Campingplatz Serenella: Wassersport, Wandern und Tour am Gardasee – 5+1 Tipps

Der Sonnenuntergang über dem See wird von zwei Bäumen eingerahmt.

Campingplatz Serenalla am Gardasee – Dieser Campingplatz liegt im Norden von Italien, direkt am Gardasee. Jedes Jahr kommen zahlreiche Familien dorthin und das ist auch verständlich, denn die warmen Sommer, die vorteilhafte Lage und der Ausblick auf den blauen Gardasee machen ihn zu einen zu einem Ort, an dem du schöne Urlaubserlebnisse sammeln kannst. Sei es in der Kieselstrand in der unmittelbaren Umgebung, Wasserpark, Uferpromenade, Wassersport Verleih, beleuchteter Fontaine oder Kirchenbesuch bei schlechtem Wetter. Echtes Camping am See! Danach kannst du auch in die Umgebung starten. Hier findest du viele Tipps für eine Tour durch Garda, Bardolino, Cisano und Lazise.

Campingplatz Serenella: Schlafen direkt am Gardasee

Der Campingplatz selbst hat einen direkten Zugang zum See über einen Kieselstrand. Dort kannst du mit der ganzen Familie Schwimmen gehen. Oder ihr besucht den Poolbereich. Zusätzlich findest du auch ein Restaurant am Campingplatz, damit du nach einem aufregenden Tag im Wasser eine leckere Mahlzeit zu dir nehmen kannst.

Oder du besuchst für noch mehr Action den Campingplatz eigenen Verleih für Wasserski & Wakeboards. Hier findest du auch Kurse mit ausgebildeten Lehrern. Sollte die Action auf dem Wasser nichts für dich sein, bietet sich eine Wanderung an der Uferpromenade an. Wenn du dann nicht den Abend schon im Campingstuhl verbringen möchtest, lohnt sich ein Ausflug zu dem nahen Bootsanleger mit beleuchteter Fontaine. Bei schlechtem Wetter ist eine Kirche in Bardolino für einen Besichtigungs-Ausflug nicht weit entfernt.

8 Fakten: Campingplatz auf einen Blick

Hier findest du noch einmal die wichtigsten Punkte auf einen Blick:

  • Liegt direkt am Gardasee & bietet malerisches Panorama mit See
  • Kieselstrand
  • Restaurant
  • Poolbereich
  • Zugang zur Uferpromenade
  • Wassersport Verleih
  • Bootsanleger mit Fontaine
  • Kirche für schlechtes Wetter

Aber zunächst, wo musst du überhaupt hin?

Campingplatz auf der Karte: Norditalien & direkt am Gardasee

Der Campingplatz Serenella liegt im Südosten des Gardasees in Italien. Über Österreich oder Liechtenstein kannst du ihn auch mit dem Dachzelt oder Zeltanhänger und dem Auto erreichen. Die Umgebung hier ist von hügeligen Gebiet geprägt. Das ist sind sehr gute Voraussetzungen für den Weinanbau und für dich zum Wandern durch die schönen Weinreben. Auch am Ufer kannst du gut wandern, dort gibt es eine befestigte Promenade. Diese ist direkt vor dem Tor das Campingplatz.

Auf einen Blick:

  • Südosten Gardasee in Italien
  • Hügeliges Gebiet mit Weinanbau
  • Uferpromenade

Dort findest du den Platz auf der Karte:

Der Campingplatz aus der Nähe. Du kannst sogar das blaue Wasser schon sehen und den Norden von Bardolino.

Adresse in Kurzform

  • Bewertung: 4.2/ 5.0 (1.183 Bewertungen)
  • Adresse: Loc. Mezzariva 19, 37011 Bardolino (VR)
  • Telefon: +39 045 7211333
  • Website: Camping Serenella

Umgebung: Wasserspaß, Wandern & Tipps für schlechtes Wetter

Egal, ob Spaß am und im See, Wandern am Ufer oder einer Kirche für schlechtes Wetter und Museumsliebhaber, in der unmittelbaren Umgebung des Campingplatzes findest du viele tolle Orte.

Hier einmal die folgenden Tipps auf einen Blick:

  • Strand & Wasserpark zum Schwimmen
  • Wandern am Ufer
  • Wasserski, für Action
  • Anleger mit Fontaine, für einen entspannten Abend
  • Kirche für schlechtes Wetter

Zunächst aber: Ab an den Strand!

Strand & Wasserpark: Schwimmen mit der Familie

Der Campingplatz hat einen eigenen Kieselstrand. Hier kannst du mit deiner Familie Sonnenbaden direkt vor der Markise oder in den blauen Fluten schwimmen. Besonders schön ist es, den Strand mit der Familie zu erleben. Dort können sich die Kinder einen leckeren Snack an der Snackbar holen und die unter dem Sonnenschirm auf der Liege liegen. Wer das Naturgewässer lieber meiden möchte, findet auf der Anlage auch eine breite Poollandschaft mit drei Schwimmbecken.

Damit bereichert der Strand und Wasserpark deinen Urlaub:

  • Kieselstrand
  • Snackbar
  • Sonnenschirme & Liegen
  • Drei Schwimmbecken

So sieht es am Strand aus:

Nach einem ereignisreichen Tag am Strand kannst du eine Wanderung an der Strandpromenade unternehmen. Vor hier aus erreichst du alles Wichtige.

Wandern an der Strandpromenade: Schönheit des Ufers

Wie sonst auch am Gardasee führt auch direkt vor dem Campingplatz die Uferpromenade vorbei. Das bedeutet, dass du von hier aus mit dem malerischen Ambiente des Sees ein Stück Wandern kannst. Am Ufer reihen sich Oleanderhecken, Olivenbäume und Laubbäume aneinander. Dabei könntest du auch einen der anderen traumhaften Orte am Gardasee besuchen. Unten findest du eine Tour mit schönen Orten in der Umgebung.

Die Uferpromenade im Überblick:

  • Am Großteil des Gardasees gibt es sie
  • Schön zum Wandern & Spazieren
  • Ufer mit Oleanderhecken, Olivenbäume & Laubbäume
  • Andere schöne Orte besichtigen

Mehr zum Wandern findest du hier:

Und so sieht die Strecke direkt am Ufer aus:

Wasserski: Mit Action über den Gardasee

Der Campingplatz ist im italienischen Wasserski Verband. Dies bedeutet, dass er Möglichkeiten für diesen Sport bereit stellt. Dazu gehören zum Beispiel zertifizierte Lehrer, die Kurse geben und ein Verleih für die Ausrüstung. Auch Wakeboard fahren wird gefördert. Dabei wird auf Profis und Anfänger geachtet, sodass auch die ganze Familie Spaß haben kann.

Wasserski am Campingplatz in der Übersicht:

  • Zertifizieren Lehrer
  • Kurse
  • Verleih für Ausrüstung
  • Wasserski & Wakeboard
  • Profi- & Anfänger- Möglichkeiten für die ganze Familie

Bevor du allerdings die Leine in die Hand nimmst, kannst du hier mehr über den Sport erfahren:

Und so kann das Ganze dann aussehen:

Eine Person lässt sich von einem Seil auf Wasserski über das Wasser ziehen.

Um dann am Abend richtig Auspannen zu können lohnt es sich den Weg Richtung des kleinen Hafens auf sich zu nehmen.

Anleger mit Fontaine: Fontana dei Marinai

Hier kannst du direkt an dem Spektakel einer beleuchteten Fontaine entspannen und die Seele baumeln lassen. Vielleicht bringst du dir auch ein paar leckere Snacks mit und teilst sie mit der Familie. Oder du besuchst sie tagsüber und gehst zwischen den Booten auf Entdeckungstour.

  • Beleuchtete Fontaine auf dem Meer
  • Anleger mit Booten

Solche Boote kannst du dort sehen:

Ein paar Boote liegen an der Pfählen.

Kirche bei Bardolino: Chiesa di San Severo

Hierbei handelt es sich um ein historisches Gebäude, dass du besichtigen kannst. Die Kirche stammt wahrscheinlich aus dem 12. Jahrhundert und hat so einige Geschichten zu erzählen. Sollte es regnen, kannst du hier die Malereien und Ausgrabungen im Inneren der Kirche bestaunen. Auf dem Weg dorthin kommst du durch Bardolino. Tipp: Bardolino ist auch Bestandteil unserer Tour-Empfehlung!

Das bietet die Kirche dir:

  • Malereien & Ausgrabungen
  • Wind & Wetter geschützt

So ragt der Kirchturm über den Baumwipfeln und Hausdächern hinaus.

Ein Glockenturm ragt zwischen den Baumwipfeln empor.

Wenn du am Campingplatz alles besichtigt hat lohnt sich eine Tour durch die Stäte in der Umgebung.

Tour durch die Umgebung: Garda bis Lazise

Angefangen in Garda bis runter in den Süden nach Lazise. Hier findest du eine Tour um die Umgebung zu erkunden.

Auf der Tour liegen:

So sieht die Tour auf der Karte

Mehr über diese einzelnen Ziele kannst du hier lesen:

Garda: Start im Norden

Garda ist eine von vier Kleinstädten, die wir dir hier vorstellen möchten. Der romantische Ort am Ufer des Gardasees liegt von Hügeln umgeben in einer bewaldeten Bucht, sodass du hier ein Urlaubsparadies aus vielen grünen Zypressen, Olivenbäumen und wildem Oleander zu bestaunen ist. Dazwischen gesellen sich kleine Häuschen, im bunten und künstlerischen Stil der Architektur aus Venedig gehalten. Ebenfalls findest du einen langen Sandstrand, der direkt an der Uferpromenade liegt, über die du auch nach Bardolino gelangst.

Das kannst du in Garda erleben:

  • Bewaldete Bucht
  • Romantische Altstadt
  • Sandstrand
  • Zugang zur Uferpromenade

So sieht Garda aus:

Eine Stadt liegt am Ufer eines blauen Sees, auf dem Boote treiben und im Hintergrund sind grün bewaldete Berge zu erkennen.

Bardolino: Kleinstadt für mehr Wassersport

Die Kleinstadt ein bisschen weiter nördlich von Cisano bietet dir weitere Strände und ist ebenfalls über die Uferpromenade zu erreichen. Auch hier hast du daher wieder direkten Zugang zum Gardasee und kannst dich auch im Wassersport auf diesem austoben. Beispielsweise werden Wasserski und Touren mit dem Motorboot angeboten. Solltest du noch etwas außerhalb des Sees erleben wollen, findest du, landeinwärts und abseits vom Ufer, Olivenhaine und Weingärten, die zum Wandern einladen.

Das kannst du in Bardolino erleben:

Auf nach Bardolino!

Vor dem blauen Meer steht ein Schild mit der Aufschrift "Bardolino".

Cisano: Olivenöl Museum bei schlechtem Wetter

Hier findest du Tipps zum Strand Lido di Cisano, an dem du Schwimmen und auf den Liegewiesen entspannen kannst. Für die Motorboot– und Segel-Begeisterten gibt es einen Yachthafen mit Bootsverleih direkt am See. Hier hast du zusätzlich einen Wochenmarkt und die Innenstadt mit Restaurants und Geschäften. Wenn du auch die Umgebung erkunden willst oder bei Regen ein Ausflugsziel suchst, dann kannst du das Olivenölmuseum im Süden besuchen.

Hier noch mal im Überblick was dich erwartet:

  • Strand
  • Yachthafen
  • Innenstadt mit Wochenmarkt
  • Olivenölmuseum

Hier kannst du mehr über Cisano lesen:

So sieht es in Cisano aus:

Eine Straße, die mit bunten Häusern gesäumt ist

Lazise: Ende im Süden

Der Ort Lazise liegt im Norden von Italien. Dabei säumt die Stadt die Uferböschung des Gardasees und bietet dir damit direkten Zugang zum See. In der Stadt erwartet dich eine malerische Altstadt mit guter Fischküche und einem Wochenmarkt. So kannst du deinen Urlaub gut ausgewogen, zwischen Abenteuern am See und Erlebnissen auf dem festen Boden hinter dem Ufer, aufteilen.

Mit diesen fünf Tipps kannst du dich inspirieren lassen deinen Urlaub zu gestalten:

  • Sandstrand an der Seepromenade, zum Baden & Schwimmen
  • Hafen, malerisches Ambiente um ein Motorboot zu leihen
  • Eine Bootstour über den See, für einen traumhaften Ausblick auf die Umgebung
  • Autofreie Altstadt, um die heimische Küche zu probieren & durch die kleinen Gassen zu schlendern
  • Aquarium, hier kannst du auch bei Regenwetter etwas über das Wasser & seine Bewohner lernen

Du möchtest mehr über Lazise erfahren? Lies hier mehr:

Eine Stadt liegt am Ufer eines blauen Sees und im Hintergrund sieht man einen Berg.

Wetter: Warme Sommer am See

Die beliebteste Reisezeit für den Campingplatz ist der Sommer. Hier steigen die Temperaturen besonders im Mai bis September. Im Juli wird es sogar durchschnittlich 26°C warm. Dabei scheint 3092,94 Stunden im Jahr die Sonne.

  • Beste Reisezeit: Mai bis September
  • Höchste Durchschnittstemperatur 26°C
  • Sonnenstunden im Jahr: 3092,94 h

Hier siehst du die aktuellen Wetterverhältnisse:

Camping am Gardasee und Reise-Ziele in Italien

Der Gardasee bietet dir noch mehr, hier findest du noch weitere Reisetipps oder du liest dir ein bisschen grundlegendes Wissen zum Camping in Italien an.

Camping Gardasee

Nördlich von Verona ist der Gardasee der größte See Italiens, das heißt, du findest hier noch mehr zu den schönen Orten am Ufer. Das südliche Ufer ist von Stränden gesäumt und von niedrigen Hügeln umgeben, während im Norden Berge und steile Klippen den See umgrenzen, besonders entlang des westlichen Ufers. Vor allem Familie zieht es hier jährlich hin, bei dieser atemberaubenden Aussicht ist das auch mehr als verständlich.

Boote liegen im orangen Sonnenlicht vor einer Stadt.

Camping in Italien

Nicht nur für den Gardasee ist Italien bekannt, sondern auch für die weiten Berglandschaften, die unendlich scheinenden Küsten und Sandstrände, die reiche Geschichte und das Paradies für Gourmets. Das südeuropäische Land ist so abwechslungsreich wie kaum ein anderes! Architektur, Malerei, Literatur, Film oder Musik, die Italiener haben schon immer mitgemischt, wenn es um Kunst und Kultur geht. Egal, ob Städtetrips, Camping in der Toskana, ein Road Trip mit Dachzelt durch Südtirol an den Alpen vorbei, dort wird es sicherlich nicht langweilig. Hier zeigen wir dir die schönsten Reiseziele zum Campen und Entspannen.

Häufig danach gelesen: