10% op alles! CAMPWERK Zwarte Week!

Fahrrad fahren lernen: Tipps für jedes Alter & erste Radtouren

Drei Kinder fahren über eine Wiese mit dem Fahrrad

Fahrrad fahren lernen – Du bist mit Dachzelt oder Camper Van unterwegs und suchst nach einer Aktivität, die Spaß und Bewegung für die ganze Familie bietet? Schnapp dir doch dein Fahrrad und einen Fahrradträger für das Auto oder den Zeltanhänger! Damit kannst du dich auf gesunde Art bewegen und tolle Orte in beispielsweise Deutschland, Italien und Frankreich entdecken. Hier findest du viele Tipps zum Planen deiner Radtour, Packliste und beliebte Reiseziele für das Camping mit Fahrrad!

Tipps für Anfänger: Egal, ob jung oder alt!

Zunächst ist es wichtig, dass man auf seine eigene Balance beim Radfahren achtet. Als Anfänger solltest du daher, genau ausprobieren, wie gut du das Gleichgewicht schon auf dem Rad halten kannst. Dazu kann der Fahranfänger sich auf sein Fahrrad setzen, einen Fuß auf den Bordstein stellen und das andere Bein schwingen lassen. Auch sollte vor den ersten Fahrversuchen das Bremsen geübt werden. Oft schwindet dadurch die Angst vor dem eigentlichen Radfahren.

Um ein erstes Fahrgefühl zu erhalten, ist eine Möglichkeit, das Fahrrad mit den Füßen knapp über dem Boden rollen zu lassen. Dabei kann verlorenes Gleichgewicht sicher und leicht korrigiert werden, in dem ein Fuß kurz aufgesetzt wird. Bei Kindern eignen sich Laufräder für solche Übungen.

Bei Erwachsenen kann man auch einfach die Pedale abschrauben. Mit abgeschraubten Pedalen stößt du dir dann auch nicht mehr so oft die Schienenbeine an diesen oder bleibst hängen. Um die Pedale abzuschrauben, dreht man das Pedal in die entgegengesetzte Richtung. Also das linke Pedal nach rechts und umgekehrt.

Auf einen Blick:

  • Balance überprüfen
  • Bremsen üben
  • Rollen lassen
  • Für Kinder: Laufräder
  • Für Erwachsene: Pedale abschrauben

Einstellungen am Fahrrad: Sattelhöhe, Bremse & Modelle

Leichtere Fahrradmodelle sind in der Regel etwas einfacher handzuhaben für gerader jüngerer Fahranfänger. Allerdings bieten diese auch oft weniger Stabilität beim Fahren, sodass hier mehr geübt werden muss. Die Sattelhöhe bei dem neuen Fahrrad sollte so eingestellt sein, dass angehende Radfahrer mit beiden Füßen auf dem Boden stehen kann. Dabei sollte ein Großteil des Fußes belastet werden können und nicht nur die Fußspitzen. Dazu wird eine Rücktrittbremse empfohlen, da diese noch einmal mehr Kontrolle über das Bremsen bietet.

Darauf solltest du bei den Einstellungen achten:

  • Anfänger: leichtere Fahrradmodelle
  • Aber: auch wieder weniger stabil
  • Sattelhöhe: Boden mit den Füßen bequem erreichbar
  • Rücktrittsbremse empfohlen

Übungen zum Radfahren: Bremsen, Umschauen & Kurven

Wenn sich der Fahranfänger dann einmal halbwegs sicher fühlt, kann er die folgenden Übungen ausprobieren. Diese helfen dabei das Fahrgefühl zu verbessern und die Kontrolle über das Rad zu erhöhen, damit der Radfahrer sicher durch den Straßenverkehr kommt.

Diese Übungen kannst du ausprobieren:

  • Zielgenau bremsen
  • Spur halten, Rechts fahren
  • Sich umschauen
  • Engstellen durchfahren
  • Kurven fahren
  • Auf Überraschungen reagieren (Andere Fahrzeuge, Fußgänger Tiere, & Co.)
  • Richtung anzeigen (Arm ausstrecken)
  • In einer kleinen Gruppe hintereinander fahren

Fahrrad fahren: Das sind die Vorteile!

Fahrrad fahren ist einer der beliebtesten Sportarten in Deutschland. Ist ja auch kein Wunder, denn beim Radfahren kann man bequem lange Strecken zurück legen, sich gesund bewegen und ist trotzdem noch langsam genug unterwegs, um die Landschaft zu erleben. Dabei kräftigt es Gelenke und stärkt die Muskulatur. Sogar, wenn man noch kein Leistungssportler ist und eine entspanntere Fahrweise bevorzugt!

Darum Radfahren:

  • Gesund
  • Stärkt deine Kondition
  • Entlastet die Gelenke
  • Verbessert entspannt die Muskelstruktur

Besonders schön ist das Rad fahren in beliebten Urlaubsregionen wie den Ostsee Inseln Fehmarn, Usedom oder Rügen. Lies hier mehr über diese Radtouren:

Radtour: Planung mit Hund und Familie

Natürlich ist auch hier die richtige Planung wichtig, gerade bei Anfängern bieten sich kürzere Radtouren an. Empfohlen werden sechzig bis siebzig Kilometer pro Tag, das kann aber je nach Trainingsstand und körperlichen Beschaffenheit variieren. Wenn du eine mehrtägige Tour planst, solltest du auch auf unterschiedliche Tagesziele achten. Oft setzt am dritten oder vierten Tag so Erschöpfung ein, deswegen sollte das Tagesziel hier etwas geringer sein. Wenn du nur eben eine Runde vom Campingplatz aus drehst, sollten es auch um die dreißig oder vierzig Kilometer tun.

Dabei sollte vor allem auf das richtige Gelände geachtet werden. Für einen Anfänger ist vermutlich die flache Landschaft an der Nordsee eher sinnvoll als die Berge in Bayern. Dazu gibt es natürlich Unterschiede bei der Beschaffenheit der Radwege, bedeutet asphaltierte Radwege sind angenehmer zu fahren als Feld- oder Waldwege. Dafür können diese die ein breiteres Naturerlebnis und Abenteuer bieten.

Sicherheit, Kondition & Hundepfoten in der Planung

Wichtig ist es immer, die Sicherheit und die körperlichen Umstände aller Mitreisenden zu beachten. Eine Probefahrt vorher ist eine gute Idee, um die Kondition aller Mitreisenden zu prüfen. Gerade bei Kindern kannst du so verhindern, dass diese auf einer zu langen Strecke quengelig werden. Wenn du deinen Hund trainieren kannst, sodass er sicher am Fahrrad mitläuft, ist das eine tolle Möglichkeit auch Spaß und Bewegung für den Vierbeiner sicherzustellen. Tipp: Achte bei deinem Hund auf die Strecke, gerade heißer Asphalt kann die empfindlichen Hundepfoten verletzen.

Darauf solltest du bei der Planung achten:

  • Länge der Strecke
  • Die richtige Kilometeranzahl an einem Tag
  • Beschaffenheit der Wege
  • Ausdauer und körperlichen Umstände aller Mitreisenden
  • Training und Gelände für deinen Hund

Ein Hund springt auf einer Wiese über einen Stock

Camping mit Fahrrad: Abenteuer und Erlebnis

Die Anreise zu deinem Wunschort ist auch ein wichtiger Faktor. Wenn du vom Campingplatz aus startest und mit dem Auto unterwegs bist, bietet sich ein Fahrradträger an. Mit dem Auto kannst du natürlich auch verschiedene Ziele anfahren. Viel Mobilität bietet dir ein Dachzelt oder Zeltanhänger (siehe Bild). Damit ist es kein Problem mit dem Auto den Campingplatz auch mal zu verlassen und ein weiteres Zeil anzufahren.

Zwei Kinder sitzen auf einem Dachzeltanhänger mit Fahrradträger

Packliste: Radhelm, Flickzeug & Co. – 15 Tipps

Wie bei jeder Reise, ist es auch bei Radtouren wichtig auf die richtige Ausstattung zu achten. Hier findest du ein paar Beispiele für eine Packliste. Wenn dich eine generelle Packliste für das Camping interessiert, wirst du hier fündig: Packliste Camping.

  • Fahrradhelm
  • Regenüberzüge für Helm und Schuhe
  • Atmungsaktive T-Shirts
  • Rad-Handschuhe
  • Regenhose
  • Radhose
  • Turn- oder Fahrradschuhe
  • Warnweste
  • Luftpumpe
  • Flickzeug
  • Reißfestes Klebeband
  • Reiseapotheke
  • Pflaster, Verbände
  • Desinfektionsmittel
  • Taschenlampe oder Campinglampe

Top 5 + 1  Reiseziele: Meer, Seen und Fluss

Hier findest du fünf und einen tollen Ort um den Fahrspaß mit dem Fahrrad richtig auszuleben. Darunter finden sich die verschiedenste Geländearten, wie die bergige Region um den Bodensee oder das flache Land von Mecklenburg-Vorpommern. Auch bieten diese Orte schöne Seitenziele, wie der Fluss Mosel, die weitreichende Seenlandschaft der Mecklenburgischen Seenplatte und die Strände der Ostsee.

Mehr Erinnerungen im Urlaub sammeln!

Hier findest du viele weitere Urlaubstipps für Anfänger. Dazu gehören weitere Urlaubserlebnisse auf Rädern und noch viele andere Möglichkeiten.

Urlaub auf Rädern: Motorrad & Quad für Anfänger

Egal, ob mit Motor oder ohne, im Urlaub auf Rädern kannst du viel erleben und schnell Strecken zurücklegen, ohne viel laufen zu müssen. Dabei kannst du entspannt die Natur erleben oder dich ins nächste Abenteuer stürzen. Hier findest du viele Tipps für das Fahrrad, Motorrad und Quad oder ATV fahren, damit du deinen Urlaub noch unvergesslicher gestalten kannst.

Urlaubs Aktivitäten: Wassersport, Wintersport & Co.

Du planst einen Urlaub, suchst aber noch nach Aktivitäten für dich deine Familie, deine Partner oder auch allein für außerhalb des Campingplatzes? Hier findest du viele tolle Ideen für Erlebnisse, die deinen Urlaub bereichern. Mit vielen Tipps für Anfängern! Dadurch kannst du auch ganz vom Anfang starten und dich erst einmal schlau machen.

Eine Familie fährt bei sonnigem Wetter durch einen Wald

Häufig danach gelesen: