Camping auf Norderney: Strand, Fähre, Wetter & Unterkunft – Tipps für den Urlaub

Camping Norderney – Der nächste Urlaub steht an und du möchtest ein paar erholsame Tage mit deinen Liebsten verbringen? Norderney ist neben Sylt und Borkum eine der beliebtesten Inseln der Nordsee und bietet sich optimal zum Campen an. Um das Gefühl von Freiheit zu spüren, idyllische Natur zu entdecken und einen entspannten und zugleich abenteuerlichen Urlaub zu erleben, muss es also gar nicht mal allzu weit weg gehen. Norderney verspricht die perfekte Mischung aus Natururlaub und Sightseeing. Von Strandspaziergängen, Radtouren und Wattwanderungen bis hin zu spannenden Museumsbesuchen und Bootstouren. Egal ob alleine, als Pärchen oder mit der Familie – hier folgen unsere Tipps zu den besten Stränden, Highlights der Insel und Top Spots zum Campen mit Dachzelt.

Strand und Natururlaub mit Hund und Kindern

Wenn du nach einem entspannten Strandurlaub direkt am Meer suchst, ist Norderney das perfekte Reiseziel! Am besten begibst du dich mit einem Dachzelt auf deinem Auto oder einem Zeltanhänger hintendran auf die Reise, da du so komplett flexibel und frei in deiner Reisegestaltung bist und jeden Morgen spontan entscheiden kannst, wie dein Tag aussieht und wo es als nächstes hingeht. Es gibt Dachzelte für 2 bis 5 Personen, sodass sich ein Urlaub mit der ganzen Familie also anbietet. Norderney verspricht viele Naturhighlights, aber gleichzeitig auch spannendes Sightseeing, weshalb du beim Campen die besten Möglichkeit hast, alles mitzunehmen, was die Nordseeinsel zu bieten hat!

Bevor wir hier zu unseren Urlaubstipps kommen, folgen erstmal einige Infos über Norderney im Allgemeinen:

Norderney von oben: Erste Eindrücke für deinen Urlaub

Um dir schonmal einen Eindruck verschaffen zu können, was dich auf der malerischen Insel erwartet, kannst du dir hier schonmal ein Video mit einem rundum Überblick über Norderney anschauen.

Karte: Lage und Anfahrt

Norderney ist eine der ostfriesischen Inseln und befindet sich in der Nordsee in Deutschland. Du kannst das beliebte Urlaubsziel ganz einfach mit dem Auto erreichen, indem du mit der Autofähre vom Festland direkt rübergebracht wirst. Dadurch kannst du optimal dein Auto Zelt mitnehmen, sodass du damit gleichzeitig auch deinen Schlafplatz für den Urlaub mit dabei hast!

Hannover bis Norderney mit dem Auto

Du kannst die touristische Insel also super einfach mit dem eigenen Auto erreichen und musst keinen Flug buchen. Wenn du aus der Richtung Bremen oder Hannover kommst, kannst du am besten über die A7, A27 und A1 fahren, dann der A28 und A31 über Oldenburg bis nach Emden folgen und schließlich über die B210 und B72 bis zur Autofähre weiterfahren, die dich nach Norderney überfährt.

In rund 4 Stunden bist du schon auf Norderney angelangt und hast den Rest des Tages noch zur freien Verfügung, um die Insel direkt zu erkunden!

Kommen wir nun zu unseren Urlaubstipps:

Deine Bucket-List für den Urlaub: Sehenswürdigkeiten & Aktivitäten

Norderney ist zwar eine Insel mit Strand und Meer, allerdings ist trotzdem eine sehr städtische Atmosphäre vorhanden. Dadurch überzeugt die Gegend auf der einen Seite durch ihre wunderschönen, märchenhaften Landschaften, die weißen Sandstrände und mächtigen Dünen und auf der anderen Seite aber auch durch die spannenden Sehenswürdigkeiten und Attraktionen. Hier wird es also keineswegs langweilig und es ist für jeden etwas dabei!

Checkliste für Tagestouristen: 5 Tipps!

Falls du nur sehr wenig Zeit auf Norderney hast und einen Tagesausflug hier her planst, solltest du natürlich trotzdem so viel wie möglich von der Inseln mitnehmen können! Daher habe ich hier die Top Spots, Sehenswürdigkeiten und Highlights für dich herausgesucht, die du bei deinem Besuch hier unbedingt machen solltest, wenn du dich für die wichtigsten 5 entscheiden musst.

  1. Radtour durch die Dünen bis zum Leuchtturm
  2. Wattwanderung + Watt Welten Museum
  3. Entspannen am Strand
  4. Strandspaziergang bei Sonnenuntergang
  5. Für Familien: Bootstour zu den Seehundbänken

Wenn du einen längeren Aufenthalt auf Norderney planst und flexible unterwegs bist, solltest du folgende Dinge unternehmen:

  • Besuch des alten Leuchtturms
  • Watt Welten Nationalparkhaus
  • Kaiser-Wilhelm-Denkmal
  • Museum Nordseeheilbad Norderney
  • Wrack am Ostende
  • Bademuseum
  • Kap Norderney (Bake)

Meine Top 2 Tipps als einfache Route:

Leuchtturm: Ausflüge mit Blick über die Insel

Der erste und wohl wichtigste Anlaufpunkt, den du gesehen haben musst, ist der alte Leuchtturm auf Norderney. Dieser ist 54 Meter hoch, wobei du sogar selbst in 254 Stufen bis nach ganz oben auf die Aussichtsplattform gelangen kannst. Von da aus hast du dann einen perfekten Blick über die malerische Insel. Zahlreiche Wander- und Radwege führen bis hin zum Leuchtturm, weshalb du einen Tagesausflug optimal mit dem Besuch des Leuchtturms verbinden kannst. Das besondere an diesem Leuchtturm ist, dass er linksdrehend ist, was nur selten in Deutschland ist. Daher lockt er auch zahlreiche Besucher aus aller Welt an, die sich das Ganze zwischen April und Oktober tagsüber täglich anschauen können.

Die Highlights des Leuchtturms:

  • Optimaler Panoramablick über die Insel
  • 54 Meter hoch
  • 254 Stufen bis nach ganz oben
  • Zahlreiche Wander- und Radwege
  • Linksdrehend

Watt Welten Nationalparkhaus: Highlight für Familien

Das Watt Welten Nationalparkhaus ist ein must-see bei einem Urlaub auf Norderney. Hier kannst du alles rund um die einzigartigen Landschaften der Insel, mitsamt der besonderen Tiere und Pflanzen, erfahren und dir eine moderne und spannend gestaltete Ausstellung anschauen. Am besten buchst du eine geführte Tour, sodass dir alles Wissenswerte und aktuelle News auch direkt erklärt und gezeigt werden.

Infos über das Watt Welten Nationalparkhaus:

  • Spannende Informationen über die Insel
  • Einblicke in die besondere Tier- und Pflanzenwelt
  • Ausstellung mit geführter Tour

Hier schonmal ein Einblick in das Besucherzentrum:

Unternehmungen im Strandurlaub: Radtour, Wanderungen & Mee(h)r

Natürlich kann man sich auch ohne spektakuläre Sehenswürdigkeiten sehr gut auf der Insel beschäftigen. Besonders die vielen zauberhaften Strände punkten bei Touristen, die Norderney besuchen, da man hier entspannte Abendspaziergänge machen und dabei den schönen Sonnenuntergang bewundern kann. Aber auch ausgiebige Radtouren lohnen sich, um möglichst viel von der Insel zu sehen und gleichzeitig zu den beliebten Sehenswürdigkeiten zu gelangen.

Tagesausflug am Strand: Entspannung & “Weiße Düne”

Norderney hat viele sehr lange Sandstrände, die nur darauf warten, von dir erkundet zu werden. Hier kannst du dich mal wieder so richtig entspannen, im besten Fall die Sonne genießen und baden gehen. Oder du machst einen ausgiebigen Strandspaziergang und hast dabei einen hervorragenden Blick auf das Meer und vorbeifliegende Möwen. Natürlich laden auch einige nette Cafés und Restaurant hungrige Gäste zu einer kurzen Pause ein.

  • Zahlreiche lange Sandstrände
  • Strandspaziergänge
  • Entspannung und Schwimmen
  • Nette Cafés und Restaurants

Besonders empfehlenswert ist der Sandstrand “Weiße Düne”, der wegen seines sehr weichen, weißen Sandes gerne besucht wird.

Mach einen ausgiebigen Spaziergang & erkunde die Insel zu Fuß

Natürlich bietet es sich zunächst erstmal an, die Insel zu Fuß zu erkunden. Egal ob ein Spaziergang am Strand, durch die Dünen oder Salzwiesen – dir wird zu jeder Jahreszeit eine erstaunliche Farbpracht und malerische Natur begegnen! Besonders schön ist es im Osten Norderneys. Am besten besorgst du dir zu Beginn eine Wanderkarte und einen Routenführer, damit du dich unterwegs orientieren und die schönsten Wanderwege für dich entdecken kannst. Aber auch Wattwanderungen sind sehr zu empfehlen und natürlich ein Muss, wenn man an der Nordsee ist.

Du kannst super auch eine Schiffsrundfahr zu den Seehundbänken machen, wobei du zahlreiche süße Seehunde aus unmittelbarer Nähe betrachten kannst. Die Fahrt dauert etwa 1,5 Stunden und ist besonders für Familien mit Kindern zu empfehlen.

Das erwartet dich bei einem Spaziergang auf der Insel:

  • Dünen und Salzwiesen
  • Erstaunliche Farbpracht und malerische Natur
  • Naturbelassene Wanderwege

Radfahren: Tour durch die Dünen, den Wald oder entlang der Küste

Außerdem ist Norderney ein sehr beliebter Ort zum Fahrradfahren. Allein schon aufgrund der vielen schönen Straßen mit traumhafter Aussicht und der  zahlreichen Orte die am besten alle gesehen werden wollen, lohnt sich eine Radtour! Daher solltest du dir am besten ein Fahrrad ausleihen, um alles ganz flexibel und nach belieben erkunden zu können. Du kannst entweder mitten durch die Dünen, durch Wälder und Natur oder aber entlang der Küste und Promenade fahren – das kannst du ganz nach deinen Vorlieben entscheiden.

Dies sind die beliebtesten Radtouren:

  • Dünenweg von der Georgshöhe zum Leuchtturm (etwa 7 km)
  • Wald-Dünenweg vom Kurplatz durch die Inselmitte zum Leuchtturm (etwa 7,5 km)
  • Polder-Wattweg vom Kurplatz zum Hafen (etwa 12,5 km)

Frische Meeresluft, das Rauschen vom Wasser und mit malerischer Aussicht ganz entspannt entlang der Dünen und der Küste fahren – leih dir ganz einfach ein Fahrrad aus und auf geht’s!

Unterkunft: Camping statt Ferienwohnung oder Hotel

Norderney Camping – Um das Gefühl von Freiheit und Naturverbundenheit optimal auszukosten, solltest du auf Norderney auf jeden Fall Campen! Dadurch kannst du nicht nur eine ausgiebige und intensive Zeit mit deinen Liebsten verbringen, sondern deine Reise gleichzeitig komplett flexibel und individuell planen, spontan entscheiden wo es als nächstes hin geht und wann und bis in die späten Abendstunden noch die idyllischen, wunderschönen Landschaften auskosten!

Am besten reist du mit einem Dachzelt auf deinem Auto. Dieses wird bereits vor Beginn deines Urlaubs auf dem Dach deines Wagens montiert und kann dann jederzeit und überall bei Bedarf aufgeklappt werden. Das Ganze ist super einfach und in wenigen Minuten geschafft und garantiert dir aufgebaut einen komfortablen und riesigen Schlafplatz mit integrierter Matratze, Leiter und Panoramafenstern, um die schöne Aussicht und den Sternenhimmel auch im Bett noch genießen zu können. Du bist überzeugt? Dann lies hier noch mehr übers Dachzelt fürs Auto. Ansonsten kannst du dir hier auch direkt dein eigenes Dachzelt kaufen.

Deshalb solltest du am Meer Campen gehen

  • Flexible Tagesgestaltung: Nicht an Ort und Zeit gebunden
  • Freiheiten in der Reiseplanung
  • Günstigere Variante zum Hotel oder Ferienwohnung
  • Familie- und tierfreundlich: Keine Einschränkungen für deinen Hund
  • Intensive Zeit mit deinen Liebsten
  • Neue Kontakte mit anderen Familien und anderen Campern
  • Hoher Komfort in einem Dachzelt

Einer der besten Gründe Campen zu gehen: Nicht nur deine Kinder haben den Spaß ihres Lebens, sondern auch dein Hund hat alle Freiheiten!

Packliste fürs Campen: Checkliste & Tipps

Mittlerweile geht man meistens nicht mehr nur mit der nötigsten Ausstattung Campen. Stattdessen darf es etwas mehr Luxus sein. Statt im 2-Personen Zelt, ist es bequemer im komfortablen Dachzelt zu reisen und auch wichtiges Outdoor-Equipment, wie Stühle, Tisch und Liegen dürfen auf dem Campingplatz nicht fehlen. Ordnung ist für dich das A und O? Auch dafür gibt es beim Campen eine praktische Lösung! Hier findest du also eine Checkliste, um in deinem Campingurlaub alle essenziellen Dinge dabei zu haben und deine Zeit bestmöglich gestalten zu können.

Dies ist das wichtigste Zubehör:

Du bist Camping Einsteiger? Lies hier alles über die Basics rund um Packliste, Route, Kosten, Tipps & Co.: Camping Anfänger!

Campingplatz Empfehlungen

Wenn du dir nun überlegt hast, in deinem anstehendem Urlaub mit deinen Liebsten Campen zu gehen, erwartet dich eine spannende, ereignisreiche und abenteuerliche Zeit, in der du mal wieder so richtig vom stressigen Alltag abschalten kannst. Lagerfeuer, Sternenhimmel, Natur und ausgiebige Gespräche bis tief in die Nacht – das alles erwartet dich beim Campen. Natürlich kannst du auf Campingplätzen auch neue Kontakte knüpfen, die eventuell sogar Freunde fürs Leben bleiben. Daher ist ein guter Campingplatz das A und O für einen gelungenen Urlaub!

Hier habe ich einmal die beliebtesten Campingplätze für dich zusammengefasst, die sich alle über die Insel und entlang der Küste verteilen.

Campingplatz Eiland Norderney

4,6 Sterne / 271 Bewertungen

  • Adresse: Klaus Harms, Am Leuchtturm 10, 26548 Norderney
  • Telefon: 04932 2184

Um Ost

4,0 Sterne / 120 Bewertungen

  • Adresse: Am Golfpl. 3, 26548 Norderney
  • Telefon: 04932 618

Campingplatz Spilak

4,4 Sterne / 94 Bewertungen

  • Adresse: Am Leuchtturm 9, 26548 Norderney
  • Telefon: 04932 2174

Reiterhof Harms | Campingplatz Tünnbak

4,6 Sterne / 52 Bewertungen

  • Adresse: Am Leuchtturm 11, 26548 Norderney
  • Telefon: 04932 2108

Bewertung: Was ist wichtig?

Wenn du Campen gehst, solltest du bei der Auswahl deines Campingplatzes auf jeden Fall auf ein paar wichtige Kriterien achten, um deine Zeit hier bestmöglich genießen zu können. Beispielsweise sind eine zentrale Lage mit genug Privatsphäre sowie eine gewisse Sauberkeit des Platzes und der Sanitäranlagen wichtige Ausschlusskriterien die du bei deiner Wahl bedenken solltet, damit du dich auch in deinem Urlaub trotzdem noch wohl und heimisch fühlst.

Auf diese Aspekte solltest du bei der Campingplatz Wahl achten:

  1. Ruhe
  2. Verpflegung
  3. Freundlichkeit
  4. Preis-Leistungs-Verhältnis
  5. Sauberkeit allgemein
  6. Sanitäranlagen
  7. Sauberkeit Sanitär
  8. Zustand der Mietunterkünfte / Parzellen
  9. Infrastruktur
  10. Freizeit
  11. Lage

Aktivitäten: Wandern, Radfahren & Wellness

Beim Campen bist du immer in der Natur gelegen und hast meist direkten Zugang zu den beliebten Freizeitaktivitäten und Attraktionen. Norderney ist aufgrund seiner naturbelassenen Landschaften und gleichzeitig dem städtischen Flair das perfekte Mittelmaß für Naturliebhaber und Abenteurer.

Dies kannst du auf Norderney alles unternehmen:

  • Schwimmen im Meer
  • Entspannen am Strand
  • Radtouren um die Insel
  • Wandern in der Natur
  • Spaziergänge entlang der Dünen
  • Reiten am Strand
  • Wellnessangebote nutzen
  • Sightseeing und Shopping

Norderney: Temperaturen & Trend

Norderney ist für einen Urlaub auf jeden Fall in den wärmeren Sommermonaten zu empfehlen. Die durchschnittliche Höchsttemperatur beträgt etwa 20 Grad und die Wassertemperatur bei ungefähr 14 Grad. Im Sommer kann man auch mit Wassertemperaturen bis zu 20 Grad rechen. Daher ist die beste Reisezeit für einen Sightseeing-, Wander- und Badeurlaub zwischen Mai und August.

  • Durchschnittliche Höchsttemperatur: 20 Grad
  • Wassertemperatur: 14 Grad

Wetter heute / in drei Tagen

Hier findest du bereits eine Wetterprognose für heute und die kommenden Tage:

FAQ: Alles rund um Norderney

Was kann man auf Norderney alles machen, wo ist es am schönsten und was kostet eigentlich die Überfahrt nach Norderney? Hier findest du alle Fragen, die häufig im Zusammenhang mit Norderney gestellt werden und direkt die entsprechenden Antworten.

Wo ist es am schönsten auf Norderney?

Norderney hat zahleiche schöne Ecken und Plätze, weshalb sich ausgiebige Spaziergänge, Wanderungen oder Fahrradtouren sehr empfehlen! Der Sandstrand “Weiße Düne” ist zum Beispiel ein Geheimtipp, der durch seinen feinen Sand und die Dünenlandschaften rundherum punktet.

Ist die Insel Norderney autofrei?

Norderney kann mit der Autofähre auch mit dem Auto befahren werden, weshalb auf der Insel auch normaler Straßenverkehr stattfindet. Allerdings ist die komplette Region westlich der Mühlenstraße, nördlich der Marienstraße und rund um den Wasserturm für jegliche Fahrzeuge gesperrt.

Wie lange fährt man mit der Fähre nach Norderney?

Die Fährenüberfahrt dauert nicht einmal eine ganze Stunde. Natürlich kann es bei unvorteilhaften Wetterverhältnissen auch mal etwas länger dauern, aber in der Regel erreichst du Norderney vom Festland bereits in 55 Minuten.

Was kostet die Fähre nach Norderney mit dem Auto?

Für die Fähre zahlt man als erwachsene Person 21,- Euro. Kinder zwischen sechs und 13 Jahren zahlen nur 10,50,- Euro und das Mitbringen eines Hundes kostet 9,- Euro. Bei Fahrzeugen kommt es auf die Länge und Größe von diesem an. Pkws bis 4 Meter Länge kosten 76,-Euro während Fahrzeuge ab 5 Metern bereits 99,- Euro kosten.

  • Erwachsene: 21,- Euro
  • Kinder/Jugendliche bis 13 Jahren: 10,50,- Euro
  • Hunde: 9,00,- Euro
  • Pkws bis 4 Meter:  76,- Euro
  • Pkws zwischen 4 und 4,5 Metern: 86,- Euro
  • Pkws zwischen 4,5 und 5 Metern: 97,- Euro
  • Fahrzeuge ab 5 Metern: 99,- Euro

Lesetipps: Urlaub am Meer in Deutschland

Die Nordsee hat außer Norderney auch noch weitere schöne Inseln zu bieten. Aber auch die Ostsee ist eine absolute Empfehlung. Wenn du dich noch nicht ganz entschieden hast, wo dein nächster Urlaub hingehen soll, findest du hier noch weitere Infos zu anderen Reisezielen als Alternative.

Camping an der Nordsee

Ob Sonnen am Strand, Spaziergänge in der Natur oder spannende Wattwanderungen – die Nordsee hat abgesehen von Norderney weitaus mehr zu bieten und überzeugt mit ihrem vielseitigen Angebot an erstaunlichen Landschaften, Stränden, interessanten Sehenswürdigkeiten und kulturellen Highlights, sodass jeder auf seine Kosten kommt. Hier erfährst du alles über einen Urlaub in den verschiedenen Regionen der Nordsee:

Camping auf Sylt

Entspannung Pur am Strand, Spazieren in den Dünen und Wassersport kannst du definitiv auf Sylt erwarten. Hier gibt es für jeden etwas zu sehen und zu tun, sodass es nie langweilig wird. Sogar die Strände und ihre Gäste unterscheiden sich von Ort zu Ort. Ob Familien-, FKK- oder Hundestrand – jeder hat einen eigenen Abschnitt für sich. Lies hier mehr über unsere Urlaubstipps zu empfehlenswerten Stränden, Unternehmungen, Sehenswürdigkeiten und typischem Essen:

Camping an der Ostsee

Wenn du die Nordsee magst, wirst du auch die Ostsee lieben! Bei einem Urlaub hier erwarten dich blaues Meer, weißer Sandstrand und atemberaubende Natur. Wenn du dich also nach Entspannung, Ruhe und frischer Luft am Meer sehnst, muss es gar nicht allzu weit weg gehen. Egal ob Urlaub auf den Ostseeinseln, dem deutschen oder polnischen Teil der Ostsee – die beliebte Urlaubsregion hat von malerischen Stränden, spannenden Sehenswürdigkeiten und naturnahen Wanderwegen einiges zu bieten. Lies hier unsere Tipps für einen Campingurlaub mit der ganzen Familie inklusive Kindern und Hund:

Häufig danach gelesen: