10% op alles! CAMPWERK Zwarte Week!

Wohnmobil: Grundausstattung, Stellplatz & Kosten – Tipps für den Campingurlaub

Wohnmobil – Immer mehr Menschen wagen sich heutzutage ans Campen, wobei du zwischen einem Dachzelt, einem Camper oder einem Wohnmobil entscheiden kannst. Bei Letzterem hast du genug Platz und Stauraum, um alles Wichtige rund um Campingmöbel mitzunehmen. Du bist flexibel, kannst deine Reiseroute individuell planen und nach belieben Stopps auf dem nächsten Campingplatz einlegen. Mit integrierter Küche und aufgebautem Bett, steht einem sorglosen Campingtrip nichts im Wege. Aber was kostet ein gutes Wohnmobil, welches ist das Beste und worauf sollte ich beim Kauf achten?

Unbeschwert reisen mit dem Wohnmobil

Egal ob Wochenendausflug, Kurztrip oder mehrwöchige Reise – beim Campen kannst du das Gefühl völliger Naturverbundenheit und Freiheit erleben und eine intensive und unvergessliche Zeit mit deinen Liebsten genießen.

Du kannst deinen Tag nach Belieben planen, morgens aufbrechen, wenn dir danach ist und hast jederzeit dein komplettes Camping Equipment beisammen.

Diese Vorteile hast du im Campingurlaub mit Wohnmobil

Ausreichend Platz, Stauraum und integriertes Zubehör – Folgende Vorteile sprechen für ein Wohnmobil:

  • Flexible Reisemöglichkeit
  • Ausreichend Platz für gesamtes Equipment
  • Praktisch für Urlaub mit Kindern und Hund
  • Stopps und Übernachtungen jederzeit möglich
  • Kein aufwendiger Aufbau des Schlafplatzes
  • Integrierte Küche und Bad
  • Privatsphäre und heimisches Gefühl

Mit einem Wohnmobil kannst du ganz entspannt Pausen einlegen und eine selbst gekochte Mahlzeit direkt am integrierten Tisch essen!

Gründe, die gegen ein Wohnmobil sprechen

Einfach ein Wohnmobil kaufen und auf geht’s – klingt in der Vorstellung sehr cool, ist in der Realität allerdings leider nicht so einfach umzusetzen.

Beachte vor dem Kauf also auf jeden Fall folgende Nachteile, die gegen ein Wohnmobil sprechen:

  • Wohnmobil ist sperrig; passt nicht in jede Parklücke
  • Sehr teuer in der Anschaffung
  • Teilweise hohe Kosten für Stellplätze
  • Übernachtung ist nicht auf jedem Campingplatz gestattet
  • Je nach Reisedauer eine Menge Spritkosten
  • Fahren mit Wohnmobil ist gewöhnungsbedürftig

Welche Kosten kommen mit einem Wohnmobil genau auf mich zu?

Wohnmobil Kosten und Grundausstattung

Ein neues Wohnmobil kostet in der Anschaffung ohne Zubehör etwa 35.000 Euro, die du direkt zu Beginn aufbringen musst. Wenn du mehr als die Grundausstattung haben möchtest, musst du ungefähr 45.000 Euro einplanen. Nicht zu vergessen der Sprit, den du unterwegs zahlen musst!

Im besten Fall hast du dann eine integrierte Küche und musst nur noch an entsprechendes Camping Geschirr denken, um dich auf dem Campingplatz selbst versorgen zu können. Auch an weiteres Equipment, wie eine Campingtoilette, eine Heizung und Klimaanlage, muss gegebenenfalls noch gedacht werden. Hier erfährst du ganz ausführlich alles über aufkommende Kosten:

Diese Kosten kommen mit einem Wohnmobil auf dich zu:

  • Zwischen 35.000 und 45.000,- Euro Anschaffungskosten
  • Steuern / Versicherung
  • Zusätzlicher Sprit (Verbrauch: Ca. 23-28L auf 100km)
  • Kosten für Stellplätze und Campingplätze
  • Camping Ausrüstung und wichtiges Zubehör
  • Ggf. Rangierhilfe
  • Stromversorgung
  • Verpflegung unterwegs

Auch wenn ein vollausgestattetes Wohnmobil super gemütlich ist, können schonmal einige Kosten zusammenkommen!

Kaufen oder doch lieber mieten?

Ein Wohnmobil ist also nicht gerade billig, wenn man bedenkt welche Kosten unterwegs noch auf dich zukommen werden. Falls du zunächst schauen möchtest, ob das Campen im Wohnmobil überhaupt etwas für dich ist, kannst du darüber nachdenken, dir erstmal eins auszuleihen oder zu mieten. Dabei kannst du genau so gut eine abenteuerliche Tour machen, das Reisen mit Wohnmobil ausprobieren und dir einiges an Geld sparen.

Die Kosten, wenn du dir ein Wohnmobil mieten willst, belaufen sich je nach Größe, Ausstattung, Zustand und Saison auf etwa 70,00 und 150,00 Euro pro Tag.

  • Zwischen 70,00 und 150,00 Euro pro Tag

Wichtiges Zubehör rund ums Wohnmobil

Was ist wichtig im Wohnmobil?

Zwar sind mit der Anschaffung deines Wohnmobils die größten Kosten beglichen, allerdings muss du an weiteres wichtiges Zubehör denken, das an und in dein Wohnmobil gehört, um einen unbeschwerten und sorglosen Campingurlaub genießen zu können.

Outdoor – Um vor deinem Wohnmobil entspannt sitzen und die Zeit mit deinen Liebsten genießen zu können, bietet sich eine Markise an, die außen befestigt wird und nicht nur vor Sonne schützt, sondern dir auch etwas Privatsphäre auf dem Campingplatz verschafft.

Ungeziefer – Außerdem wichtig ist vor allem in sehr warmen Regionen ein Fliegen- und Mückennetz, um dich vor lästigen Tieren und fiesen Stichen zu schützen. Falls du in deinem Campingurlaub Fahrrad fahren und die Gegend erkunden möchtest, sollte dein Wohnmobil zudem über eine Fahrradhalterung verfügen.

Ordnung – Gerade wenn du mit mehreren Personen im Wohnmobil lebst, ist Ordnung das A und O! Natürlich sind bereits einige Schränke und Schubladen vorhanden, allerdings ist es dennoch sinnvoll, dir zusätzliche Campingschränke anzuschaffen, um dein gesamtes Equipment immer geordnet beisammen zu haben.

Campingmöbel – Zu guter Letzt fehlen noch Campingmöbel und deine gesamte Grundausstattung, wie Zelt, Schlafsack und Matratze, die du fürs Campen brauchst und in deinem Wohnmobil mitnehmen kannst.

Checkliste: Zusätzliche Ausstattung fürs Wohnmobil

Folgendes Camping-Equipment darf im Wohnmobil nicht fehlen:

Varianten: Verschiedene Modelle und Tipps

Natürlich gibt es verschiedene Varianten und Modelle an Wohnmobilen, die sich in Größe und Ausstattung unterscheiden. Je nach Vorlieben, Reiseroute, Nutzungszweck und Budget kannst du dich für ein passendes Modell entscheiden, das dir und deinem Campingurlaub zusagt.

Hier findest du beliebte und empfehlenswerte Wohnmobilmodelle, die sich sowohl für Einsteiger, Alleinreisende und Pärchen, als auch für Familien mit Kindern eignen:

  • Hymer B-Klasse
  • Hymer Exsis
  • Eura Mobil Terrestra
  • Hymer Tramp
  • La Strada Avanti
  • Eura Mobil Integra
  • Carthago Chic C-Line
  • Hobby Optima

Stellplatz & Campingplatz: Das musst du beachten

Wenn du mit dem Wohnmobil unterwegs bist, kannst du deine Reiseroute ganz individuell planen und deinen Urlaub flexibel gestalten.

Zwar kannst du deinen nächsten Campingplatz jeder Zeit nach belieben heraussuchen, allerdings ist das Campen mit Wohnmobil nicht überall erlaubt und auf einigen Campingplätzen sehr teuer. Bei der Wahl deines nächsten Stopps solltest du also immer zunächst checken, ob Wohnmobile überhaupt erlaubt sind und im besten Fall nach kostenfreien Varianten Ausschau halten.

Zudem solltest du darauf achten, ob eine Station zur Versorgung und Entsorgung von Frisch- und Abwasser vorhanden ist und der Platz über einen entsprechenden Stromanschluss verfügt.

Oft kannst du dich allerdings für eine kurze Pause mit deinem Wohnmobil auch einfach auf einen Parkplatz oder eher unbefahrene Straßen stellen. Hier kannst du in Deutschland in der Regel bis zu 8 Stunden stehen bleiben, allerdings solltest du dabei daran denken, keine Campingmöbel oder Ähnliches vor deinem Wagen aufzubauen, sondern dich größtenteils drinnen aufzuhalten. Wildcampen ist in Deutschland generell nämlich verboten!

Dies solltest du bei deiner Wahl im Vorfeld bedenken:

  • Ist Campen mit Wohnmobil hier erlaubt?
  • Wie viel kostet der Stellplatz?
  • Wie lange darf ich hier stehen?
  • Gibt es eine Frisch- und Abwasserstation?
  • Ist ein entsprechender Stromanschluss vorhanden?

Erstmal auf dem Campingplatz angekommen, kannst du dich mit deinen Liebsten ganz gemütlich vor euer Wohnmobil setzen und den Sternenhimmel genießen!

Führerschein Klasse B Anhänger

Darf ich mit meinem Führerschein ein Wohnmobil fahren? Oder brauche ich einen speziellen Anhänger Führerschein?

Um ein Wohnmobil fahren zu können, brauchst du auf jeden Fall einen Führerschein der Klasse B. Du benötigst in der Regel keinen zusätzlichen Anhängerführerschein. Dennoch ist es äußerst wichtig, sich im Vorfeld zu informieren und den passenden Führerschein zu besitzen oder vor dem Urlaub noch zu machen, um unterwegs keine Schwierigkeiten zu bekommen.

Hier erfährst du alles rund um Führerscheine und Anhänger nochmal ausführlich:

Bewertung: Campingplatz – Was ist wichtig?

Wenn du mit dem Wohnmobil Campen gehst, solltest du bei der Auswahl deines Campingplatzes auf jeden Fall auf ein paar wichtige Kriterien achten, um deine Zeit hier bestmöglich genießen zu können. Beispielsweise sind eine zentrale Lage mit genug Privatsphäre sowie eine gewisse Sauberkeit des Platzes und der Sanitäranlagen wichtige Ausschlusskriterien die du bei deiner Wahl bedenken solltet, damit du dich auch in deinem Urlaub trotzdem noch wohl und heimisch fühlst.

Hier findest du einige Faktoren, die du bei der Recherche nach dem richtigen Platz im Auge behalten solltest:

  • Ausreichend Ruhe
  • Verpflegung vor Ort
  • Freundlichkeit der Nachbarn und Angestellten
  • Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Sauberkeit am Platz
  • Gepflegte Sanitäranlagen
  • Zustand der Mietunterkünfte / Parzellen
  • Freizeitangebote
  • Gute Lage

Camping mit dem Wohnmobil: Erste Eindrücke!

Wenn du nun interessiert an einem Campingtrip mit Wohnmobil bist, dann schau dir doch gerne dieses Video an, um hilfreiche Tipps und Anregungen zu dieser Urlaubsvariante und einen erste Einblick in das Outdoor Leben mit Wohnmobil zu bekommen!

Dachzelt: Die Wohnmobil Alternative?

Dachzelt – Zwar keine integrierte Küche, Toilette und Co., dafür aber umso mehr Flexibilität und Komfort!

Ein Dachzelt ist die perfekte Lösung, um noch bequemer und einfacher zu schlafen und dennoch nicht ein ganzes Wohnmobil fahren zu müssen. Das Dachzelt befindet sich unterwegs nämlich zusammengeklappt auf deinem Wagen – So findest du garantiert immer einen Stellplatz auch in kleineren Parklücken! Erstmal aufgeklappt bietet es dir einen erstaunlichen Wohnraum, mit Platz für bis zu 5 Personen.

Lies hier mehr über die Vorteile, verschiedene Modelle, Dachlast und Preise:

Wohnwagen als günstigere Variante zum Wohnmobil

Wohnwagen – Wenn du lieber mit deinem Auto verreisen, gleichzeitig aber genug Platz und Stauraum für dein komplettes Outdoor Equipment haben möchtest, dann solltest du über einen Wohnwagen nachdenken. Dabei kannst du ganz einfach mit dem Auto losfahren und diesen hinten anhängen. Du hast alles Wichtige, was du zum Campen brauchst, mit dabei und bist trotzdem flexibel unterwegs. Lies hier mehr:

Häufig danach gelesen: