Camping von A bis Z: Der große Ratgeber

Camping Ratgeber – Camping bietet dir die Möglichkeit, dem Alltag zu entfliehen und die Natur in vollen Zügen zu genießen. Ca. 9,3 Millionen Menschen genießen das Camping (laut dem Statistischen Bundesamt). Es ist eine kostengünstige Alternative zu teuren Reisen und ermöglicht es dir, unvergessliche Erinnerungen mit deiner Familie und deinem Hund zu schaffen. Mit verschiedenen Reisemöglichkeiten, wie zum Beispiel einem Dachzelt, erlebst du direkt die Natur.

Mit einer guten Planung und der richtigen Ausrüstung kannst du stressfreie und angenehme Campingausflüge erleben. Du kannst verschiedene Outdoor-Aktivitäten wie Wandern, Radfahren und Schwimmen ausprobieren, während du deine körperliche Gesundheit förderst. Egal, ob du ein Camping-Neuling bist oder bereits Erfahrung hast, es gibt immer etwas Neues zu lernen und zu entdecken. Hier findest du alles Wichtige rund um das Camping zusammengetragen. Also packe deine Campingausrüstung ein, schalte ab und erlebe die Schönheit der Natur – dein nächstes Campingabenteuer wartet auf dich!

Warum solltest du demnächst campen gehen?

Camping bietet eine großartige Möglichkeit, um Zeit mit der Familie und dem Hund zu verbringen und unvergessliche Erinnerungen zu schaffen. Camping kann auch eine kostengünstige Alternative zu teureren Reisen sein und ermöglicht es, eigene Reiserouten zu bestimmen und an speziellen Orten zu schlafen. Viele Campingplätze bieten zudem Aktivitäten an, um das Camping-Erlebnis noch abwechslungsreicher zu gestalten.

Die Natur bietet eine unendliche Vielfalt an Aktivitäten und Entdeckungen wie Wandern, Schwimmen in einem See oder dem Beobachten von Wildtieren. Außerdem ist das Campen eine großartige Möglichkeit, um dem Stress des Alltags zu entfliehen und sich zu entspannen, abseits von der Hektik und dem Lärm der Stadt. Mit zahlreichen Outdoor-Aktivitäten wie Wandern, Radfahren, Schwimmen und Angeln kann man nicht nur die körperliche Gesundheit fördern, sondern auch den Teamgeist und den Spaß.

Das sind die wichtigsten Vorteile vom Camping:

  • Kostengünstig
  • Zeit in der Natur
  • Eigene Reiseroute
  • Entspannung
  • Outdoor-Aktivitäten
Dachzelt Skycamp 3.0 auf einem weißen Kombi auf einem Campingplatz
Alles startklar für ein relaxtes Wochenende!

Camping Anfänger: Grundlagen auch für Familien & Hund

Wenn du noch ganz am Anfang stehst, kann das Camping etwas überfordernd sein. Deswegen keine Sorge, wir begleiten dich in diesem Artikel durch alle wichtigen Schritte, damit du einen erfolgreichen Campingurlaub hast.

Für 20 umfangreiche Anfänger Tipps kannst du hier weiter lesen:

Unsere Übersicht, für alle Camper, ob Neulinge oder alte Hasen, findest du hier:

Basic Wissen: Die wichtigsten Grundlagen

Zunächst ist es wichtig, dass du dich mit den Grundlagen befasst, damit du gut auf deinen Campingurlaub vorbereitet bist. Dazu gehört die Frage nach der Versorgung mit Wasser, Strom und Gas auf dem Campingplatz. Informiere dich vorab, welche Möglichkeiten es gibt und welche Kosten auf dich zukommen können.

Auch das Thema Sanitär sollte nicht vernachlässigt werden. Recherchiere am besten im Vorfeld, ob der Campingplatz über Duschen und Toiletten verfügt und wie deren Zustand ist. Eine weitere wichtige Frage betrifft die Müllentsorgung. Achte darauf, dass du deinen Müll richtig trennst und entsorgst, um die Umwelt zu schonen.

Camping mit Kindern: Erinnerung fürs Leben

Camping mit Kindern kann eine großartige Möglichkeit sein, um unvergessliche Familienmomente in der Natur zu erleben. Damit es für die Kleinen nicht langweilig wird, solltest du kindgerechte Aktivitäten planen und Orte mit Kinderspielplätzen auswählen. Auch das Thema Sicherheit sollte nicht vernachlässigt werden. Denke daran, dass der Campingplatz kindersicher sein sollte und du Erste-Hilfe-Ausrüstung dabeihast.

Überlege, ob es in der Nähe des Campingplatzes eine Wanderung oder einen Spaziergang gibt, der auch für Kinder geeignet ist. Oder plane eine Naturerkundung, bei der ihr Pflanzen und Tiere in der Umgebung entdecken könnt. Auch das Angeln oder das Sammeln von Beeren kann eine unterhaltsame Aktivität sein. Eine weitere Möglichkeit, um die Kinder zu begeistern, sind Camping Spiele. Auch Brettspiele und Kartenspiele können eine gute Option sein, besonders wenn es regnerisch ist oder die Sonne zu heiß wird.

Darauf solltest du beim Camping mit Kindern achten:

  • Camping mit Kindern = großartige Familienmomente in der Natur
  • Kindgerechte Aktivitäten & Spielplätze wählen (weniger Langeweile)
  • Sicherheit beachten (auf Campingplatz & Erste-Hilfe-Ausrüstung)
  • Wanderungen, Naturerkundungen, Angeln, Beeren sammeln als Aktivitäten
  • Camping Spiele oder Brettspiele & Kartenspiele bei schlechtem Wetter

Ausführlichere Tipps findest du hier:

Auch für vierbeinige Familien Mitglieder: Camping mit Hund

Es ist doch viel schöner mit allen Familienmitgliedern in den Urlaub zu fahren. Wenn ihr einen Hund habt, bietet es sich an in der Natur campen zu gehen. Im Gegensatz zu Hotels sind Hunde beim Camping meist erlaubt, allerdings solltest du immer die örtliche Regelungen des Campingplatzes beachten. Camping mit dem Hund kann auch eine kostengünstige Alternative zu Hotels sein, da ihr in der Regel keine teuren Gebühren zahlen müsst.

Damit alle Camper eine gute Zeit haben, solltet ihr auch auf die Sauberkeit auf dem Campingplatz achten. Um sicherzustellen, dass euer Hund beim Camping sicher ist, solltet ihr immer eine Leine dabeihaben und ihn während eures Aufenthalts beaufsichtigen. Wichtig ist auch, dass ihr im Vorfeld einen Gesundheitscheck beim Tierarzt durchführen lasst, um sicherzustellen, dass euer Hund fit genug für das Campen ist.

Auf diese Punkte solltest du achten, wenn du den Hund mit auf den Campingplatz nimmst:

  • Örtliche Regelungen des Campingplatzes beachten
  • Sauberkeit auf dem Campingplatz beachten
  • An der Leine lassen & Hundes beaufsichtigen
  • Gesundheitscheck beim Tierarzt vor dem Camping

Wenn du mehr darüber wissen möchtest, was du beachten solltest, wenn du mit dem Hund wegfährst, dann wirst du hier fündig:

Planung leicht gemacht: Camping Organisation

Da du nun einmal die Grundlagen kennst und weißt, worauf du achten solltest, solltest du dich nun damit beschäftigen, wie du deinen Urlaub am besten planst. Eine gute Routenplanung ist hierbei das A und O. Überlege dir im Vorfeld, welche Ziele du ansteuern und wie du dorthin gelangen möchtest.

Auch die Saison spielt eine wichtige Rolle bei der Planung deines Campingurlaubs. Je nachdem, ob du die Haupt- oder Nebensaison oder eine bestimmte Jahreszeit wie Frühling, Sommer, Herbst oder Winter bevorzugst, solltest du deine Reiseroute und deine Aktivitäten entsprechend planen. Denke auch daran, dass es je nach Saison unterschiedlich kalt werden kann und du eventuell eine Heizung benötigst, um warm zu bleiben.

Diese Tipps solltest du bei der Organisation von deinem nächsten Campingurlaub auf jeden Fall beachten:

  • Gute Routenplanung ist sehr hilfreich
  • Überlege dir im Voraus, welche Ziele
  • Wähle die geeignete Saison (Wetter)
  • Denke an eine Heizung/Klimaanlage

Mit diesen Tipps und einer guten Planung steht einem unvergesslichen Campingurlaub nichts mehr im Wege. Also, worauf wartest du noch? Organisiere deinen nächsten Campingtrip richtig und genieße die Schönheit der Natur:

Arten von Camping: vom Zelt bis zum kurzen Campingausflug

Hier erfährst du mehr über die verschiedenen Arten des Campings, wie Zelten, Wohnmobilen, Glamping und Wildcampen. Es werden die Vor- und Nachteile der einzelnen Optionen beschrieben sowie Tipps gegeben, worauf du beim Campingurlaub, der Campingreise oder dem Campingausflug achten solltest. Du findest auch eine Auskunft über die gesetzlichen Bestimmungen beim Wildcampen und die Unterschiede zwischen einem Campingurlaub und einem Campingausflug.

Unkompliziert & klassisch: Campen mit Zelt

Die wohl klassische und einfachste Variante des Campens ist das Zelten. Es ist am besten für Kurztrips geeignet, bei denen du flexibel dein Reiseziel aussuchen und die frische Luft genießen möchtest. Verschiedene Zeltarten bieten verschiedene Vorteile, je nach Bedarf und Umgebung. Für komfortablere Aufenthalte, bei denen du trotzdem flexibel sein möchtest, empfiehlt sich ein Dachzelt, das auf fast jedes Auto montiert werden kann und einen bequemen Schlafplatz unter freiem Himmel bietet.

Noch einmal schnell zusammengefasst:

  • Klassische & einfachste Variante des Campens: Zelten
  • Ideal für Kurztrips & flexibel in der Wahl des Urlaubsorts
  • Verschiedene Zeltarten bieten verschiedene Vorteile
  • Dachzelt empfiehlt sich für wechselhaftere Aufenthalte

Zelten ist nicht so kompliziert, hier lernst du alles Wichtige darüber:

Mehr zum praktischen Dachzelt für die ganze Familie kannst du hier lesen:

EIn Dachzelt für 4 Personen: Das X-Cover von iKamper bietet viel Platz.
Ein Dachzelt für 4 Personen: Das X-Cover von iKamper bietet viel Platz.

Wohnmobil oder -wagen: Viel Komfort, aber groß & sperrig

Eine andere Möglichkeit, die Freiheit des Campens zu genießen, ist ein Wohnmobil, das ein mobiles Zuhause auf Rädern darstellt. In einem Wohnmobil oder Wohnwagen hast du in der Regel viel Platz, eine komfortable Einrichtung und stabilen Schutz bei jedem Wetter. Dafür sind diese aber auch entsprechend schwer und sperrig. Das Fahren eines Wohnmobils erfordert etwas Übung, ist aber nicht besonders schwierig. Achte aber darauf, dass du eventuell einen zusätzlichen Führerschein brauchst.

Das Wohnmobil oder der Wohnwagen in kurz und knapp:

  • Mobiles Zuhause auf Rädern
  • Viel Platz &  komfortable Einrichtung
  • Schutz bei jedem Wetter
  • ABER: oft schwer & sperrig
  • Fahren erfordert etwas Übung
  • Eventuell zusätzlicher Führerschein erforderlich

Alles Wichtige zum Thema Wohnmobil findest du hier:

Glamping: Für die Luxus-Urlauber

Glamping steht für luxuriöses Camping in der Natur mit großzügigen Unterkünften, wie Reisemobilen, Dachzelten, Tipis oder Baumhäusern. Es ist bei Touristen beliebt, die einen gewissen Standard möchten und dennoch die Umwelt respektieren. Glamping bietet auch eine gute Option für Camping-Anfänger, um das Leben im Grünen kennenzulernen.

Das solltest du über das Glamping wissen:

  • Glamping = luxuriöses Camping in großzügigen Unterkünften
  • Hoher Standard, dennoch gut für Umwelt & nah an der Natur
  • Gute Option für Anfänger (können Camping kennenlernen)
  • Unterkünfte: Reisemobile, Dachzelte, Tipis oder Baumhäuser

Worauf du beim Glamping achten solltest, kannst du hier nachlesen:

Wildcamping: Für die Natur-Freunde

Wildcampen nennt man das Camping in freier Wildbahn. Es ist in Deutschland grundsätzlich verboten, aber der Aufenthalt und das Erholen auf freien Landschaften und Straßen ist erlaubt, solange du die allgemeinen Verhaltensregeln des Naturschutzes nicht verletzt. Du darfst dich also mit Dachzelt für ein paar Stunden in der freien Natur ausruhen, solltest aber die Campingstühle nicht auspacken oder dich länger aufhalten. “Kürzer” und “länger” ist allerdings nicht gesetzlich geregelt.

Du solltest aber auch darauf achten, dass du nicht versehentlich auf Privatgelände stehst. Privatgelände ist nicht immer super einfach zu erkennen, trotzdem kannst du eine Geldstrafe bekommen, wenn du dich dort unerlaubt aufhältst.

Damit du alles noch einmal schnell in der Übersicht hast:

  • Wildcampen: Camping in freier Wildbahn (In Deutschland verboten)
  • Erlaubt: Aufenthalt und Erholung auf freien Landschaften und Straßen
  • Also: Dachzelt ausklappen für kurze Ruhepause ist tatsächlich erlaubt
  • Nicht erlaubt: Aufstellen von Campingstühlen oder längeres Verweilen
  • Vorsicht vor versehentlichem Betreten von Privatgelände (Geldstrafen)

Campingurlaub: 2 Wochen wegfahren? Kein Problem!

Eine oder zwei Wochen raus auf den Campingplatz? Ein Campingurlaub ist eine beliebte Option, um mit der Familie eine spannende Zeit zu verbringen. Dabei kannst du mit der ganzen Familie entspannen.

Worauf du bei deinem Campingurlaub achten solltest, das erfährst du hier:

Campingreise: doch lieber länger unterwegs?

Bei einer Campingreise bist du in der Regel länger unterwegs. Du kannst dabei auch mehrere Zwischenstopps anfahren und so auch mehrere Campingplätze erleben. Dabei machst du dann einen sogenannten Roadtrip.

Wenn du eine längerer Reise planst, findest du hier mehr Tipps:

Campingausflug: Schnell einmal Urlaub machen

Der Ausflug ist das Gegenteil von der Campingreise. Er ist wesentlich kürzer und bietet sich an für ein Wochenende oder wenn du außerhalb des Campingplatzes mal etwas anderes erleben möchtest.

Hier findest du alles dazu, wie du diesen am besten planst, welche die spannendsten Reiseziele sind und worauf du am besten achten solltest, sodass die ganze Familie Spaß hat:

Vorher kein Stress: Was solltest du mitnehmen?

Bevor es losgeht, solltest du dir auch einmal Gedanken machen, was du alles einpackst.

Camping Packliste: Gute Planung ist alles!

Neben Kleidung, Campingmöbeln, Kochzubehör und Sanitärzubehör, solltest du vor allem auch an deine wichtigen Unterlagen denken. Wenn du Deutschland verlässt, musst du auf jeden Fall deinen Personalausweis oder Reisepass dabeihaben. Und wenn du mit Kindern unterwegs bist, dann denk bitte auch an deren Ausweisdokumente. Und denk daran, deine Krankenversicherungskarte, EC-Karte, genügend Bargeld und alle Buchungsdokumente einzupacken.

Was sonst noch an Zubehör notwendig ist, folgt jetzt:

Camping Kleidung: Gut angezogen bei jedem Wetter

Natürlich hält man sich beim Campen die meiste Zeit in der Natur und unter freiem Himmel auf.

Ob kurze Wanderung oder längere Tagestouren – es kann jederzeit zu gravierenden Temperaturschwankungen, plötzlichem Regen oder Wind kommen. Damit du deinen Trip nicht abbrechen musst und trotzdem genießen kannst, solltest du im Vorfeld die passende Outdoor-Bekleidung dabeihaben. Neben den Standards wie Unterwäsche, Socken und jahreszeitbedingter Kleidung, sollten unbedingt auch immer wetterfeste Optionen eingepackt werden.

Dazu zählt neben einer wetterfesten Regenjacke und einer Outdoorhose auch passendes Schuhwerk, damit du sowohl beim Camping im Sommer als auch beim Wintercampen für jegliche Wetterbedingungen gewappnet bist. Außerdem kann es abends schon einmal sehr kalt auf dem Campingplatz werden, weshalb du ausreichend wärmende Kleidung und im besten Fall auch eine Heizdecke für das Dachzelt einpacken solltest. Um dich vor der Sonne zu schützen, helfen dir ein Sonnenhut und eine Sonnenbrille.

Kurz & knapp:

  • Wetterbedingungen können sich schnell ändern
  • Passende Outdoor-Bekleidung erforderlich
  • Jacke, Hose & Schuhe anpassen
  • Wetterfeste Optionen einpacken
  • Warme Kleidung für kühle Abende mitnehmen
  • Sonnenschutz: Hut & Brille

Detailliertere Tipps, sowie mehr zum Aufbewahren und Trocknen von Kleidung in der Natur, findest du hier:

Sitzen, Liegen & Entspannen: Bequeme Möbel für das Camping

Wenn es um Campingmöbel geht, ist es wichtig, dass sie praktisch sind und wenig Platz einnehmen. Klappbare, aufblasbare und faltbare Möbel sind hier die perfekte Wahl. Sie ermöglichen es, den begrenzten Raum im Gepäck optimal zu nutzen. Denke daran, dass Campingmöbel nicht nur funktional, sondern auch langlebig sein sollten. Sie müssen den Herausforderungen der Natur standhalten und einfach zu reinigen sein. Investiere in qualitativ hochwertige Campingmöbel, um sicherzustellen, dass sie dir auf deinen Abenteuern lange Freude bereiten.

Ein Campingstuhl ist ein unverzichtbares Element, um sich gemütlich am Campingplatz niederzulassen. Achte darauf, dass der Stuhl leicht und zusammenklappbar ist, damit er bequem transportiert werden kann. Ein Campingtisch ist ebenfalls von großer Bedeutung, um Mahlzeiten oder Aktivitäten im Freien zu genießen. Wähle einen Tisch, der stabil und einfach aufzubauen ist. Für ultimative Entspannung bieten sich Campingliegen an. Ob zum Sonnenbaden oder zum Lesen eines Buches, eine faltbare Liege, ermöglicht es dir, dich zurückzulehnen und zu entspannen.

Für einen schnellen Überblick findest du hier alle Tipps noch einmal zusammengefasst:

  • Praktische, platzsparende Campingmöbel (klappbar, aufblasbar & faltbar)
  • Wichtig: Langlebige & leicht zu reinigende Möbel für den Outdoorbereich
  • Campingstuhl: leicht, zusammenklappbar & für gemütliches Sitzen
  • Campingtisch: stabil, einfach aufzubauen, für Mahlzeiten & Aktivitäten
  • Campingliege: faltbar, für ultimative Entspannung & zum Lesen

Mehr zum Thema kannst du hier finden:

Tipp! Einen Campingstuhl und –Tisch findest du auch bei uns im Shop.

Essen & Kochen: Das brauchst du auf dem Campingplatz!

Eine gut organisierte Campingküche hilft dir, während deines Aufenthalts problemlos zu kochen. Denke daran, alle benötigten Utensilien und Zutaten vorab zu planen und einzupacken, um eine reibungslose Campingkocherfahrung zu gewährleisten. Achte darauf, haltbares und robustes Geschirr auszuwählen, das leicht zu verstauen und zu transportieren ist. Es sollte den Belastungen des Campinglebens standhalten können.

Camping Kochzubehör ist entscheidend, um unterwegs leckere Mahlzeiten zuzubereiten. Hier sind einige wichtige Utensilien, die du nicht vergessen solltest:

Besteck: Messer, Gabeln, Löffel (Alternativ: Spork)
Pfannen & Töpfe
Scharfes Küchenmesser & Schneidebrett
Thermobecher, um Getränke warm oder kalt zu halten
Sieb & eine große Schüssel
Schere zum Öffnen von Verpackungen

Damit das alles nicht ganz so kompliziert wirkt, kannst du hier weiterlesen:

Tipp! Eine super praktische Campingküche findest du auch bei uns im Shop: Aioks Outdoor Küchensystem.

Toilette, Dusche & Co. – Sanitär beim Camping

Bei Camping-Sanitär ist es wichtig, auf Sauberkeit und Hygiene zu achten. Achte auf Sauberkeit und Reinlichkeit, besonders bei öffentlichen Sanitäranlagen auf dem Campingplatz, aber auch bei dir selbst. Verwende Badeschlappen, um deine Füße vor Schmutz und Bakterien zu schützen und bring am besten deine eigenen Handtücher mit, um sicherzustellen, dass du saubere und hygienische Handtücher verwendest.

Wenn es keine festen Duschen gibt, kannst du in der freien Natur duschen. Achte dabei auf die Umwelt und benutze biologisch abbaubare Seife und Shampoo. Eine Camping-Toilette kann eine praktische Lösung sein, um deine Bedürfnisse zu erfüllen, besonders wenn keine sanitären Einrichtungen in der Nähe sind. Verwende dabei selbst auflösendes Toilettenpapier, das den umweltfreundlich ist. Ein Dusch- und Toilettenzelt kann dir Privatsphäre bieten, wenn du dich in der Natur frisch machen möchtest.

Diese Tipps solltest du beachten, damit auch für dein Wohlergehen bei den sanitären Fragen gesorgt ist:

  • Achte auf Reinlichkeit bei öffentlichen & eigenen Sanitäranlagen
  • Verwende Badeschlappen zum Schutz vor Schmutz & Bakterien
  • Bring eigene Handtücher mit für hygienische Nutzung
  • Dusche in der freien Natur mit umweltfreundlichen Produkten
  • Camping-Toilette als praktische Lösung ohne sanitäre Einrichtungen
  • Verwende selbst auflösendes Toilettenpapier für den Naturschutz

Weiterführende Artikel findest du hier:

Und bei uns im Shop kannst du dir noch mehr praktische Gadgets ansehen:

Auswahl vom Campingplatz: Tipps für Deutschland & Europa

Die Entscheidung für den perfekten Campingplatz kann überwältigend sein, aber keine Sorge, mit ein paar Tipps geht das ganz schnell. Von den Öffnungszeiten und der Anfahrt bis zur Qualität der Sanitäranlagen und der Umgebung – wir haben alle wichtigen Tipps für dich zusammengestellt. Egal, ob du die Nähe zur Natur, einen entspannten Strandurlaub oder aufregende Wanderwege suchst, wir haben auch Reiseziele in Deutschland und Europa für dich im Angebot. Lass uns gemeinsam den perfekten Campingplatz finden und unvergessliche Erinnerungen schaffen!

Kein Hexenwerk: Die Auswahl des richtigen Campingplatzes

Bei der Auswahl eines Campingplatzes hängt es davon ab, was du möchtest und welche Bedürfnisse du hast. Stelle sicher, dass du zu den gewünschten Zeiten an- und abreisen kannst. Informiere dich dafür über die Öffnungszeiten des Campingplatzes. Überprüfe auch die Anfahrt zum Campingplatz. Ist er gut erreichbar und gibt es ausreichend Parkplätze für dein Fahrzeug? Du solltest ebenfalls vorher die Qualität und Sauberkeit auf dem Campingplatz überprüfen. Das gilt für die Stellplätze, aber auch für die Sanitäranlagen. Das geht besonders gut über Online-Bewertungen.

Berücksichtige die Umgebung des Campingplatzes. Achte zusätzlich darauf, ob der Campingplatz über ein Restaurant, einen Imbiss oder einen Supermarkt in der Nähe verfügt. Bist du in der Nähe einer Stadt, in der du Aktivitäten wie Sightseeing oder Einkaufsmöglichkeiten genießen kannst? Gibt es Wanderwege, falls du gerne wandern möchtest? Ist ein Strand oder ein See in der Nähe für Wassersport oder Entspannung? Wenn du mit Kindern reist, kannst du nachschauen, ob der Campingplatz über Kinderspielplätze oder andere kinderfreundliche Einrichtungen verfügt.

Auf diese Dinge solltest du bei der Auswahl des richtigen Campingplatzes achten:

  • Überprüfe die Öffnungszeiten & Anfahrt zum Campingplatz
  • Achte auf Sauberkeit der Sanitäranlagen & Stellplätze
  • Beachte die Umgebung (Restaurant, Supermarkt, Stadt & Natur)
  • Überlege, ob der Campingplatz kinderfreundlich ist

Damit du mit der Auswahl des richtigen Campingplatzes nicht so sehr überfordert bist, kannst du hier weiterlesen:

Wohin geht’s? Tipps für spannende Reiseziele

Aber wo befindet dich dein Traum-Campingplatz? Hier findest du Tipps für tolle Reiseziele in Deutschland und Europa. Mit dabei sind Tipps für Camping am Meer, am See oder in der Nähe von traumhaften Wanderwegen.

Sport, Entspannung & Action: Aktivitäten für echte Camper

Nur am Campingplatz sitzen wird auf Dauer auch langweilig. Im Urlaub kannst du in der Regel ganz viele tolle Sachen erleben, wenn du eine Aktivität suchst. Hier findest du Tipps von Angeln bis Wintersport. Egal, ob am Wasser oder Wandern in Bergen, egal, was für ein Typ du bist, hier wirst du garantiert fündig:

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner