10% op alles! CAMPWERK Zwarte Week!

Camping an der Adria: Küste, 6 schöne Orte und Strände – Reise Tipps für Italien

Eine Straße führt an einem grün bewachsenen Hügelabhang am blauen Meer vorbei.

Camping an der Adria – Abwechslungsreiche Landschaft, kilometerlange Sandstrände, blaues Meer und aufregende Städte an einem Großteil der Ostküste von Italien – das ist die Adria. Ein Urlaub hier verspricht dir viel Abwechslung und dadurch viele schöne Erinnerungen. Hier findest sechs Tipps für tolle Urlaubsorte von Norden bis Süden der Küste. Bestehend aus Stränden, wie dem Spaggia di Punta Sabbioni bei Venedig, Naturschauplätzen, wie der Lagune von Camacchio und größere bis kleinere Städte, wie Rimini, Otranto, Gardo und Caorle. Auch für Hund und Familie! Damit du diese entspannt mit dem Dachzelt oder Zeltanhänger bereisen kannst, findest du zusätzlich noch eine Tour-Empfehlung und vieles mehr.

Adria-Küste: Was sollst du tun?

Du hast viel gehört von Freunden und Bekannten, aber weißt noch nicht, wo genau du an der Adria Urlaub Urlaub machen sollst?

Eine Möglichkeit ist diese Tour, wo du im Norden startest und im Süden, bei dem östlichsten Punkt des Landes in der Form eines Stiefels, endest.

Ob steile Klippen und aufregende Wanderwege oder flache Sandstrände und sanfte Hügellandschaften, an der Adria findest du eine breite Auswahl an landschaftlichen Erlebnissen, Sandstränden und auch aufregende Städte für Tagestrips. Dazu hast du warmes Mittelmeerklima mit warmen Sommern. Gute Voraussetzungen also den Sommerurlaub an der Ostküste von Italien, der Adria, zu verbringen. Tipps zu tollen Orten, Ausflugszielen in der Nähe, wie der Toskana und dem Gardasee, Empfehlungen für den Campingplatz und weiteren Reisezielen in Italien, findest du hier.

Adria Tour! Mit dem Camper Richtung Süden

Die sogenannte Adria ist der Küstenstreifen von Italien, der direkt am adriatischen Meer liegt. Der Italienische Teil beginnt etwas nördlich von Grado und endet im Süden bei Otranto. Darüber hinaus erstreckt sich die Adriaküste noch über Kroatien, Slowenien, Bosnien und Herzegowina, Montenegro und Albanien.

Durch die Ausläufer der Alpen ist der nördliche Teil des Küstenabschnitts von Bergen durchzogen. Hier finden sich steile Küsten und Wanderwege über die Felsen. In der Region um Venedig und im südlicheren Verlauf wird die Adria dann häufig von breiten Strandabschnitten gesäumt. Diese sind sehr sind oft sehr flach und damit gut geeignet für Kinder und Schwimm-Anfänger.

Adria schnell erklärt: Über 800 Kilometer Küste

Die Adria im Überblick:

  • Küstenabschnitt im Osten von Italien
  • Beginnt etwas nördlich von Grado & endet im Süden bei Oranto
  • Läuft auch durch Kroatien, Slowenien, Bosnien und Herzegowina, Montenegro & Albanien
  • Norden ist bergig mit Steilküsten
  • Süden flacher mit breiten, langen Stränden

Strecke: Von Grado im Norden bis Otranto im Süden

Da die Adria einen Großteil der Ostküste umfasst, ist das Gebiet entsprechen groß und nicht in ein paar Stunden zu bereisen. Solltest du aber trotzdem bequem den Küstenabschnitt erleben wollen, findest du hier eine Route die alle Empfehlungen von vorher umfasst.

Karte in der Nahaufnahme

Hier kannst du dir die Küste am adriatischen Meer vorab ansehen:

Adria von oben: Grado & Otranto

Bevor uns ans Eingemachte wagen, kannst du dir hier zunächst einmal den Startpunkt Grado und das Ende unserer Tour, Otranto, ansehen.

Überflug in Grado: Start der Route

Hier kannst du dir vorab einmal die Stadt Grado im Norden ansehen.

Hier siehst du lange Strände, scheinbar endloses blaues Meer und dem an Venedig angelehnten Hafen. Mehr zu Grado erfährst du bei den Tipps für deinen Urlaub.

Überflug in Otranto – Das Ende unserer Route

Und so darfst du dir die Region im Süden bei Otranto vorstellen. Hier reihen sich helle Gebäude an historische Burgfassaden und das direkt am Meer. Zusätzlich kannst du die grünen Hügel und malerische Natur im Hintergrund erkennen.

Los geht’s! Tour im Überblick: Sonneninsel bis zur Hacke des Stiefels

Die Adria bietet dir viele Möglichkeiten direkt am Meer den Gaskocher aufzustellen und die malerische und sehr abwechslungsreiche Natur zu erleben. Durch die Lage der Adria als Küstenabschnitt, starten wir direkt mit einer Empfehlung für einen Strand für dich.

Danach folgen Tipps zu der “Sonneninsel” Gardo, den Naturschutzgebiete und Freizeitmöglichkeiten in der Lagune von Comacchio, der Stadt Rimini mit besonderen Möglichkeiten für Kinder und mehr und zum krönenden Abschluss Otranto ganz im Süden.

Unsere Camping Tour noch einmal im Überblick:

  • Strand “Spaggia di Punta Sabbioni” bei Venedig
  • Stadt Grado auf der Sonneninsel
  • Caorle, das kleine Paradies bei Venedig
  • Naturschutzgebiet in der Lagune von Comacchio
  • Rimini mit der bezaubernden Altstadt und den weißen Stränden
  • Ortranto ganz im Süden

Strand: “Spaggia di Punta Sabbioni” bei Venedig

Starten wir mit traumhaftem Strandurlaub.

Der Strand “Spaggia die Punta Sabbioni” ist ein kostenloser Naturstrand nahe Venedig, der zu den beliebtesten an der Adria zählt. Er liegt mittig der Lagune von Venedig und trotzdem ist er mit seiner ruhigen Lage sehr gut geeignet zum Entspannen mit der gesamten Familie. Auch die vierbeinigen Begleiter kommen hier auf ihre Kosten: es gibt einen Hundestrand! Dazu könnt ihr euch nach einem aufregenden Tag im Wasser am Kiosk, der Strandbar oder dem Restaurant eine leckere Mahlzeit gönnen.

Das hier Vorteile von dem Strand:

  • Kostenloser Naturstrand
  • Mittig der Lagune
  • Ruhigere Lage
  • Hundestrand
  • Kiosk, Strandbar, Restaurant & Dusche
  • Seichter Einstieg in das Wasser, auch für Kinder & Schwimm-Anfänger gut geeignet

Hier kannst du dir den Strand vorab einmal im 360°-Blick ansehen:

Weiter im Nordosten liegt dann die sonnige Halbinsel Grado.

Grado: Sonneninsel mit Strand für Hund & Kinder

Unser nächster Stopp ist Grado. Grado wird auch auch die Sonneninsel oder Goldinsel genannt.

Die sonnige Insel besitzt den einzigen Strand an der Adria, der komplett nach Süden ausgerichtet ist. Auch der Hund kann hier die warme Sonne ausgiebig genießen, es gibt auch einen Hundestrand! Für den Familienspaß findest du hier einen Wasserpark. Solltest du dich genügend am Strand ausgeruht haben, bietet dir die Halbinsel auch eine flache Landschaft, die für das Fahrrad fahren sehr beliebt ist. Auch ein Stadtbummel durch die kleine Stadt mit ihren engen Gassen, kleinen Kanälen und der von Venedig inspirierten Architektur bietet sich an.

Das solltest du über Grado wissen:

  • Auch Sonneninsel oder Goldinsel genannt
  • Einziger Strand an der Adria, der nach Süden ausgerichtet ist
  • Hundestrand
  • Wasserpark für Action mit den Kids
  • Flache Landschaft, dies ist sehr gut für das Fahrrad fahren geeignet!
  • Innenstadt: Enge Gassen, kleine Kanäle & venezianische Stimmung
  • Nahe: Venedig & Lagune von Marano

So sieht der Strand der Sonneninsel aus:

Caorle: Kleinstadt direkt bei Venedig

Die Kleinstadt Caorle liegt nordöstlich von Venedig. Mit dem Camper brauchst du etwa anderthalb Stunden von Grado nach Caorle.

Ganz in der Manier von der Adria, ist sie ein besonnenes Fleckchen mit viel Strand und Meer. Hier findest du zwei beliebte Strände, den Ponente Strand und den Levante Strand, eine malerische Strandpromenade an der Altstadt und eine traumhafte Lagune. Für mehr Empfehlungen, zum passenden Campingplatz im Umkreis des Strandes, Ausflugszielen in der Nähe und Aktivitäten, wie SchwimmenMotorboot und Fahrrad fahren, kannst du diesen Artikel lesen.

Caorle auf einen Blick:

  • Kleinstadt nordöstlich von Venedig
  • Zwei beliebte Strände: Levante & Ponente Strand
  • Strandpromenade mit Altstadt
  • Traumhafte Lagune

Hier findest du mehr zum Camping in Caorle:

Aufgespannte weiße Sonnenschirme auf einem Sandstrand direkt am blauen Meer

Nach einigen Tagen am Strand, findest du hier eine Möglichkeit dich in der Natur zu bewegen, direkt an der Adria.

Lagune von Comacchio: Flamingos, Wandern & Strandbäder

In der Comaccio Lagune lohnt es sich, von der Fischerstation zu starten. Von hier aus kannst du Wandern oder eine Tour mit dem Motorboot oder Fahrrad machen. Dabei siehst du die einzigartige Natur, kannst seltene Vögel beobachten, Landzungen bewandern und romantische Fischerhütten in der Umgebung bestaunen. Im Nordosten liegt die Saline, ein Becken für die Salzgewinnung. Auch hier warten ausgefallene Naturspektakel auf dich. Mit einer Führung kannst du dir zum Beispiel eine der größten Flamingo-Kulturen in Europa ansehen.

Im Süden der Lagune findest du die Insel Boscoforte, auf der dich echte Wildpferde, die Delta-Camague-Pferde, erwarten. Im Norden findest du die Strandbäder Lidi di Comacchio. Sieben Strandbäder, die dir nach einem aufregenden Tag in der Natur einen Platz zur Entspannung bieten.

Die Lagune im Überblick:

  • Fischerstation als Ausgangspunkt für Wanderungen, Bootstouren & Radtouren
  • Natur, Vögel beobachten, Landzungen bewandern, Fischerhütten in der Landschaft
  • Saline: Becken für Salzgewinnung, im Nordosten der Lagunen
  • Aber: Nur auf Anfrage mit Führung erlaubt zu betreten
  • Seltene Flamingo-Kolonien
  • Wildpferde: Delta-Camague-Pferde im Süden
  • Kannst du auf der Insel Boscoforte mit Führung Besichtigen
  • Strandbäder im Norden “Lidi di Comacchio”

So sieht es in der Lagune aus:

Ein altes Haus steht an einem Fluss, der durch grün bewachsene Felder und lila blühende Heidesträucher fließt..

Weiter im Süden bietet sich dann ein Städtetrip durch Rimini an:

Rimini: Strand, Altstadt & Spaß für Kinder

Die Stadt Rimini ist ein beliebtes Ziel bei Urlaubern aus aller Welt. Die Stadt bietet dir zahlreiche Strände und Strandpromenaden dazu. An diesen kannst du Schwimmen, Sonnenbaden, Jetski fahren und Segeln. Dazu gibt es für die Junggebliebenen unter uns ein ausgeprägtes Nachtleben und römische Sehenswürdigkeiten, sowie einen historischen Stadtkern mit Gebäuden aus der Zeit der Renaissance für Besichtigungen am Tag. Für eine leckere Mahlzeit zwischendrin bietet sich das bekannte Piadina Fladenbrot an. Das ist eine Spezialität in Rimini und Umgebung.

Für die Kinder finden sich Themenparks, wie ein Miniaturland, in dem viele Orte der Erde in Klein nachgebaut wurden oder ein Freizeitpark.

Das bietet dir ein Besuch in Rimini:

  • Zahlreiche Strände & Strandpromenaden
  • Sonnenbaden, Schwimmen, Jetski fahren & Segeln
  • Zudem ausgiebiges Nachtleben & römische Sehenswürdigkeiten in der Stadt
  • Typisches Gericht: Piadina – Fladenbrot mit Füllung
  • Historischer Stadtkern mit typisch italienischen Renaissance Gebäuden
  • Themenparks wie ein Miniaturland und ein Freizeitpark

Hier kannst du auch einen Strand, wie diesen besuchen:

Rote Sonnenschirme reihen sich aneinander auf einem Strand.

Weiter in den Süden entlang der Adria-Küste kommen wir zu unserem letzten Tipp, die Hafenstadt Otranto:

Otranto: Das Ende des Stiefelabsatzes

Die malerische Stadt bietet deinem Urlaub einen tollen Abschluss oder Zwischenstopp ganz tief im Süden auf dem äußersten Punkt des “Stiefelabsatzes”. Diese Halbinsel am südöstlichen Ende Italiens nennt man Salento. Die kleine Hafenstadt Otranto bietet dir Platz für einen Stadtbummel mit historischer Altstadt. Solltest du noch einmal an den den Strand wollen, findest du hier weiße Dünen und hellblau und türkis schimmerndes Meer an feinen Sandstränden. Dabei sind auch viele flache Strandabschnitte für Kinder. Außerhalb der Stände lohnt es sich über die flachen Klippen und die felsige Küste zu wandern.

Das erwartet sich in Otranto:

  • Ganz im Süden auf dem äußersten Punkt des “Stiefelabsatzes” (Halbinsel Salento)
  • Kleine Hafenstadt für den Stadtbummel mit historischer Altstadt
  • Weiße Dünen, hellblau & türkis schimmerndes Meer an feinen Sandstränden
  • Viele flache Strandabschnitte für Kinder
  • Flache Klippen & felsige Küste zum Wandern

So sieht das Hafenviertel in Otranto aus:

Das blaue Meer liegt an dem hellen Strand der Küste mit hellen Gebäuden im Hintergrund.

Ausflugsziele in der Nähe, wie die Toskana und der Gardasee

Außerhalb des Gebietes der Adria findest du hier mehr schöne Reiseziele. Dazu gehören die Toskana in Mittelitalien und der Gardasee, weiter im Nordwesten. Dazu kannst du dir hier mehr Tipps durchlesen.

Toskana: Von weißem Marmor bis grünen Olivenhainen

Weißer Marmor, hügelige Felder und spitze Zypressen, welche die Landschaft säumen. Die Toskana in Mittelitalien bietet dir eine facettenreiche Abwechslung zwischen grüner Landschaft mit Olivenhainen und aufregenden Städten, mit beeindruckenden Bauten und Kunstwerken. Die Region war für Jahrhunderte ein pulsierender Knotenpunkt für Handel, Kunst und das gesellschaftliche Leben. Das schlägt sich in den Städten auch bis heute nieder. Dazwischen reihen sich dann rustikale Dörfer mit ländlichem Charme.

Ein altes Haus liegt umgeben von Feldern und Bäumen in einer Hügellandschaft.

Gardasee: Schwimmen im See & Wassersport

Nördlich von Verona ist der Gardasee der größte See Italiens. Sein Terrain ermöglicht dem See eine Vielzahl von Attraktionen für sportbegeisterte Touristen, von stetigem Wind zum Segeln und Windsurfen bis hin zu Bergen zum Klettern, Abseilen und Mountainbiken, alle mit Blick auf den See. Vor allem Familie zieht es dort jährlich hin, bei dieser atemberaubenden Aussicht ist das auch mehr als verständlich. Hier findest du mehr Tipps zum Gardasee:

Eine Straße, die mit bunten Häusern gesäumt ist

Wetter: Warmes Mittelmeer Klima

Das Wetter an der Adria ist häufig warm und klar. Im Norden gibt es warme Sommer mit teilweise über 28°C, aber einer hohen Luftfeuchtigkeit und im Süden herrscht mediterranes Klima. Hier sind die Sommer warm, trocken und sonnig. Besonders kommt dies zur Geltung am Ende des Junis bis Ende August, das ist die beste Zeit für einen Sommerurlaub. Im Durchschnitt steigt die durchschnittliche Höchsttemperatur dann über 25°C. Die durchschnittliche Wassertemperatur ist gleich im August.

Hier findest du das Wetter auf einem Blick:

  • Ø Höchsttemperatur: 25°C
  • Ø Höchste Wassertemperatur: 25°C

Und hier kannst du dir die aktuellen Wetterverhältnisse ansehen:

Camping in Ligurien & Reise-Ziele in ganz Italien

Italien hat es die angetan? Vielleicht schaust du auch einmal an der Westküste des Stiefels vorbei. Hier findest du die traumhafte Region Ligurien. Oder du möchtest mehr vom Landesinneren sehen? Schau dir doch einmal unseren Reise-Guide über ganz Italien an. Hier findest du viele tolle Tipps für Camper.

Camping in Ligurien: Auf der anderen Seite des Stiefels

Du kannst nicht genug von dem blauen Mittelmeer bekommen? Eine weitere traumhafte Urlaubsregion in Italien ist direkt gegenüber, an der anderen Küste des Landes zu finden. Urlaub in der Region Ligurien im Nordwesten von Italien verspricht dir blaues Meer, weiße Strände an felsigen Küsten und aufregende Erlebnisse auf Wegen zum Wandern und in Hafenstädten. In Orten, wie Monte Rosso al Mare, der Cinque Terre allgemein, dem Bracco Pass, Savona, Sanremo und Genua, kannst du deinen Urlaub genießen. Mehr zu diesen Orten und weitere Tipps für Camper findest du hier!

Camping in Italien

Italien ist eines der beliebtesten Reiseziele. “La dolce vita” lockt jährlich etwa 130 Millionen Touristen aus der ganzen Welt an. Nicht nur für Design und Mode ist Italien bekannt, sondern auch für die weiten Berglandschaften, die unendlich erscheinenden Küsten und Sandstrände, die reiche Geschichte und das Paradies für Gourmets. Egal, ob Städtetrips, Camping in der Toskana, ein Road Trip mit Dachzelt durch Südtirol an den Alpen vorbei, dort wird es sicherlich nicht langweilig. Hier zeigen wir dir die schöne Reiseziele zum Campen und Entspannen.

Ein Blick auf das Kolosseum in Rom mit dem blauen Himmel im Hintergrund

Häufig danach gelesen: