10% op alles! CAMPWERK Zwarte Week!

Wohnwagen: Vorteile, Ausstattung, Kosten & Tipps – Flexibel Campen

Wohnwagen – Du möchtest gerne vom Alltag abschalten, Campen gehen, gleichzeitig aber mehr Platz für Campingmöbel, Campingküche, Lebensmittel und Co. als in einem Dachzelt haben? Dann bietet sich vielleicht ein Wohnwagen für dich an! Dadurch hast du genug Platz und Stauraum, um alles Wichtige, was du zum Campen brauchst, mitzunehmen und kannst deine Reise trotzdem individuell und flexibel planen. Aber was kostet ein guter Wohnwagen eigentlich? Was sind die besten Modelle und welchen Führerschein brauche ich? Hier erfährst du alles rund um einen Campingurlaub mit Wohnwagen.

Flexibler Campingurlaub mit Wohnwagen

Camping wird mittlerweile immer beliebter bei Jung und Alt. Dabei kannst du zwischen der einfachsten Variante mit Auto und klassischem Zelt, einem Anhängerzelt, einem komfortablen Dachzelt, Wohnmobil oder Wohnwagen entscheiden. So oder so kannst du deine Reiseroute nach belieben gestalten und bist vollkommen frei in deiner Urlaubsplanung.

Wenn du über einen längeren Zeitraum mit viel Gepäck unterwegs bist, ist ein Wohnwagen zu empfehlen!

Deshalb ist ein Wohnwagen zu empfehlen

Im Campingurlaub mit Wohnwagen kannst du jederzeit anhalten, wenn dir danach ist und musst im besten Fall zum Schlafen nichts mehr aufbauen, da dein Bett schon bereit steht. Zudem hast du nicht nur deine komplette Campingausstattung immer dabei, sondern hast im besten Fall sogar eine eingebaute Küche und Toilette.

Falls du mal einkaufen gehen musst, brauchst du nicht deinen kompletten Wohnwagen mitnehmen, sondern kannst diesen ganz einfach abkuppeln und einfach mit dem Auto losfahren. Ein Wohnwagen ist also der optimale Begleiter beim Camping in der Natur!

Folgende Vorteile bietet dir ein Wohnwagen:

  • Individuelle Reisegestaltung
  • Spontane Stopps und Pausen
  • Flexibel abzukuppeln
  • Integrierte Küche und Toilette
  • Schlafplatz ist jederzeit bereit
  • Ausreichend Platz und Stauraum

Lass einen erlebnisreichen Tag gemütlich ausklingen und setz dich mit deinen Liebsten noch ganz entspannt vor euren Wohnwagen!

Das spricht gegen einen Wohnwagen

Allerdings ist ein Urlaub mit Wohnwagen nicht so einfach, wie es sich zunächst vielleicht anhört.

Zunächst solltest du dich darüber informieren, ob du einen zusätzlichen Führerschein benötigst. Außerdem sollte das Fahren geübt werden, da ein Anhänger hinter dem Auto definitiv zunächst ungewohnt ist. Außerdem kannst du nicht einfach am Straßenrand stehen bleiben und auch normale Parklücken sind nicht für Wohnwagen gemacht.

Diese Nachteile solltest du dir vor Beginn deines Campingurlaubs mit Wohnwagen durch den Kopf gehen lassen:

  • Kombination aus Auto und Wohnwagen ist schwer zu fahren
  • Passt nicht in jede beliebige Parklücke
  • Du benötigst evtl. speziellen Anhängerführerschein
  • Wohnwagen ist teuer in der Anschaffung

Vielleicht solltest du also darüber nachdenken, dir erstmal einen Wohnwagen zu mieten?

Checkliste: Aufkommende Kosten und Zubehör

Wenn du dir einen Wohnwagen anschaffen willst, musst du etwa 18.000 bis 20.000 Euro einplanen. Mit dabei sind in diesem Fall noch keine Versicherung und Ausstattung. Wenn du das essenzielle Grundequipment, wie Anhängerkupplung und Zusatzspiegel, mit einberechnest, zahlst du nochmal 500 bis 1.000 Euro mehr.

Dazu kommen natürlich noch Kosten für Unterhalt und Sprit für unterwegs sowie weitere sinnvolle Ausrüstung, wie eine Markise, Moskitonetze für Tür und Fenster, gegebenenfalls eine Heizung oder Klimaanlage. Außerdem musst du auch an Campingmöbel, eventuell ein Vorzelt und vor allem Geschirr für deine Küche denken.

Hier kannst du dir alles rund um aufkommende Kosten nochmal ausführlich durchlesen:

Diese Kosten kommen mit einem Wohnwagen auf dich zu:

  • Etwa 18.000 Euro Grundpreis
  • Ca. 500,00 Euro Steuern und Versicherung
  • 500 bis 1.000 für essenzielles Zubehör
  • Sprit für unterwegs
  • Kosten für Stell- und Campingplätze
  • Verpflegung unterwegs

Wie viel kostet ein Wohnwagen? Unterhalt & Ausstattung

Schau dir hier das folgende Video an, in dem dir eine ausführliche Auflistung aller aufkommenden Kosten, inklusive Steuern, Versicherung, Inspektion und Grundausstattung, gegeben wird!

Kaufen oder doch vielleicht mieten?

Die Anschaffung eines Wohnwagens ist also nicht gerade billig.

Allerdings muss man bedenken, dass du sozusagen dein eigenes Haus mitsamt Küche, Bad und Bett immer dabei hast und dir daher die Kosten für teuer Hotelzimmer sparst. Auch wenn Campen mit Wohnwagen auf Dauer also eine kostengünstige und praktische Variante ist, kannst du dir überlegen, dir zunächst einen Wohnwagen auszuleihen oder zu mieten, um erstmal zu schauen, ob das Campen mit Wohnwagen überhaupt etwas für dich ist. Je nach Größe und Modell zahlst du zwischen 30,00 und 200,00 Euro Miete pro Tag.

  • Zwischen 30,00 und 200,00 Euro Miete pro Tag

Checkliste: Grundausrüstung im Wohnwagen

An dieses zusätzliche Zubehör an und in deinem Wohnwagen solltest du denken, bevor du deinen Campingurlaub antrittst, um eine unbeschwerte und sorglose Zeit in der Natur genießen zu können:

Kochzubehör, Campingmöbel und Deko machen deinen Wohnwagen zwar um einiges gemütlicher und die Zeit im Urlaub noch sorgloser, sind allerdings auch nicht gerade billig!

Wintercampen & kalte Regionen mit Wohnwagen

Wintercamping – Immer mehr leidenschaftliche Camper bevorzugen das Campen im Winter oder in sehr kalten Regionen.

Allein schon aufgrund der zahlreichen Wintersportangebote in den schönsten Gebieten der Welt und der malerischen Landschaften im Flair eines Winter-Wunderlandes, zieht es jedes Jahr eine Vielzahl an Touristen auch bei Schnee und Kälte auf Campingplätze.

Diese Vorteile garantiert dir Wintercampen:

  • Wunderschöne Landschaften im winterlichen Flair
  • Meist leerere Attraktionen zur Nebensaison
  • Wintersportangebote, wie Ski– oder Snowboard fahren
  • Ruhe in idyllischer Natur
  • Urlaub ist kostengünstiger in der Nebensaison
  • Heizzubehör sorgt für gemütliche Atmosphäre

Zubehör im Winter: Wohnwagen Heizung

Natürlich kann es im Winter dennoch ganz schön kalt werden. Aber auch in sehr kühlen Sommernächten unterschätzt man die abfallenden Temperaturen doch sehr schnell. Damit du für jeden Fall der Fälle gewappnet bist und unterwegs nicht frieren musst, solltest du definitiv über eine Wohnwagen Heizung nachdenken. Am besten legst du dir eine elektrische Heizung zu, die du ganz einfach in deinem Wohnwagen aufstellen kannst. Diese garantiert dir eine angenehme Wärme im kompletten Raum und macht deinen Urlaub im Winter zu einer entspannten und sorglosen Zeit.

Tipp! Wenn du mit dem Dachzelt reist, empfiehlt sich eine Gasheizung, die du zum Beispiel in deinem Vorzelt nutzen kannst. Dadurch kannst du deinen Abend trotz Kälte in gemütlicher Runde auf dem Campingplatz ausklingen lassen.

Egal ob mit Gas oder Strom, falls dein Interesse nun geweckt wurde, kannst du hier mehr über das Heizen beim Campen erfahren:

Ob im Sommer oder im Winter – Selbst bei schlechtem Wetter kannst du dich super auch im Wohnwagen beschäftigen!

Ebenfalls praktisch: Heizdecke und Sitzheizung

Falls du noch mehr abgesichert sein und dir auch draußen keine Erkältung zuziehen willst, solltest du dir zusätzlich zu deiner Heizung eine Heizdecke und eine Sitzheizung zulegen.

Während du dich mit einer Sitzheizung auf deinem Campingstuhl auch unter freien Himmel setzen kannst, ohne zu frieren, kannst du dich mit einer Heizdecke beispielsweise in eine Campingliege oder Hängematte einkuscheln. Oder aber du nutzt die beiden Wärmemöglichkeiten, um in deinem Wohnwagen oder Dachzelt zusätzlich gewärmt zu werden.

So oder so, dein Urlaub sollte nicht daran scheitern, dass dir ständig kalt ist, daher solltest du dich im Vorhinein bestmöglich ausstatten, um deinen Urlaub in vollen Zügen genießen und auskosten zu können.

Lies hier mehr zur praktischen Heizausstattung oder stöbere im Shop nach weiterem Zubehör der Kategorie Heizen:

Das musst du beachten: Führerschein, Stellplatz & Co.

Auch wenn du über einen Wohnwagen verfügst, heißt das nicht automatisch, dass du ihn auch fahren darfst!

Zunächst einmal ist es gar nicht so einfach, einen Wohnwagen zu fahren, zu lenken und vor allem einzuparken. Als erstes benötigst du eine Anhängerkupplung, um den Wohnwagen an deinem Auto zu befestigen. Im besten Fall legst du dir zu Beginn also eine Anhängerkupplung, passende Auffahrkeile und eventuell sogar einen Rangierhilfe zu.

Sobald du über den entsprechenden Führerschein verfügst, deinen Wohnwagen an das Auto angekuppelt und dein Outdoor Gepäck verstaut hast, steht deinem Campingurlaub nichts mehr im Wege. Nun kannst deine Route und deine Stopps individuell planen, solltest aber immer darauf achten, dass dein Wohnwagen auf dem entsprechenden Stell- oder Campingplatz erlaubt ist und im besten Fall sogar kostenfrei abgestellt werden kann. Wildcampen ist nämlich in der Regel verboten!

Das solltest du vor Beginn deiner Reise bedenken:

  • Verfügt dein Auto über Anhängerkupplung?
  • Lege dir Auffahrkeile und Rangierhilfe zu
  • Wohnwagen sicher an Auto ankuppeln
  • Prüfe, auf welchen Stellplätzen Wohnwagen erlaubt sind

Führerschein Klasse B Anhänger

Darf ich mit meinem Führerschein Anhänger fahren? Welchen Anhänger darf ich mit Klasse B fahren?

Um einen Wohnwagen fahren zu können, brauchst du auf jeden Fall einen Führerschein der Klasse B. Je nach Größe und Gewicht des Wohnwagens benötigst du zusätzlich einen Anhängerführerschein. Das heißt, wenn dein Wohnwagen 3,5 t und 750 kg überschreitet, musst du über den Führerschein der Klasse BE verfügen, um diesen an dein Auto anhängen zu können.

Hier erfährst du alles zu dem Thema ausführlich:

Das ist bezüglich Wohnwagen und Führerschein zu beachten:

  • Bis 3,5 t und 750 kg = Führerschein Klasse B
  • Ab 3,5 t und 750 kg = Führerschein Klasse BE

Informiere dich auf jeden Fall im Vorfeld über Anhänger und entsprechende Führerscheine, damit du ggf. noch einen Schein vor deinem Urlaub machen kannst.

Verschiedene Hersteller & Modelle – Tipps!

Natürlich gibt es auch unter den Wohnwagen verschiedene Modelle, die sich in Größe, Ausstattung und Preis unterscheiden. Je nachdem, welche Route du anstrebst, wie lange und mit wie vielen Leuten du unterwegs bist, über welchen Führerschein du verfügst und was dein Budget hergibt, kannst du dich für ein passendes Modell für deinen Campingurlaub entscheiden.

Hier findest du empfehlenswerte Wohnwagen Modelle, die sich sowohl für Camping Anfänger und Familien als auch für erfahrene Camper eignen:

  • Adria
  • Fendt Saphir
  • Hymer Eriba Touring
  • Hymer Eriba Nova
  • Tabbert Da Vinci
  • Knaus Südwind
  • Bürstner Averso
  • Dethleffs Camper
  • Weinsberg Caracito
  • Sterckeman Easy

Dachzelt als Wohnwagen Alternative?

Dachzelt – Weniger Platz und keine integrierte Küche, dafür aber umso mehr Komfort und Flexibilität!

Ein Dachzelt ist die perfekte Lösung, um noch bequemer und einfacher zu schlafen und dennoch nicht einen Wohnwagen hinter dem Auto her ziehen zu müssen. Das Dachzelt befindet sich unterwegs zusammengeklappt auf deinem Auto – So findest du garantiert immer einen Stellplatz auch in kleineren Parklücken! Bei Bedarf kann es jedoch zu einem erstaunlichen Wohnraum für bis zu 5 Personen aufgeklappt werden!

Lies hier mehr über die Vorteile, verschiedene Modelle, Dachlast und Preise:

Weitere Option: Camping mit dem Wohnmobil

Um keinen Anhänger hinter dir her ziehen zu müssen, ist ein Wohnmobil eine gute Option.

Hier hast du genug Platz und Stauraum, um alles Wichtige mitzunehmen und immer direkt beisammen zu haben. Du bist komplett flexibel und kannst deine Reiseroute und deinen Tag ganz individuell planen. Nach belieben kannst du Stopps und Übernachtungen auf dem nächsten Campingplatz einlegen und am nächsten Tag wieder aufbrechen wenn dir danach ist.

Wenn du also doch lieber ohne Anhänger Campen willst, dann lies hier mehr zum Thema Wohnmobil:

Häufig danach gelesen: