit mit deinen Liebsten. Die Erfahrung, nicht in seinem eigenen Bett, sondern unter freiem Himmel zu schlafen, ist auf jeden Fall ein prägendes Erlebnis, das man so schnell nicht mehr vergessen wird. Damit du dich dennoch heimisch und wohl fühlst, solltest du definitiv den richtigen Schlafsack dabei haben. Lies hier alles Wissenswerte über den richtigen Schlafsack für unterwegs:

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner